Wikipedia:Redaktion Biologie/Qualitätssicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RBIO/QS, WP:QSB
Willkommen bei der Qualitätssicherung der Redaktion Biologie.

Diese Seite dient der Sicherung der Basisqualität im Arbeitsbereich Biologie, indem sie die Eingangskontrolle koordiniert und überarbeitungsbedürftige Artikel auflistet.

Wie funktioniert es?

  • Eingangskontrolle: Neue Artikel werden unter Portal:Lebewesen/Neue Artikel und Portal:Biologie/Neue Artikel nach Tagen eingetragen und hier durch andere Benutzer gegengelesen, näheres zum Verfahren befindet sich auf dieser Seite.
  • Einen überarbeitungsbedürftigen Artikel eintragen: Suche eine passende Kategorie für den Artikel (siehe Inhaltsverzeichnis) und trage den Artikel mit Link ans Ende der Liste im entsprechenden Abschnitt ein (Mit * beginnend). Um die Struktur der Seite nicht zu stören, sollten keine neuen Überschriften verwendet werden. Wenn keine passende Einordnung gefunden wird, kann der Artikel unter "Allgemeines>Eingang" einsortiert werden. Gib knapp an, was am Artikel zu bemängeln ist (Inhaltliche Unstimmigkeiten, Quellenlosigkeit, etc.) und signiere den Eintrag für eventuelle Rückfragen. In den Artikel sollte die Vorlage {{QS-Biologie}} eingetragen werden.
  • Redundanzen und Widersprüche: Werden wie andere überarbeitungsbedürftige Artikel in den entsprechenden Abschnitten gelistet, wobei möglichst alle betroffenen Artikel verlinkt werden sollten.
  • Einen Eintrag kommentieren: Kurze Kommentare können mit ":" eingerückt unter den QS-Eintrag geschrieben werden, längere Anmerkungen sollten der Übersichtlichkeit wegen mit einem Vermerk hier auf die Artikeldiskussionsseite geschrieben werden
  • Einen überarbeiteten Artikel austragen: Sind die Mängel eines Artikels behoben, kann sein Eintrag aus der Liste entfernt werden. Der Artikel sollte dann unter Portal:Lebewesen/Neue Artikel oder Portal:Biologie/Neue Artikel mit einem anschließenden "(üa)" als überarbeiteter Artikel eingetragen werden.
  • Einen Artikel zur Löschung vorschlagen: Bei extrem geringer Qualität und deutlichem Verfehlen der Richtlinien Biologie kann ein Artikel als Löschkandidat eingetragen werden. Diese werden nach mindestens sieben Tagen ohne Einspruch oder Ausbau von einem Administrator gelöscht oder in uneindeutigen Fällen zurück an die Qualitätssicherung überwiesen. Biologische Löschkandidaten werden mit der Vorlage {{LK-Biologie}} markiert.

Neben dieser Seite gibt es noch weitere, meist automatisch generierte Mängellisten im Bereich Biologie, eine Übersicht findet sich unter Wikipedia:Redaktion Biologie/Artikellisten. Diese Listen werden kontinuierlich abgearbeitet. Artikel, die bereits in diesen Listen auftauchen, sollten ohne zusätzliche Veranlassung hier nicht noch einmal gelistet werden.

Eingangskontrolle[Quelltext bearbeiten]

Ein Stern besagt, dass der Artikel okay ist; der Zusatz "(QS)" bedeutet, dass er in eine der untenstehenden Rubriken eingeordnet wurde; der Zusatz "(LA)" bedeutet, dass ein Löschantrag gestellt wurde. Werden bestehende Artikel komplett überarbeitet, kann dies mit dem Zusatz "(üa)" gekennzeichnet werden.

Mehr Infos auskommentiert im Quelltext der Seiten.

Portal:Lebewesen  [Bearbeiten]

Heute ist der 29. Mai (KW 22).

