Scholarpedia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Globus-Icon der Infobox
Scholarpedia
The peer-reviewed open-access encyclopedia
Internet Enzyklopädie Projekt
Sprachen englisch
Betreiber Eugene M. Izhikevich
Artikel 1,811 (Februar 2020)[1]
Registrierung optional
Online 5. Februar 2006 (aktuell aktiv)
http://www.scholarpedia.org/
Scholarpedia Hauptseite, 2011

Die Scholarpedia ist eine Enzyklopädie in englischer Sprache, die von Wissenschaftlern aus aller Welt geschrieben werden soll. Der Name setzt sich aus den englischen Worten scholar (Gelehrter) und encyclopedia (Enzyklopädie) zusammen. Die Namensähnlichkeit zum Wikipedia-Projekt ist beabsichtigt – die Scholarpedia verwendet ebenfalls die freie MediaWiki-Software, unterscheidet sich aber in einigen wesentlichen Punkten von der Wikipedia:

  • Jeder Artikel wird von einem Experten auf dem entsprechenden Gebiet geschrieben, dieser wird von der Gemeinschaft gewählt oder von einem der Redakteure eingeladen.
  • Jeder Artikel wird einem anonymen Peer-Review unterzogen, der die Qualität des Artikels sicherstellen soll.
  • Jeder Artikel besitzt einen Verantwortlichen (normalerweise den Autor), der jede Änderung an dem Artikel autorisieren muss.

Im Gegensatz zur Wikipedia – aber vergleichbar mit Artikeln in Fachzeitschriften – unterliegen Artikel in der Scholarpedia einer Lizenz, die keine kommerzielle Weiternutzung erlaubt (CC-NC-SA).[2] Ziel ist nach eigenen Angaben die freie Zugänglichkeit von wissenschaftlicher Literatur (Open Access) für alle Interessierten.

Entwicklung und Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde von Eugene Izhikevich, einem Wissenschaftler am Neurosciences Institute mit Hauptsitz in San Diego, im Februar 2006 gestartet. Die Scholarpedia beschränkte sich in der Startphase auf das Themengebiet Computational Neuroscience. Mittlerweile sind die Themengebiete dynamische Systeme, Computational Intelligence, Physik und Astrophysik hinzugekommen.

Zu den Autoren der Scholarpedia gehören achtzehn Nobelpreisträger und vier Träger der Fieldsmedaille.[3] Unter anderem beteiligten sich bekannte Wissenschaftler wie John Hopfield oder Wolf Singer mit Artikeln aus dem Bereich der Neurowissenschaften.

Im Juli 2012 hatte Scholarpedia 2,297 Artikel,[4] im Juni 2017 waren es 2,349 Artikel.[5] Die überprüften und veröffentlichten Artikel werden zudem im elektronischen Scholarpedia Journal (ISSN 1941-6016) archiviert.[6]

Die Artikel bei Scholarpedia gelten als besser belegt und die Artikelversionen als stabiler als ein durchschnittlicher Wikipedia-Artikel.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistics - Scholarpedia. Abgerufen am 2. Februar 2020.
  2. Scholarpedia – Copyright
  3. Scholarpedia: Authors
  4. Statistics - Scholarpedia. In: archive.is. 10. September 2012. Archiviert vom Original am 28. Juli 2013. Abgerufen am 17. März 2017.
  5. Statistics - Scholarpedia. Abgerufen am 17. März 2017.
  6. http://www.scholarpedia.org/article/Scholarpedia:About (Memento vom 2. Oktober 2015 im Internet Archive)
  7. David Daw: Die besten Wikipedia-Alternativen. In: PC-WELT. (pcwelt.de [abgerufen am 30. August 2018]).