Schloss Vadstena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf die Hauptfassade
Schloss Vadstena von Westen gesehen

Schloss Vadstena ist eine schwedische Renaissanceburg aus dem 16. Jahrhundert. Schloss Vadstena liegt am See Vättern in der Stadt Vadstena in der schwedischen Provinz Östergötland.

Schloss Vadstena wurde im Auftrag von Gustav Wasa in den Jahren 15451620 erbaut. Es ist eine viereckige Festungsanlage, an deren einer Seite das dreigeschossige Hauptgebäude mit einem starken Mittelturm steht, während die drei anderen Seiten von Wällen gebildet wurden. In den Ecken befinden sich runde Eckbasteien, und die gesamte Anlage ist von einem wassergefüllten Wallgraben umgeben.

Die Burg wurde auch als königliche Residenz verwendet und unter Johan III. prachtvoll eingerichtet. Die Einrichtung wurde aber 1598 in einem Brand zerstört, und Anfang des 18. Jahrhunderts wurde Schloss Vadstena als königliche Burg aufgegeben. Danach wurde die Burg als Getreidemagazin und Fabrikgebäude verwendet. 1895 wurde der Christliche Weltstudentenbund (WSCF) auf Schloss Vadstena gegründet. 1899 wurde ein Landesarchiv in das Schloss verlegt, das sich heute noch dort befindet, und im 20. Jahrhundert wurde das Schloss etappenweise restauriert.

Schloss Vadstena zählt zu den am besten erhaltenen Wasaburgen (gemeinsam mit Schloss Gripsholm und Schloss Kalmar) und ist die „eigentliche“ Renaissanceburg Schwedens.

Galeria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Vadstena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 58° 26′ 45,5″ N, 14° 53′ 1″ O