29.5. Scheinvipern

28.5. Spargelwickler - Curatella - Renealmia alpinia

27.5. Hyalinobatrachium pellucidum - Garmans Dünnzehen-Frosch

KW 21 Trypeta zoe - Angerlinden in Frankershausen - Sanborn-Großohrblattnase - Tonga-Großfußhuhn - Nördliche Kleinwassermaus - Kleine Lappenfledermaus - Dioskurides-Aronstab (QSB) - Pleurotus nebrodensis (QSB) - Woodhouse-Kröte (QSB) - Graue Chinchillaratte - Succinimonas amylolytica - Molkenbaum bei Frankershausen - Prangos ferulacea - Große Rotfledermaus - Vallitalea - Gelbband-Langhornmotte - Aschgraue Maus - Novopsocus (QSB)

KW 20 Kai (Nashorn) (LA) - Malthinus seriepunctatus - Parelaphostrongylus tenuis - Opheliminae - Hannoversches Kaltblut Schleswiger Ursprungs - Winziger Epaulettenflughund - Eulophidae - Orangelappenvogel (üa.) - Ruminiclostridium - Südamerikanische Felsenratte - Aspergillus sojae - Aradus betulae - Aspergillus luchuensis - Orangefarbene Nektarfledermaus - Champawat-Tiger (QS∀)

KW 19 Dinoroseobacter shibae - Rotbeinige Mulmschwebfliege - Linden am Friedhofeingang in Wellingerode - Soriculus medogensis - Gigantophis - Vasuki (Gattung) - Nordöstliche Gelbschwanzratte - Höcker-Habichtsfliege - Leonharder - Nördliche Madagaskar-Weißschwanzratte - Balkansteinschmätzer - Orangeroter Porenhelmling - Stinkender Warzenpilz - Vieira-Langzungenfledermaus - Syrphophilus bizonarius - Dipsas albifrons - Langschwanz-Baumstachelratte - Hyperolius kivuensis

KW 18 Schokoladen-Zwergfledermaus - Hierro-Gänsedistel - Königs-Röhrling - Tannenstachelbart - Coccophaginae - Lovat-Klettermaus -Aphelininae - Weißband-Streifenfruchtvampir - Aglais caschmirensis - Gemeine Sulawesi-Bergratte - Ural-Milchlattich - Hylomys peguensis - Hylomys dorsalis - Indische Zwergfledermaus - Krebs-Fettmaus - Gloeocapsa sanguinea

KW 17 Hayman-Harlekinflughund - Neoclinini - Aphelinidae - Edler Maushamster - Empis nigritarsis - Patricia-Haftscheibenfledermaus - Zempoaltepec-Hirschmaus - Hypsicalotes kinabaluensis - Platythomisus (QS∀) - Parmaturus albipenis (üa) - Südboa - Zerr-Eiche Trinitatisplatz - Mehlige Apfelblattlaus (QSB) - Dreifarbige Großohrfledermaus - Heliconius pardalinus (QSB)

KW 16 Gemeine Furchenzahn-Bachratte - Proctotrupes gravidator - Scully-Röhrennasenfledermaus - Tipuana tipu - Boa atlantica - Große Goldbauch-Reisratte - Underwood-Bulldoggfledermaus - Trichogrammatini - Oligositinae - Oligositini - Perlen-Waldmaus - Roseobacteraceae - Wandersaibling - Chaetostrichini - Gebirgsmausohr

KW 15 Paracentrobiini - Pluricarpellatia - Nackthalsgrundel - Exchequer-Leghorn-Huhn (QS∀) - Hyphochytriales - Trichogrammatidae - Bartels-Sunda-Riesenratte - Chaptalia nutans - Huhu-Käfer - Ega-Blumenfledermaus - Ruwenzori-Streifenmaus - Thomas-Gelbfledermaus - Atolla (QSB) - Pyronota festiva - Dendrocalamus strictus - Dendrocalamus sinicus - Dendrocalamus sikkimensis - Dendrocalamus longispathus - Dendrocalamus hamiltonii - Dendrocalamus asper - Haploprocta sulcicornis

KW 14 Hochebenenmaus - Ornithoscelida - Dichichthys - Thymelicus hyrax - Bodenseewickler - Kastanienbraune Kurzschwanzblattnase - Zierliche Atlantikstachelratte - Chalcidinae - Fargesia albocerea - Fargesia rufa - Fargesia robusta - Tinea pellionella - Haltichellinae - Lander-Hufeisennase - Ringel-Querzahnmolch - Calybites phasianipennella

