Sekundäres Kohlenstoffatom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sekundäres Kohlenstoffatom
Propan (Sekundäre Kohlenstoffatome) V1.svg
Strukturformel von Propan (das sekundäre Kohlenstoffatom ist rot markiert)

Ein sekundäres Kohlenstoffatom ist ein Kohlenstoffatom, welches an zwei weitere Kohlenstoffatome gebunden ist. Aus diesem Grund sind sekundäre Kohlenstoffatome in allen Kohlenwasserstoffen mit mindestens drei Kohlenstoffatomen zu finden. In unverzweigten Alkanen handelt es sich bei den inneren Kohlenstoffatomen immer um sekundäre Kohlenstoffatome (siehe Abbildung).[1]

Vergleich von sekundären mit primären, tertiären und quartären Kohlenstoffatomen (rot)
Primäres
Kohlenstoffatom
Sekundäres
Kohlenstoffatom
Tertiäres
Kohlenstoffatom
Quartäres
Kohlenstoffatom
Allgemeine Struktur
(R = Organyl-Rest)
Primäres Kohlenstoffatom V1.svg Sekundäres Kohlenstoffatom V1.svg Tertiäres Kohlenstoffatom V1.svg Quartäres Kohlenstoffatom V1.svg
Auszug aus Strukturformel Primäres Kohlenstoffatom V2.svg Sekundäres Kohlenstoffatom V2.svg Tertiäres Kohlenstoffatom V2.svg Quartäres Kohlenstoffatom V2.svg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Peter Latscha, Uli Kazmaier, Helmut Alfons Klein: Organische Chemie: Chemie-Basiswissen II. 7. Auflage. Springer Spektrum, Berlin 2016, ISBN 978-3-662-46180-8, S. 40.