Schankbier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schankbier ist in Deutschland und Österreich eine steuerrechtliche Klassifikation für Bier.

In Deutschland werden Biere mit 7 % bis unter 11 % Stammwürze steuerrechtlich als Schankbiere klassifiziert.[1] Daraus entsteht bei der Vergärung ein relativ schwacher Alkoholgehalt von 2,8 bis 4,4 Volumenprozent im fertigen Bier.

In Österreich werden Biere mit 10,0 % bis 12,0 % Stammwürze steuerrechtlich als Schankbiere klassifiziert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. § 3 Abs. 1 der Bierverordnung