Schagan (See)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schagan
Balapan
Der See (oben) im Jahr 2009
Der See (oben) im Jahr 2009
Geographische Lage Kasachstan
Zuflüsse Schagan
Daten
Koordinaten 49° 56′ 7″ N, 79° 0′ 30″ OKoordinaten: 49° 56′ 7″ N, 79° 0′ 30″ O
Schagan (Kasachstan)
Schagan
Fläche 13 haf5
Länge 450 mf6
Breite 380 mf7
Volumen 6.400.000 m³[1]
Maximale Tiefe 100 m[1]
Mittlere Tiefe 49 mf11

Besonderheiten

Entstanden durch einen Kernwaffentest

Der See Schagan (kasachisch Шаған Şağan, russisch Чаган Tschagan; auch Balapan) ist ein See in Kasachstan. Er entstand nach dem Kernwaffentest Chagan am 15. Januar 1965. Dieser in einer Tiefe von 178 m stattfindende Test einer Kernwaffe hatte ein TNT-Äquivalent von 140 Kilotonnen und war Teil einer Reihe von Atomexplosionen für die Volkswirtschaft, die Kernwaffen zivil nutzbar machen sollten. Das Wasser des Sees kommt aus dem Fluss Schagan. Da der See noch immer radioaktiv ist, wird er auch als „Atomsee“ bezeichnet. Im Süden hält der Rand des Kraters das Wasser eines zweiten Reservoirs zurück.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Milo D. Nordyke: The Soviet program for peaceful uses of nuclear explosions (PDF; 19,34 MB). Technical Report UCRL-ID--124410, Lawrence Livermore National Lab., CA (United States), 24. Juli 1996, S. 13. doi:10.2172/408695