Sehnenriss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
M66.2 Spontanruptur von Strecksehnen
M66.3 Spontanruptur von Beugesehnen
M66.4 Spontanruptur sonstiger Sehnen
M66.5 Spontanruptur von nicht näher bezeichneten Sehnen
T14.6 Verletzung von Muskeln und Sehnen an einer nicht näher bezeichneten Körperregion
ICD-10 online (WHO-Version 2019)
Riss der Quadrizepssehne oberhalb der Kniescheibe

Ein Sehnenriss oder eine Sehnenruptur ist ein Einriss oder eine Zerreißung (Ruptur) einer Sehne bei plötzlicher Überbelastung der Sehne oder ruckartiger Kontraktion des zugehörigen Muskels.

Meist besteht zuvor eine degenerative Vorschädigung der Sehne.

Der Achillessehnenriss ist der häufigste Sehnenriss. Andere häufige Verletzungen sind

Vor allem im Sport kann es auch zu Rupturen der ischiocruralen Muskulatur kommen. Sehnenrupturen des Trizeps sind eher selten.

In seltenen Fällen kann eine vorausgegangene Behandlung mit einem Fluorchinolonantibiotikum wie z. B. Levofloxacin die Ursache für einen Sehnenriss sein.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sehnenriss. In: Norbert Boss (Bearb.): Roche Lexikon Medizin. 2. Aufl. Verlag Urban & Schwarzenberg, München 1987, ISBN 3-541-11212-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Sehnenriss – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen