Schlacht bei Grotniki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht bei Grotniki fand am 4. Mai 1439 in der Nähe der Ortschaft Grotniki bei Nowy Korczyn in der heutigen Woiwodschaft Heiligkreuz statt. Die konföderierten polnischen Hussiten unter der Führung von Spytko von Mahlstein erlitten eine Niederlage gegen die polnische königliche Armee, angeführt vom Krakauer Bischof Zbigniew Oleśnicki. Der Ausgang der Schlacht führte letztendlich zum Untergang der Hussitenbewegung in Polen.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen wesentliche Infos

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.