Siak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Fluss Siak. Für den indonesischen Regierungsbezirk Siak siehe Siak (Regierungsbezirk)
Siak
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Siak in Pekanbaru

Der Siak in Pekanbaru

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Provinz Riau, Sumatra, Indonesien
Flusssystem SiakVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung in einen Nebenarm der Straße von Malakka bei der Insel Padang1.237685102.166615Koordinaten: 1° 14′ 16″ N, 102° 10′ 0″ O
1° 14′ 16″ N, 102° 10′ 0″ O1.237685102.166615
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Großstädte Pekanbaru

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Siak (indonesisch Sungai Siak, deutsch „Fluss Siak“) ist ein Fluss in Indonesien im Osten der Insel Sumatra in der Provinz Riau.

Der Siak fließt durch die Provinzhauptstadt Pekanbaru, durch Buatan und Siak Sri Indrapura, um bei der Insel Padang ins Meer bei der Straße von Malakka zu münden.

Früher säumten Torfwälder den Fluss, die für die Anlage von Palmöl-Plantagen abgeholzt wurden. Der Torf wird durch den Regen in den Fluss gespült, dadurch ist das Wasser in der Mündung und den vorgelagerten Küstengewässern übersäuert und enthält zu wenig Sauerstoff. Die regelmäßig auftretenden Fischsterben lassen sich wahrscheinlich darauf zurückführen [1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wissenschaft hilft, bedrohte Küstenregionen zu schützen. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, April 2007