Sicariidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sicariidae
Loxosceles reclusa

Loxosceles reclusa

Systematik
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)
Teilordnung: Haplogynae
Überfamilie: Scytodoidea
Familie: Sicariidae
Wissenschaftlicher Name
Sicariidae
Keyserling, 1880

Die Sicariidae sind eine Familie der Echten Webspinnen und umfassen zwei Gattungen, Loxosceles und Sicarius, mit 139 Arten.[1] (Stand: September 2014)

Die Familie wurde und wird auch heute noch teilweise als Loxoscelidae bezeichnet[2] Jörg Wunderlich führte die beiden Gattungen getrennt als monogenerische Familien.[3] Aktuell werden die Loxoscelidae im World Spider Catalog als Synonym der Sicariidae geführt.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Arten der Familie haben sechs Augen in zwei Reihen. Die Arten der Gattung Loxosceles sind meist bräunlich gefärbt und weisen eine violinenartige Zeichnung auf dem Prosoma auf, wohingegen die Sicarius-Arten eine gräuliche Körperfarbe aufweisen und ihnen die Zeichnung auf dem Prosoma fehlt. Sicarius-Arten sind dafür bekannt, dass sie sich für die Lauerjagd im sandigen Boden selbst eingraben.

Einige Sicarius-Arten können sehr alt werden und die Weibchen erreichen, ähnlich wie bei Vogelspinnen (Theraphosidae), nicht selten ein Alter von über 10 bis 15 Jahren. Die Loxosceles-Arten erreichen ein Alter von 1,5 bis 2 Jahren.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sicarius-Arten sind in Südamerika, Süd- und Westafrika sowie auf den Galapagos-Inseln (Sicarius utriformis) verbreitet.[1] Ihr Verbreitungsschwerpunkt auf der Südhemisphäre spricht für eine typische Gondwana-Verbreitung.

Die Arten der Gattung Loxosceles sind in ganz Amerika und Afrika verbreitet, nur wenige Arten sind in der Holarktis verbreitet.[1] Laut der Arachnologischen Gesellschaft wurde der Kosmopolit Loxosceles rufescens in den Niederlanden bislang in Gewächshäusern und ähnlichem gefunden, aber ansonsten noch nicht in Mittel- und Nordeuropa nachgewiesen.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der World Spider Catalog listet für die Sicariidae aktuell zwei Gattungen und 139 Arten.[1] (Stand: Juni 2016)


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sicariidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gertsch, W. J. & F. Ennik: The spider genus Loxosceles in North America, Central America, and the West Indies (Araneae, Loxoscelidae). In: Bulletin of the American Museum of natural History. 175. 1983, 264–360.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern: World Spider Catalog Version 17.0 – Sicariidae. Abgerufen am 5. Juni 2016
  2. Willis J. Gertsch & Franklin Ennik: The spider genus Loxosceles in North America, Central America, and the West Indies (Araneae, Loxoscelidae). Bulletin of the American Museum Of Natural History, 175, 1983, S. 264-360.
  3. Jörg Wunderlich: Fossil spiders (Araneae) of the superfamily Dysderoidea in Baltic and Dominican amber, with revised family diagnoses. In: Beitr. Araneol. 3, 2004, S. 633-746.