Senster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Senster war ein Roboterkunstwerk von Edward Ihnatowicz.[1] Es wurde von Philips als Ausstellungsstück für das Evoluon in Auftrag gegeben und dort von 1970 bis 1974 ausgestellt und anschließend demontiert.

Es war die erste von einem digitalen Computer kontrollierte robotische Skulptur.[2] [3] [4] Sie war an ihrer "Schulter" etwa 2,5 Meter hoch und 4 Meter lang. Sie bestand aus geschweißten Stahlrohren und wurde durch hydraulische Kolben bewegt. Auf ihrem "Kopf" waren vier Mikrofone und zwei Dopplerradar-Sensoren montiert, die die Geräusche und Bewegungen der umgebenden Menschen aufnahmen. Ein Computersystem (Philips P9201 - ein Klon des verbreiteteren Honeywell DDP-416) kontrollierte den Roboter und steuerte sein Verhalten so, dass er von leisen Geräuschen und langsamen Bewegungen angezogen, von lauten Geräuschen und abrupten Bewegungen aber abgestoßen wurde. Die komplizierte Akustik der Halle und das unvorhersagbare Verhalten der Besucher ließ das Verhalten des Senster erheblich komplexer erscheinen, als seine Programmierung vermuten ließ.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jonathan Banthall: Science and Technology in Art Today. Thames and Hudson, London 1972, ISBN 0-500-18132-2.
  • Jasia Reichardt: Robots. Fact, Fiction + Prediction. Thames and Hudson, London 1978, ISBN 0-500-27123-2.
  • Geoffrey L. Simons: Are Computers Alive? Harvester Press, Brighton 1983, ISBN 0-7108-0501-2 (deutsch: Sind Computer lebendig? Stand und Zukunft der Computerentwicklung. Harnack, München 1984, ISBN 3-88966-020-7).
  • Donald Michie, Rory Johnston: The Creative Computer. Machine Intelligence and Human Knowledge. Penguin Books, Harmondsworth 1984, ISBN 0-14-022465-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eduardo Kac: Origin and Development of Robotic Art. In: Art Journal, Digital Reflections: The Dialogue of Art and Technology, Special issue on Electronic Art, Johanna Drucker, (ed.), CAA, NY. 56, Nr. 3, 1997, S. 60-67.
  2. Zivanovic, Aleksandar (April 12-15, 2005). "The Development of a Cybernetic Sculptor: Edward Ihnatowicz and The Senster". Creativity and Cognition Conference. pp. 586–591.
  3. Zivanovic, Aleksandar (April 13, 2005). "SAM, The Senster and The Bandit: Early Cybernetic Sculptures by Edward Ihnatowicz". Robotics, Mechatronics and Animatronics in the Creative and Entertainment Industries and Arts Symposium, AISB 2005 Convention. Hatfield, UK.
  4. Jasia Reichardt: Art at large. In: New Scientist. May 4th, 1972.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]