Saga-System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saga-System
Ursprüngliches Logo, 1. Edition

Ursprüngliches Logo, 1. Edition

Veröffentlichung
Autor(en) Jörg Hertwich, Stefan Städtler-Ley
Originalsprache Deutsch
Deutscher Verlag Gessnitzer & Städtler, Games-In
Deutsche Veröffentlichung 1985-
Welt und System
Genre universell, Fantasy
Spielwelt universell, Adramil
Basissystem Saga/DSA
Aufstieg stufenbasiert

Das Saga-System, auch Saga Games, SAGA und S·A·G·A ist ein deutsches, universelles Pen-&-Paper-Rollenspielsystem, das ursprünglich im Verlag Gessnitzer & Städtler (G&S-Verlag) erschien. Die ersten Spielhilfen erschienen 1985; das System als Band 10 1991. Mehrere Titel wurden jeweils über 10.000 Mal verkauft und erscheinen in alter und neuer Auflage nun im Games-In-Verlag.

Spielsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das System legt Wert auf einfache und universelle Regeln. Obwohl es neutral ist in Bezug auf Spielewelten, richteten die Entwickler sich hauptsächlich an DSA-Spieler und dem Fantasy-Setting Aventuriens. Neben den normalen Tabellen befinden sich daher in den Büchern Vergleichstabellen und weitere Hinweise zur Kompatibilität, insbesondere für Nicht-Spieler-Charaktere.

Beim Saga-System sind die meisten Charaktereigenschaften entweder gar nicht vorhanden oder stark vereinfacht. Besonders umfangreich ist das Magiesystem.

An Stelle des üblichen W20-Würfelsystems werden bei Saga hauptsächlich sieben festgelegte Qualitätsstufen, später bei Spezialfähigkeiten auch höhere Grade bis 43 verwendet, die bei (Kampf-)Proben verglichen werden. Die Qualitäten sind zunächst nur unterteilt in: nicht - ungeschickt - geschickt - gut, beim späteren Aufstieg auch brillant. Wenn der Charakter für eine Aufgabe keine besonderen Fähigkeiten besitzt wird nur die Grund-Qualitätsstufe verwendet.

Das Zaubersystem besteht aus fünf Hauptzweigen, die weiter in Äste und Blätter unterteilt werden. Auch hier wird das Qualitätsvergleichssystem angewendet.

Innovationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saga verfügte über mehrere Innovationen, die heutzutage verbreitet sind, darunter ein punkteloses Entwicklungs- und Magiesystem, eine freie Entwicklung der Charaktere und ein grenzenloses Magiesystem, das man selbst erarbeiten kann.[1] Viele Bücher eignen sich auch für dein Einsatz im Live Action Role Playing (LARP).

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Band: Rätsel für Rollenspieler
  • 2/3. ADRAMIL - eine Welt für alle Rollenspielsysteme (Sonderband)
  • 4. Der Palast der drei mal sieben Fallen
  • 5. Lormir - die Abenteuerstadt für alle Rollenspiele
  • 6. Rudegars Kraeuter-Buechlein
  • 7. Neues aus Adramil
  • 8. Die Waffenkammer
  • 9. Zauberei, das Zaubersystem für Rollenspiele
  • 10. Das SAGA-System
  • 11. Rätsel II - weiter geht's (Rätsel für Rollenspieler 2)
  • 12. Raebeckers Reiseführer für Adramil
  • 13. Rudegars Kreuter-Buechlein
  • 14. Wer ist das denn? - Ein NSC für alle Fälle
  • 15. Zauberei - Magieregeln für Rollenspiele (Zauberey)
  • 16. Anakars Bazaar der Erstaunlichkeiten
  • 17. Rasiels Heilkundebüchlein

Zudem erschienen eine Regelwerks-CD-ROM, Anwendungssoftware auf Disketten, sowie weitere Spielhilfen, Boxen und Stadtpläne.

Editionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren mehrere Editionen mit unterschiedlichen Logos, Covern und leicht variierenden Titeln, die zum Teil mehrfach neu aufgelegt wurden. Darunter sind die Unicorn- und Citadel-Edition des G&S-Verlages und die aktuellen Neuauflagen von Games-In.

Andere Saga-Systeme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SAGA (Simple And Generic Adventures), 1992 von Eric C. Garrison
  • SAGA System, sammelkartenbasiert, ab 1996 von TSR (Dragonlance/AD&D) und Marvel (Marvel Super Heroes Adventure Game)

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der CD-ROM bei Drosi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]