KW 13 Alangium chinense - Soriculus beibengensis - Hylomys maxi - Lobelioideae - Pudella carlae - Westvenezolanischer Graumazama - Phasgonophorinae - Euglossa bazinga - Brachymeria - Squamatinia algharbica - Dschewat Kara - Smicromorpha - Epitranus - Schwarze Hirschmaus - Dirhininae - Wahlenbergia lobelioides - Nymphaea divaricata - Eiche in Witzmoning - Cratocentrinae - Nymphaea heudelotii - Nymphaea sulphurea - Maip - Chemnitzion (üa) - Godmans Langschwanz-Blumenfledermaus - Chalcididae - Chilodonella - Piscine novirhabdovirus - Nymphaea stuhlmannii

KW 12 Kefessija - Ablerus - Excastra albopilosa - Laurelia sempervirens - Eiche nordwestlich Höpperding - Mindanao-Spitzmausratte - Signiphoridae - Squalus - Cynipencyrtus flavus - Lin Wang (Elefant) - Aetapcus maculatus - Südöstliches Mausohr - Exephanes ischioxanthus - Aquilegia ottonis - Barclaya wellyi - Barclaya rugosa - Barclaya rotundifolia - Barclaya panchorensis - Barclaya motleyi - Platymma - Löwentrapp - Haig-Kammratte - Barclaya longifolia - Barclaya kunstleri - Orangefinger-Fledermaus - Barclaya hirta - Barclaya - Blackbrush (QS∀) - Elizabethkingia - Nymphaea belophylla - Nymphaea caatingae - Nymphaea conardii - Nymphaea francae - Rotmanteldrossel

KW 11 Nymphaea gardneriana - Nymphaea harleyi - Nymphaea lasiophylla - Rotschnabeldrossel - Setzer-Zwergmaus - Rhodopseudomonas palustris - Sinodelphys (QSB) - Europäischer Pelzfarn - Komoren-Höhlenflughund - Carpatolechia decorella - Rostflügeldrossel - Isolabella graeca - Chryseobacterium daeguense - Nymphaea amazonum - Rostbraune Reisratte - Smaragdschnäpperdrossel - Nymphaea lingulata - Makira-Rundblattnase - Chryseobacterium scophthalmum - Langschnabel-Erddrossel - Nymphaea novogranatensis - Tanaostigmatidae - Kivu-Klettermaus - Fruchtpickerdrossel - Ahmunviridae - Akaziendrossel - Kalifornische Großohrblattnase - Eiche nordöstlich Brunn - Aspidosperma polyneuron - Maskenklarino

KW 10 Violettbart-Helmkolibri - Coyopavirales - Rotnackendrossel - Seidige Australienmaus - Nymphaea oxypetala - Phoebe zhennan - Aztekendrossel - Zentralafrikanische Langflügelfledermaus - Bungarus andamanensis - Avialae - Weißbart-Helmkolibri - Skuldviridae - Blaukopfrötel - Leonardo-Co-Spitzmausratte - Suolaviridae - Brevitrygon - Balsas-Zwergbeutelratte - Soda (Gattung) - Rhynchospora colorata - Namibia-Langohrfledermaus - Vertoviridae - Nymphaea paganuccii - Puerto-Rico-Mangokolibri - Tetracampidae - Eurytominae - Rileyinae - Napo-Kurzstachelratte - Nymphaea pedersenii - Sumbawadrossel - Roter Riffeinsiedlerkrebs - Alte Linden vor der Kirche St. Valentin im Ortsteil Zell - Heimbrinae - Luciobarbus subquincunciatus - Bushveld-Hufeisennase - Schwarzbrustdrossel - Nymphaea potamophila - Damadrossel - Thylacinidae

KW 09 Monascus - Saparoviridae - Winter-Linde Laubegaster Ufer - Blauflügel-Blattvogel (üa) - Langschwanz-Moosratte - Madisaviridae - Octadecabacter - Nymphaea rapinii - Galerina steglichii (QSB) - Itzamnaviridae - Indonesischer Kurznasenflughund - Brants-Klettermaus - Speroviridae - Kleiner Blaugeringelter Krake (QSB) - Haariger Zwergfruchtvampir - Fervensviridae - Arassari [bislang BKS] - Luftsackmilbe - Nördliche Grüne Anakonda - Pungoviridae - Danionella cerebrum - Langnasen-Reisratte - Arizona-Spitzmaus - Buresiinae - Verdandiviridae - Kleiner Röhrennasenflughund - Nymphaea rudgeana - Linde im Gemeindeteil Pavolding - Eurytomidae - Fabianeiche - Magrovirales - Peloneustes (üa)

