Serbisch-orthodoxe Diözese Österreich-Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diözesen der Serbisch-orthodoxen Kirche in Europa
Administrator der Eparchie Irinej Bulović

Die Diözese von Österreich und der Schweiz (serbisch-kyrillisch Епархија аустријско-швајцарска) ist eine Eparchie der Serbisch-Orthodoxen Kirche.

Auf dem Bischofskonzil des Serbisch-Orthodoxen Patriarchats im November 2010 in Belgrad wurde beschlossen, diese Eparchie neu einzurichten.[1][2][3][4] Dazu wurden die Serbisch-orthodoxe Kirche in Österreich[5] und die Serbisch-orthodoxe Kirche in der Schweiz (einschließlich der Gemeinde zu Liechtenstein)[6] aus der Seelsorge der Diözese für Mitteleuropa mit Sitz in Hildesheim-Himmelsthür herausgelöst und mit der Serbisch-orthodoxen Kirche in Italien, die bisher von der Metropolie von Zagreb-Ljubljana betreut wurden, zusammengeführt.

Als Administrator und vorerst Bischof in Österreich wurde mit einer feierlichen Übergabe 26. Juni 2011 Irinej (Bulović)[7] eingesetzt, Bischof der Eparchie Bačka zu Novi Sad.[1] Am 23. Mai 2014 wählte die Bischofsversammlung der serbisch-orthodoxen Kirche Bischof Andrej Ćilerdžić zum Bischof der Diözese. Bischofsvikar für Österreich ist Erzpriester-Stavrophor Krstan Knezevic.

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche gehört in Österreich zu den staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften. Ihr gehören nur auf dem Gebiet der Republik Österreich 350 000 Gläubige an.[8]

2013 wurde der Eparchie auch die Missionsgemeinde in Malta zugeordnet.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Amtsübergabe an neuen serbisch-orthodoxen Bischof. (Memento des Originals vom 26. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.erzdioezese-wien.at Erzdiözese Wien, 27. Juni 2011
  2. Bekommt Österreich eine eigene serbisch-orthodoxe Diözese? religion.orf.at, News 7. Januar 2011
  3. Serbien: Orthodoxie ringt um kirchliche Neuausrichtung, oekumene.at, Belgrad-Wien, 30. August 2010 (KAP)
  4. Serbien: Bischofskonzil beschließt Neuordnung der kirchlichen Strukturen (Memento des Originals vom 15. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kirchen.ch, G2W - Ökumenisches Forum für Glauben, Religion und Gesellschaft in Ost und West, Zürich, 21. Juni 2011
  5. Österreich (Memento des Originals vom 10. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serbische-diozese.org. Diözese für Mitteleuropa; Serbisch-orthodoxe Kirche. Ökumenischen Rat der Kirchen; Serbisch-orthodoxe Kirchengemeinde zum hl. Sava in Wien/Serbische Kirche Österreich (sr)
  6. Schweiz (Memento des Originals vom 1. August 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serbische-diozese.org. Diözese für Mitteleuropa.
  7. cf. → pl:Ireneusz (Bulović)
  8. Cilerdzic: 350.000 serbisch-orthodoxe Christen leben in Österreich. 24. März 2021, abgerufen am 26. März 2021.
  9. Communique of the Holy Assembly of Bishops of the Serbian Orthodox Church (2013)