Saure Nieren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saure Nieren mit Rösti

Saure Nieren ist ein traditionelles Gericht der süddeutschen, sächsischen sowie der rheinischen und westfälischen Küche.

Zur Zubereitung werden zuerst Nieren vom Schwein gründlich gewaschen, in feine Streifen geschnitten und längere Zeit in Milch eingelegt, um den Harngeruch zu neutralisieren. Anschließend werden sie kurz in Butter gebraten und aus der Pfanne genommen. Dann wird im Bratensatz etwas Mehl braun angeröstet, mit Fleischbrühe durchgekocht und mit Salz, Pfeffer, Essig oder Zitronensaft und eventuell Kümmel gewürzt. Je nach Rezept kann noch geräucherter Speck hinzugegeben werden. Schließlich werden die Nieren in der Sauce erwärmt, jedoch nicht mehr gekocht, und mit einer Beilage wie Semmelknödel oder Kartoffelpüree serviert.

Siehe auch[Bearbeiten]