KW 08 Eupelminae - Eusandalinae - Nakonvirales - Malabarpfeifdrossel - Rocky-Mountains-Wühlmaus - Juravirales - Glänzender Liebstöckel - Sungaya ibaloi - Calosotinae - Eupelmidae - Sulawesi-Rosettenflughund - Eutrichosomatidae - Eucharitinae - Nemapogon koenigi - Gollumiellinae - Östliche Erntemaus - Sommerkardinal - Theißblüte - Archegosaurus (QSB) - Jakapil - Molukken-Wasserfledermaus - Tropistes falcatus - Linde in Schönram - Rostwangen-Schwanzmeise - Orthotrichum pumilum - Oraseminae - Eiche in Eiting - Stigmella torminalis - Eichenmeise - Nördliche Luzon-Waldmaus - Nymphaea prolifera - Rotrückenmeise - Zimtsperling - Weißflügel-Zwergfledermaus - Eucharitidae - Alternaria tenuissima (QSB) - Caligophryne doylei - Riesen-Gänsedistel

KW 07 Kutch-Indienfelsenratte - Perilampidae - Mesochelidura chelmosensis - Thalassiodracon - Orthotrichum stramineum - Orthotrichum patens - Kleine Rundohrblattnase - Melanophthalma rhenana - Weißohr-Baumwollratte - Lithophane semibrunnea - Großes Hispaniola-Trichterohr - Neblinaphryne mayeri - Chrysolampidae - Große Hirschmaus - Nymphaea vanildae - Myrmecridiales - Cramers Lauch - Mesochelidura apfelbecki - Nymphaea tenuinervia - Gestreifte Schmetterlingsfledermaus - Orthotrichum pallens - Nymphaea loriana

KW 06 Arznei-Zirmet - Magnaporthales - Café marron - Arabische Stachelmaus - Bleibussard - Zirmet - Pemba-Flughund - Cryptus viduatorius - Schuppenrinden-Hickory - Cyathea rojasiana - Jobellisia - Radfordia - Forficula silana - Atlantikwald-Reisratte - Ingo (Flamingo) - Nymphaea jamesoniana - Prinzenbussard - Eiche nördlich Chieming - Leucospidae - Leptoomidae - Euryale (Pflanzengattung) - Nymphaea subg. Nymphaea - Nymphaea subg. Lotos - Nymphaea subg. Hydrocallis - Nymphaea subg. Confluentes - Nymphaea subg. Anecphya - Nymphaea subg. Brachyceras - Nymphaea abhayana - Baeomorphidae - Broadleys Plattechse - Trisecodes - Gasterophilus nasalis - Linde in Kötzing - Systasidae - Thiomicrospira

KW 05 Goldruten-Mönch - Spalangiidae - Distoseptispora - Presenta - Calosphaeriales - Pirenidae - Ormyridae - Kleine Australische Langflügelfledermaus - Pelecinellidae - Weizenbrand (QSB) - Oodera - Atlantikwald-Klettermaus - Neodiparidae - Texas Dall (QSB) - Neanastatidae - Persische Dreizahnblattnase - Anden-Ozelotkatze - Odorrana utsunomiyaorum - Moranilinae - Palmerston (Katze) - Tomocerodes americanus - Moranilidae - Bunte Stachelreisratte - Metapelma - Aethes flagellana

KW 04 Melanosomellidae - Atractosporales - Berg-Waldspitzmaus - Megastigmidae - Haarige Großohrblattnase - Macromesus - Carolowilhelmina - Grooca coorgensis - Fusobakterien - Kap-York-Ratte - Schistidium robustum - Dipteryx micrantha - Wright-Röhrennasenflughund - Solenura - Solenurinae - Lyciscinae - Wilhelminenlori - Schistidium rivulare - Lyciscidae - Texas-Maus - Euphorbia guillauminiana

