Salzstange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dünne Salzstangen aus Laugenteig.

Eine Salzstange ist ein mit Salz bestreutes, stangenförmiges Gebäck.

Die Größe der Salzstangen sowie der verwendete Teig variieren stark. Grundzutaten des Teigs sind Mehl, Salz, Wasser, Pflanzenöl, Malz, und Hefe.[1] Bevor die Salzstangen gebacken werden, erhalten sie ein Bad in Natronlauge, das später für die braune Oberfläche und den typischen Geschmack sorgt.

Die Salzstange stammt aus den USA; die dortigen pretzel sticks gingen ihrerseits auf die im späten 18. Jahrhundert von Süddeutschland aus in die USA eingeführte Brezel zurück. 1935 wurde die Idee von der hannoverschen Firma H. Bahlsens Keksfabrik aufgegriffen und das Produkt als Salzlette in Deutschland vermarktet.[2]

Salzstangen und Cola galten früher zusammen als Hausmittel bei Erbrechen und Durchfall, sind wegen des Zuckergehalts der Cola aber kontraproduktiv. Salzstangen selbst sind wegen ihres Natriumgehalts in Verbindung mit anderen Lebensmitteln für den Kostaufbau nach Durchfallerkrankungen geeignet.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salzstangen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Salzstange – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebensmittel-Warenkunde.de: Salzstangen. Abgerufen am 1. Dezember 2016.
  2. N24.de: Knabberklassiker Salzstange wird 75 Jahre alt. Abgerufen am 1. Dezember 2016.
  3. PraxisVita.de: Durchfall-Behandlung: Viel trinken ist wichtig. Abgerufen am 1. Dezember 2016.