Selma Bajrami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selma Bajrami (* 4. Juli 1980 in Tuzla) ist eine bosnische Pop- und Turbo-Folk-Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Großvater, wie ihr Vater Fadil ein Kosovare, wanderte 1965 aus Gjakova nach Tuzla zu, während die Familie ihrer Mutter Enesa, einer Bosnierin, seit mehreren Generationen in Tuzla lebt.

Ihre ersten Alben waren nur in Bosnien und der dazugehörigen Diaspora ein Erfolg. Im Jahr 2005 schrieb aber Dragan Brajovic einen Hit für sie, Kakvo Tijelo Selma Ima („Was für einen Körper Selma hat“), der ihr auch einen Bekanntheitsgrad in Serbien verschaffte. Im Jahr 2007 unterschrieb sie einen Plattenvertrag mit der in Neu-Belgrad ansässigen Grand produkcija und veröffentlichte ihr Album Ostrvo Tuge (Insel der Trauer). Nach einem weiteren Album im Juni 2010 mit dem Titel Voli me do Bola (Liebe mich bis zum Schmerz) kam im Juli 2014 ihr 8. Album mit dem Titel Tijelo bez duše (Körper ohne Seele) raus. Sie unterschrieb dabei einen Plattenvertrag mit der Firma City Records, die ebenfalls in Belgrad (Serbien) ihren Sitz hat.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn ihrer professionellen Karriere war sie Teil der Musik-Gruppe If, welche sie später verließ.

Ihr erstes Album „kad suza ne bude...“ (Wenn keine Tränen übrig sind...) wurde 1998 vom Label Nimfa Sound veröffentlicht.[1] Das Album wurde in Belgrad aufgenommen und wurde zu einem Großteil von Milić Vukšinović geschrieben und komponiert.[2]

Ihr zweites Album „Ljubav si ubio gade“ (Du hast die Liebe getötet, du Abschaum), wurde von Mića Nikolić produziert.[3] Das dritte Album wurde 2001 veröffentlicht und von Dejan Abadić produziert. Dieses unterscheidet sich vom Stil von ihren vorherigen Alben.[4]

Žena sa Balkana“[5] (2002, Frau vom Balkan) war ihr viertes Album. Das Lied "Žena sirena" (Sirene) wurde zu ihrem Spitznamen.

Die Liedschreiber des fünften Albums „Kakvo tijelo Selma ima[6](Was für einen Körper Selma hat) waren Dragan Brajović Braja, Dragiša Baša and Nanin aus Tuzla. Dieses Album war das zweite, welches unter Dejan Abadićs Leitung produziert wurde.

Ihr sechstes Album „Ostrvo tuge“ (2007, Insel der Trauer) was das erste der zwei aufeinanderfolgenden Projekte des Labels Grand Production.[7]

Bajramis siebtes Album, welches „Zakon Duše[8]“ (2007, Gesetz der Seele) heißt, wurde im Mai 2010 veröffentlicht. Die Hauptsingleauskopplungen "Đavolica" und "Farmerice" wurden 2009 veröffentlicht. Das Musikvideo zu Farmerice wurde in einer Diskothek in Tuzla gedreht und am 24. Dezember 2009 ausgestrahlt. [9]

Bajrami hat im Jahre 2012 mit der Arbeit an ihrem achten Studioalbum begonnen. Die Premiere ihrer Hauptsingle "James Dean" war am Dezember desselben Jahres.[10][11] Darauf folgten "Nisam ti oprostila", "Moje milo", "Tijelo bez duše" und "Samo tvoje oči". Das ganze Album, Selma Bajrami wurde am 23. Juli 2014 durch Hayat Production und City Records veröffentlicht.[12][13]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bajrami lernte ihren ersten Ehemann im März 2003 kennen und heiratete ihn sechs Monate später. Die Ehe wurde bereits im Februar 2004 geschieden.

Am 22. Dezember 2011 heiratete sie zum zweiten Mal und zog zu ihrem Mann nach Wien. Diese Ehe wurde im Oktober 2014 geschieden.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kad suza ne bude (1998)
  • Ljubav si ubio gade (1999)
  • Revolucija (2001)
  • Žena sa Balkana (2003)
  • Kakvo tijelo Selma ima (2005)
  • Ostrvo Tuge (2007)
  • Voli me do Bola (2010)
  • Tijelo bez duše (2014)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selma* - Kad Suza Ne Bude... Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  2. Mirsada Lingo: Selma Bajrami: Očekujem da nađem pravog muškarca. In: Nezavisne novine. (nezavisne.com [abgerufen am 23. April 2017]).
  3. Selma* - Ljubav Si Ubio Gade. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  4. Selma Bajrami - Revolucija. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  5. Selma Bajrami - Žena Sa Balkana. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  6. Selma* - Kakvo Tijelo Selma Ima. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  7. Selma* - Selma 2007. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  8. Selma* - 2010. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  9. Vesti Rubrika - Svet portal. Abgerufen am 23. April 2017 (amerikanisches englisch).
  10. Svet Plus: Povratak Selme Bajrami: Novi singl Džejms Din (Video) - Muzika - Region - Vesti - Svet Plus. In: Svet Plus. (svetplus.com [abgerufen am 23. April 2017]).
  11. Selma Bajrami - James Dean. Abgerufen am 23. April 2017 (deutsch).
  12. Selma promovira „Tijelo bez duše“ ( 03.11.2014). In: Ekskluziva.ba. (ekskluziva.ba [abgerufen am 23. April 2017]).
  13. Selma Bajrami - Selma Bajrami. Abgerufen am 23. April 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]