Self-Assessment Manikin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Self-Assessment Manikin (SAM) ist ein sprachfreies Verfahren, um die Dimensionen Freude (Pleasure), Erregung (Arousal) und Dominanz (Dominance) affektiver Reaktionen zu erfassen. Es besteht aus drei Reihen von Piktogrammen, welche durch stilisierte Figuren jeweils eine Dimension auf einer fünfstufigen Skala erfassen. Das Verfahren ist weit verbreitet, da es sprachfrei und sehr schnell durchführbar ist.[1]

Gütekriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verfahren ist objektiv und reliabel. Ein Vergleich mit dem Semantischen Differenzial belegt auch die Validität des SAM.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The PXLab Self-Assessment-Manikin Scales