KW 03 Großer Zirmet - Riesen-Federgras - Iberáspelzer - Carnimonas nigrificans - Euphorbia quadrilatera - Idioporus affinis - Heydeniidae - Euphorbia gariepina - Hetreulophidae - Stenokranio - Euphorbia lactea - Herbertiidae - Euphorbia royleana - Veilchenlori - Euphorbia neriifolia - Hydrogenimonas cancrithermarum - Marcgravia (LK-Bio) - Smiths Wollfledermaus - Eunotidae - Rhodobacter megalophilus - Margarethenlori - Martinique-Vulkanfrosch* - Epichrysomallidae - Blutbuche am Clemens-Hanusch-Weg - Ahrensia - Kleine Madagaskar-Kurzschwanzratte - Haida-Hermelin - Diparidae* - Brasilien-Trichterohr - Ehrlichia canis

KW 02 Odorrana supranarina* - Ostafrika-Kurzschwanzhamsterratte - Thermodesulfobacteriota - Chalcedectus - Cerocephalidae - Cales (Gattung) - Pseudaminobacter - Ceidae - Boucekiidae - Coelocybidae - Euphorbia neorubella - Flores-Röhrennasenfledermaus - Euphorbia gymnocalycioides - Allorhizobium - Allorhizobium vitis - Joyeuxiella gervaisi - Cleonymidae - Xanthobacter - Pteromalini - Cerambyx miles - Joyeuxiella - Odorrana narina* - Erixestus - Colotrechninae - Ormocerinae - Euphorbia officinarum - Gelbsteiß-Blattohrmaus - Miscogastrinae - Pachyneurinae - Sycophaginae - Duriavenator

KW 01 Otitesellini - Euphorbia glochidiata - Kuba-Neuweltabendsegler - Cipuropsis - Euphorbia ledienii - Euphorbia flanaganii - Pteromalinae - Odorrana ishikawae - Trigonoderinae - Euphorbia gorgonis - Geparden - Lutheria - Schneeammern - Pteromalidae - Euphorbia pulvinata - Große Bergmoosratte - Euphorbia inornata - Rippkaea orientalis - Barsboldia (üa) - Rüppellwürger - Trigonoderus cyanescens - Mexikanisches Langohr-Mausohr - Babina subaspera - Peristerophila columbae - Eimeria canis - Stigmatodon - Stephanoxis (QSB) - Odorrana splendida* - Aquabacterium - Violetthaubenelfe - Cirsium funkiae* - Taiwanesische Wollige Hufeisennase* - Odorrana amamiensis* - Ginkgos Hans-Sachs-Straße - Königsrennratte - Euphorbia fruticosa - Euphorbia handiensis

KW 52 Indocypraea montana - Berg-Sesel* - Sulawesi-Streifengesicht-Flughund - Tisamenus asper - Palmerston (Katze) - Euphorbia mammillaris - Myloplus - Euphorbia heptagona - Zierliche Weichhaarratte - Willow (Katze) - Echinotriton andersoni - Appertmadagaskarsänger - Seseli gummiferum* - Sungaya aeta - Euphorbia polygona - Seychellen-Bulldoggfledermaus - Thermodesulfobacteria - Euphorbia primulifolia - Duidagrastangare - Euphorbia geroldii - Acunniana procumbens - Bagrus meridionalis - Perlmuttfalter - Orthizema - Prachthäher - Rotstreifen-Salmler - Mycoplasma hominis - Hylomys vorax - Hylomys macarong - Trachyaretaon bresseeli - Behaarte Purgierdolde - Wollastonia dentata - Japanischer Flieder Gustav-Freytag-Straße 30 - Hypera pandellei folwacznyi - Nasikabatrachus* - Berg-Tulpe* - Wollastonia - Graptopetalum filiferum - Normandina pulchella

