Sepahan-Airlines-Flug 5915

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sepahan-Airlines-Flug 5915
Antonov (HESA) An-140-100, HESA Airlines AN2221381.jpg

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Kontrollverlust nach Triebwerksausfall
Ort Flughafen Teheran-Mehrabad
Datum 10. August 2014
Todesopfer 40
Überlebende 8
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp HESA Iran-140-100
Betreiber Sepahan Airlines
Kennzeichen EP-GPA
Abflughafen Flughafen Teheran-Mehrabad
Zielflughafen Flughafen Tabas
Passagiere 42
Besatzung 6
Listen von Flugunfällen

Am 10. August 2014 stürzte auf dem Sepahan-Airlines-Flug 5915 (Flugnummer: HH5915) eine HESA Iran-140-100, ein iranischer Lizenzbau der Antonow An-140, unmittelbar nach dem Start vom Flughafen Teheran-Mehrabad infolge eines Triebwerksausfall ab. Bei dem Unfall kamen alle sechs Besatzungsmitglieder sowie 34 der 42 Passagiere ums Leben.[1]

Unfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Flugzeug stürzte kurz nach dem Start um 09:18 Uhr Ortszeit (UTC+4:30) auf ein Wohngebiet in der Nähe des Flughafens. Dort brach daraufhin ein Feuer aus. Unfallursache war der Ausfall eines der beiden Triebwerke.

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der iranische Präsident Hassan Rohani verhängte ein Startverbot für alle Maschinen dieses Typs, bis die Unglücksursache geklärt war.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aviation Safety Network, Sepahan Airlines, HESA Iran-140-100, EP-GPA, 10. August 2014 (in Englisch), abgerufen am 19. Februar 2018
  2. Absturz in Teheran: Pilot verhinderte wohl größere Katastrophe. In: Spiegel Online. 11. August 2014, abgerufen am 29. Januar 2017.