Schloss Raduň

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Schloss Raduň

Das Schloss Raduň (deutsch Radun) befindet sich im Okres Opava in Tschechien.

Die ursprüngliche mittelalterliche Veste wurde von der Familie Tvorkov 1586 in ein Renaissanceschloss umgebaut. Das inzwischen verfallene Objekt ließ Johann Larisch-Mönnich nach Entwürfen von K. J. Englisch 1816–1822 im klassizistischen Stil umbauen. 1832 erwarb die fürstliche Familie Blücher von Wahlstatt das Schloss durch Heirat und ließ die Türme und Giebel an der Westseite des Schlosses restaurieren.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Schloss von der tschechoslowakischen Regierung verstaatlicht. Seit 1978 wurde das Schloss restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reiseführer Oberschlesien. Abgerufen am 10. Dezember 2018.

Koordinaten: 49° 53′ 32,8″ N, 17° 56′ 37,9″ O