KW 51 Blaukehlschnäpper - Graptopetalum fruticosum - Vortreffliche Tulpe* - Arabische Rennratte - Dschungeldrosselhäherling - Hemigrammus tocantinsi - Schistidium papillosum - Nasikabatrachus bhupathi* - Apowollastonia - Graptopetalum paraguayense - Niedrige Tulpe* - Orthizema triannulatum - Schwarzbart-Flughund - Hemigrammus ora - Pachyphytum fittkaui - Wedelia - Beornus (QSB) - Weißohr-Taschenmaus - Taenia cervi - Hyphessobrycon borealis - Mesechinus orientalis - Ceraria fruticulosa - Pasteurella - Taenia ovis - Weymouths-Kiefer Sebastian-Bach-Straße 2 - Ceraria namaquensis - Hyphessobrycon klausanni - Gray-Blütenfledermaus - Sächsische Flügeltaube - Schistidium elegantulum - Grüne Hoyerswerder - Hyphessobrycon clavatus - Hellaugenibis - Schistidium trichodon - Hyphessobrycon cantoi - Hyphessobrycon piorskii - Steinortolan - Hyphessobrycon compressus - Desulfovibrio - Bilophila wadsworthia - Taurinivorans muris - Hyphessobrycon khardinae - Herbstfliege

KW 50 Gelbbauch-Bürstenhaarmaus - Paenibacillus larvae - Gelbe Wadelbirne - Anacampseros coahuilensis* - Hyphessobrycon dorsalis - Südliche Großohrfledermaus - Androstachys johnsonii - Hyphessobrycon geryi - Gefleckte Hausfliege - Pentaclethra macrophylla - Sonnensichelsalmler - Sichelsalmler - Südamerikanischer Ochsenfrosch - Kleine Wüstentaschenmaus - Niesholz - Calescibacteriota - Erythrocharax altipinnis - Zwerg-Schecken-Kaninchen - Phycocharax rasbora - Rinderfliege - Schistidium dupretii - Cedrela (QSB) - Cerambyx welensii - Ectrepopterus uruguayensis - Schwarzkehl-Elsternhäher - Schistidium crassipilum

KW 49 Uropsilus huanggangensis - Gelbe Hainsimse - Zweizahn-Gelbschulterfledermaus - Zetaproteobacteria - Schopfblaurabe - Blaue Schönechse - Agrobacterium - Streptococcus oralis - Haarige Erntemaus - Aminobacter - Davis-Rundohrblattnase - Xenoschesis fulvicornis - Timmia norvegica - Schistidium brunnescens - Unalaska-Halsbandlemming - Himalayahäher - Bario steindachneri - Xenoschesis - Forster-Hainsimse* - Purpurkardinal - Spirometra - Ctenopelmatini - Grüner Dornfinger* - Cladophialophora - Rosenberggarnele - Patagonischer Messingsalmler

KW 48 Eurhynchiastrum pulchellum - Eurhynchiastrum - Philippinen-Langzungenflughund - Westliche Heidekraut-Wühlmaus - Pazifische Spitzmaus - Trimeresurus rubeus - Gelbflecken-Fischnatter - Talamanca-Gelbschulterfledermaus - Apilactobacillus - Nostoc flagelliforme - Eleftheria terrae

KW 47 Annulatascaceae - Trachyaretaon negrosanon - Poriferisphaera - Phycisphaeraceae - Pterocactus neuquensis - Graubauch-Moosratte - Antecrocodylus (QSB) - Kanadische Felsenbirne* - Trowbridge-Spitzmaus - Brasidas lacerta - Meerstrand-Binse - Deroplatys desiccata - Langschwanzkoel (QSB) - Zierlicher Blaupfeil - Saxaulhäher (Art) - Pamphorichthys

KW 46 Gilbweber (üa) - Gelbkehlfledermaus - Polchower Linde - Mindanaoliest - Barsboldia (QS) - Merycoidodon - Zhejiangopterus (üa) - Flammen-Wida (üa) - Cardiastethus fasciiventris - Jagdkäfer - Himalayakronenmeise - Schwarzbauchkleiber - Weißbrauenkleiber - Chelativorans multitrophicus - Rotader-Sonnenzeiger - Schopfmeerschweinchen - Sungaya - Tasmanische Maus - Weißkehl-Rundohrblattnase - Amblysomus meesteri - Methylomonas methanica

KW 45 Kasachstan-Blindmaus - Mearnsiana (ÜA) - Caiuajara - Zemitrella fallax (QS∀) - Ankarana-Langflügelfledermaus - Marlene (Schildkröte) - Taiwangoldhähnchen - Cerbera manghas - Jangtse-Glattschweinswal (QS) - Dünen-Zwergrennmaus - Gebirgs-Steppenfrostspanner - Merriam-Spitzmaus - Süd-Giraffe - Hopfenstauche-Viroid

