Schneefegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Symbol Snow3.png Symbol Snow2.png
Wetterzustandszeichen 36:
Leichtes oder mäßiges
Schneefegen
(unter Augenhöhe)
Wetterzustandszeichen 37:
Starkes
Schneefegen
(unter Augenhöhe)

Schneefegen herrscht, wenn am Boden liegender Schnee durch Wind in die bodennächsten Luftschichten aufgewirbelt wird. Die Sicht in Augenhöhe des Beobachters wird dadurch nicht beeinträchtigt. Sinkt die Sichtweite auch in Augenhöhe unter einen Kilometer, herrscht auch Schneetreiben.

Schneefegen ist eine der Folgen eines Schneesturms, kann aber auch durch niederschlagsfreie Starkwinde hervorgerufen werden, die schon liegenden Schnee wieder aufwirbeln und verfrachten. Schneefegen führt im Besonderen zu Schneeverwehungen. Im Gebirge, wo sich aufgrund des rauen Terrains die Unterscheidung zwischen Schneefegen und Schneetreiben nicht treffen lässt, führt dieser Wetterzustand zu Schneewechten, die als einer der Hauptauslöser von Lawinen gelten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Wetterdienst: Beobachterhandbuch für Meldestellen des synoptisch-klimatologischen Meß- und Beobachtungsnetzes (BHB) 3. Ausgabe 1998.
  • Weltorganisation für Meteorologie (WMO): Guide to Meteorological Instruments and Methods of Observation.