Salzburg Open

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Salzburg Open sind ein Poolbillardturnier in der Disziplin 9-Ball. Sie finden seit 2011 jährlich statt. Zuvor wurde das Turnier bereits bis 2006 regelmäßig ausgetragen. Veranstaltet wird es vom Billardverein PBC Salzburg-Wals im Kugelrund Billardcenter. Seit 2016 ist es Bestandteil der Turnierserie German Tour.

Erfolgreichster Spieler des Turniers ist der Deutsche Sebastian Ludwig, der es bislang zweimal gewann und jeweils einmal den zweiten und dritten Platz belegte. Jüngster Sieger war Sanjin Pehlivanović, der die Salzburg Open 2015 im Alter von 14 Jahren gewann.

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnis Finalist Halbfinalisten1
2011[1] OsterreichÖsterreich Jürgen Jenisy 7:6 OsterreichÖsterreich Attila Bezlan unbekanntunbekannt
unbekanntunbekannt
2012[2] NiederlandeNiederlande Niels Feijen DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig TschechienTschechien Roman Hybler
DeutschlandDeutschland Nicolas Ottermann
2013[3] DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig 7:2 DeutschlandDeutschland Benjamin Heimmerer UngarnUngarn Miko Balasz
KroatienKroatien Ivica Putnik
2014[4] UngarnUngarn Miko Balasz 7:3 TschechienTschechien Roman Hybler DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig
OsterreichÖsterreich Stefan Huber
2015[5][6] Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Sanjin Pehlivanović 9:3 OsterreichÖsterreich Georg Höberl UngarnUngarn Gabor Solymosi
OsterreichÖsterreich Daniel Guttenberger
2016[7][8] DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig 9:8 OsterreichÖsterreich Albin Ouschan DeutschlandDeutschland Harald Stolka
OsterreichÖsterreich Maximilian Lechner
1 Der erstgenannte Halbfinalist verlor gegen den späteren Turniersieger, der zweitgenannte gegen den anderen Finalisten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Salzburg Open 2011. (Nicht mehr online verfügbar.) In: kugelrund.at. 1. PBC Salzburg-Wals, archiviert vom Original am 6. Oktober 2016; abgerufen am 6. Oktober 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/open.kugelrund.at
  2. Salzburg Open 2012. (Nicht mehr online verfügbar.) In: kugelrund.at. 1. PBC Salzburg-Wals, archiviert vom Original am 6. Oktober 2016; abgerufen am 6. Oktober 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/open.kugelrund.at
  3. Salzburg Open 2013. (Nicht mehr online verfügbar.) In: kugelrund.at. 1. PBC Salzburg-Wals, archiviert vom Original am 6. Oktober 2016; abgerufen am 6. Oktober 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/open.kugelrund.at
  4. Salzburg Open 2014. In: sixpockets.de. Florian Scholl, 6. Oktober 2014, abgerufen am 6. Oktober 2016.
  5. Stefan Schmitt: Salzburg Open 2015. (Nicht mehr online verfügbar.) In: kugelrund.at. 1. PBC Salzburg-Wals, archiviert vom Original am 1. Oktober 2016; abgerufen am 6. Oktober 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/open.kugelrund.at
  6. Salzburg Open 2015. In: sixpockets.de. Florian Scholl, 5. Oktober 2015, abgerufen am 6. Oktober 2016.
  7. Salzburg Open 2016 – Turnierraster. (Nicht mehr online verfügbar.) In: kugelrund.at. 1. PBC Salzburg-Wals, archiviert vom Original am 9. Oktober 2016; abgerufen am 9. Oktober 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/open.kugelrund.at
  8. Salzburg Open 2016. In: sixpockets.de. Florian Scholl, 3. Oktober 2016, abgerufen am 9. Oktober 2016.