Schwoißfuaß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwoißfuaß (hochdeutsch: Schweißfuß) war eine 1979 von dem aus dem oberschwäbischen Bad Schussenried stammenden Alex Köberlein gegründete Rockgruppe, die Lieder mit schwäbischen Texten sang. Die Band wurde der alternativen linken „Latzhosen-Szene“ zugeordnet, stand dieser aber auch kritisch gegenüber, wie etwa in Rasta Man oder Laudr guade Leut („lauter gute Leute“). Als größter Hit gilt Oinr Isch Emmr Dr Arsch („einer ist immer der Arsch“), in dem die soziale Isolation von Außenseitern auf deftige Weise besungen wird.

Nach sieben Jahren löste sich die Gruppe auf, um sich 1996 für eine Revival-Tour wieder zusammenzufinden. Eine weitere Tour der Band wird es nicht mehr geben, da zwei Mitglieder der Urbesetzung nicht mehr leben: Jürgen Sulla Bratke († 1987) und André Schnisa († 1999).

Die Köberlein-Brüder Alex und Georg waren und sind zudem seit 1978 mit der Gruppe Grachmusikoff aktiv.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1980 Schwoba-Rock Laif (Schwaben-Rock Live)
  • 1981 Oinr Isch Emmr Dr Arsch (Einer ist immer der Arsch)
  • 1982 Mir Suached Jetz Dr Dialog (Wir suchen jetzt den Dialog)
  • 1983 Du Glaubsch Des War A Spiel (Du glaubst, das war ein Spiel)
  • 1985 Mach was!? (Mach etwas!?)
  • 1986 Sieba Johr... (Best of) (Sieben Jahre...)
  • 1996 Auf dr Stroß (live) (Auf der Straße)
  • 1996 Rattakarma (Rattenkarma)

Singles:

  • 1985 Mach Was!?/Bloß An Film (Mach etwas!?/Nur ein Film)

Weblinks[Bearbeiten]