Salomon Kohn (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Salomon Kohn (* 8. März 1825 in Prag; † 6. November 1904 ebenda)[1] war ein österreichischer Schriftsteller. Er war vor allem bekannt durch seine Prager Ghettogeschichten (mehrere Sammlungen seit 1883).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John F. Oppenheimer (Red.): Lexikon des Judentums. Bertelsmann, Gütersloh 1971, ISBN 3-570-05964-2, Sp. 387