Scanlation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Unter Scanlation (Zusammenziehung aus den englischen Begriffen Scan und Translation) versteht man digitale Scans von im asiatischen Bereich veröffentlichten Mangas und Manhwas, die von Fans in eine andere Sprache, oft Englisch, übersetzt werden. Diese Bearbeitung wird dann im Internet zum Herunterladen angeboten. [1]

Rechtliche Situation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Scanlations nicht-genehmigte Veränderungen von unter Urheberrecht stehendem Material darstellen, sind sie Urheberrechtsverletzungen und zusammen mit ihrer (ebenfalls nicht genehmigten) Verbreitung somit grundsätzlich illegal und damit der Strafverfolgung unterworfen.[2]

Die Fanszene behilft sich mit der „stillschweigenden Vereinbarung“, dass die Verbreitung der Online-Übersetzungen gestoppt werden sollte, sobald die Manga in (meist englischsprachigen) westlichen Ländern lizenziert werden. (Eine ähnliche Regelung findet sich bei den ebenfalls illegalen Fansubs, von Fans untertitelten und im Internet verbreiteten Anime.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 'Erklärung Scanlation'. Website Insidescanlation. Abgerufen am 30. Juli 2014.
  2. siehe 3 Men Arrested for Uploading One Piece Chapter to English Website (Updated)(abgerufen am 21. November 2015)
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!