Schmetterling (Segeln)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Segelstellung Schmetterling

Schmetterling bezeichnet eine Segelstellung bei Booten mit Slup-Takelung oder bei Zweimast-Gaffelseglern (zum Beispiel Ewer)

Auf einem Vorwindkurs werden dabei das Vorsegel und das Großsegel auf unterschiedlichen Seiten des Schiffes geführt. Vom Ausgangspunkt Raumschots wird dazu eines der beiden Segel geschiftet.

Anschließend segelt man „platt vor dem Wind“. Der Rudergänger hat den achterlichen Wind sorgfältig zu beobachten, um eine unfreiwillige „Patenthalse“ zu vermeiden. Um den Baum gegen ein derartiges Übergehen zu sichern, wird ein „Bullenstander“ benutzt; dabei handelt es sich um ein Tau, das vom Baum aufs Vorschiff geführt und dort belegt (festgebunden) wird.

Für die Ausweichregeln maßgeblich ist die Stellung des Großbaums.

Gebräuchlich für diese Segelstellung ist auch der englische Name „Butterfly“.

Schmetterlingssegeln auf Vorwindkurs