Shahid-Beheshti-Universität für Medizinische Wissenschaften und Gesundheitsdienste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shahid-Beheshti-Universität
für Medizinische Wissenschaften
und Gesundheitsdienste (SBMU)
Logo
Gründung 1960
Ort Teheran
Bundesland Teheran
Land Iran
Leitung Dr. Alireza Zaali
Studenten 13.000 (SS 2008)
Website (persisch)
Die SBMU im Norden Teherans.

Die Shahid-Beheshti-Universität für Medizinische Wissenschaften und Gesundheitsdienste (persisch دانشگاه علوم پزشکی و خدمات بهداشتی درمانی شهید بهشتی, engl. Shahid Beheshti University of Medical Sciences) ist mit rund 13.000 Studierenden (SS 2008) eine der größten und renommiertesten iranischen Universitäten. Sie ist Teil der Shahid-Beheshti-Universität (SBU), die andere nichtmedizinische Fakultäten umfasst.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule wurde im Jahr 1960 als Teil der Nationaluniversität Irans, deren Name sich nach der islamischen Revolution im Jahr 1983 in Shahid-Beheshti-Universität änderte, gegründet. Die Universität wurde im Jahr 1986 im Zuge der Umstrukturierung und Reorganisation der SBU eigenständig. Im Jahr 2007 unterzeichneten die SBU und SBMU ein Abkommen, um von der Institute for Scientific Information einheitlich als Shahid-Beheshti-Universität gelistet zu werden. Shahid Beheshti University, M.C. verweist folglich auf Shahid Beheshti University of Medical Sciences and Health Services (deutsch Shahid-Beheshti-Universität für Medizinische Wissenschaften und Gesundheitsdienste).[1]

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SBMU kommt nicht nur ihrer Lehr- und Forschungsverpflichtungen nach, sie ist auch für die medizinische Versorgung von vier Millionen Menschen im Norden und Nordosten Teherans und der naheliegenden Ortschaften (Damavand, Firouzkooh, Varamin, Pakdasht, etc.) zuständig.

Die Hochschule umfasst acht Fakultäten, zwölf Universitätskliniken, sechs Krankenhäuser und sieben Bezirksgesundheitszentren. Dadurch genießt das SBMU auch als Ausbildungsstätte und Forschungszentrum für Ärzte und Wissenschaftler einen internationalen Ruf.

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Shahid-Beheshti-Universität für Medizinische Wissenschaften und Gesundheitsdienste besteht aus acht Fakultäten, in denen den Studierenden verschiedene Gebiete der medinizischen Wissenschaften zur Auswahl stehen:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sbmu.ac.ir/Pages/Tafahomnameh.aspx

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]