San Juan del Sur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Juan del Sur
Koordinaten: 11° 15′ N, 85° 52′ W
Karte: Nicaragua
marker
San Juan del Sur

San Juan del Sur auf der Karte von Nicaragua

Basisdaten
Staat Nicaragua
Departamento Rivas
Einwohner 17.104 (2005)
Detaildaten
Zeitzone UTC-6
Die Bucht von San Juan del Sur
Die Bucht von San Juan del Sur
Der Strand von San Juan del Sur
Der Strand von San Juan del Sur
Eine Straße in San Juan del Sur
Eine Straße in San Juan del Sur

San Juan del Sur ist ein Ort im Südwesten Nicaraguas, im Bezirk Rivas. Im gesamten Verwaltungsgebiet leben 17.104 Menschen, davon im Stadtgebiet 7790 und im ländlichen Siedlungsgebiet 9314 (2005). Die Stadt Gießen unterhält eine Städtepartnerschaft mit San Juan del Sur.

Das ruhige Fischerdörfchen liegt in einer hufeisenförmigen Bucht und zieht einheimische sowie ausländische Touristen an, von den zweiteren vor allem Surfer, die von San Juan del Sur aus ein paar Kilometer nördlich nach Majagual fahren, um in der dortigen Bucht die Wellen des Pazifiks auszunutzen. Viele betuchtere Nicaraguanische Familien haben hier ihren Zweitwohnsitz.

An der Strandpromenade liegen sehr viele Restaurants, die auf Meeresfrüchte spezialisiert sind. Es gibt eine kleine Markthalle und zahlreiche Unterkünfte, Busse fahren nach Rivas und El Ostional.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1523 kam hier der Spanier Andrés Niño auf der Suche nach einem Zugang des Nicaraguasees zum Pazifik in der Bucht San Juan del Surs an. Dessen Hafen hatte in der Mitte des 19. Jahrhunderts während des Goldrausches in den USA eine wichtige Bedeutung.

Vor dem Hafen fand 1856 das Seegefecht vor San Juan del Sur statt.

Bis zur Fertigstellung der ersten transkontinentalen Eisenbahn im Jahre 1869 reisten tausende Nordamerikaner nach Kalifornien, die mit der Fähre den mittelamerikanischen Isthmus erreichten und in San Juan del Sur die Fähre in Richtung San Francisco bestiegen. Auch Mark Twain durchquerte im Jahre 1866 diesen Ort.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]