KW 44 Nord-Giraffe - Prärieenziane - Nemozoma elongatum - Kyanoviridae - Straboviridae - Barrenringelnatter - Leontopodium himalayanum (QS∀) - L’Acadie blanc - Garumbatitan - Sierra-Leone-Halskrausenflughund - Peduoviridae - Kryptischer Goldteju - Gemeiner Punaré - Chinesischer Ochsenfrosch (QS∀) - Atlantische Wasserratte - Mesyanzhinovviridae - Großarmgarnelen - Rotrückenspecht - Peruanischer Fruchtvampir - Bunte Dornwurmwespe - Vilmaviridae - Angerlinde in Weidenhausen (Meißner) - Spix-Haftscheibenfledermaus - Cabernet Volos - Casjensviridae

KW 43 Phacidiales - Sonoma-Baumwühlmaus - Scolopendra heros (QS∀) - Gasterophilus - Thiodiazotropha taylorii - Rexmeerschweinchen - Elfen-Zwergfledermaus - Muhamed (Pferd) (QS∀) - Ord-Kängururatte - Methylovirgula - Forficula iberica - Sympiesis sericeicornis - Grenzeiche (Freital) - Komagataeibacter - Blautia - Kleine Zweistreifenfledermaus - Große Weidenrindenlaus - Blauflügel-Blattvogel (QSB)

KW 42 Micraspis - Pepper X - Cabernet Eidos - Medeolaria farlowii - Tisamenus cervicornis - Nymphaea glandulifera - Neon-Zwerglippfisch - Wiener Gansel (üa) - Marthamycetaceae - Wollige Rebenschildlaus - Ambrosina - Leotiales - Microcoleus (Cyanobakterien) - Äthiopien-Grasratte - Geisenheim 318-57 - Drei-Kaiser-Eiche - Aspidiotus hedericola - Parandrinae - Inyo-Spitzmaus - Oscillatoriales - Cimex hemipterus - Zweizahn-Gelbohrfledermaus - Chelativorans - Kescherspinnen* - Aglyptodactylus - Leptomeryx - Asiatischer Ochsenfrosch - Heermanns Kängururatte - Zypernsteinschmätzer - Mariprofundus ferrooxydans

KW 41 Ratanaworabhan-Altwelt-Fruchtfledermaus - Mittelmeer-Seequappe* - Fünfbärtelige Seequappe* - Trioza remota - Micromonosporaceae - Anthaxia dimidiata - Tamanends Großer Tümmler - Lithostrotion (üa) - Platygastroidea - Rundköpfiger Apfelbaumbohrer - Südafrikanische Zwergrennmaus - Vespadelus - Haubenammer (QSB) - Lauriomyces - Telenomus turesis - Zyklopen-Rundblattnase - Westliche Erntemaus - Lahmia - Halomonas

KW 40 Costasiella kuroshimae (QS∀) - Rostfarbene Bulldoggfledermaus - Thermoanaerobacter - Molukken-Greifschwanzratte - Phyllobacteriaceae - Triantha - Große Amerikanische Bulldoggfledermaus - Bismarckeiche Strehlen - Steppen-Erntemaus - Podogymnura minima - Triantha occidentalis - Große Antillen-Langzungenfledermaus - Thermoanaerobacter kivui - Chaetomellaceae - Acidovorax - Myrmephytum - Richardson-Wühlmaus - Lavidaviridae

KW 39 Sycamore Gap Tree - Preplasmiviricota - Großer Flughund - Steifborstige Armleuchteralge - Türkische Stachelmaus - Sphenella marginata - Antillen-Fruchtvampir - Podogymnura intermedia - Adolfus (QSB) - Fahnenschwanz-Kängururatte - Trissolcus semistriatus - Vockeröder Lindengruppe - Riesenfischerspinnen* - Honduras-Fruchtvampir - Lundy-Pony - Wollige Riesenratte

KW 38 Dorflinde in Frankenhain (Berkatal) - Callajoppa cirrogaster - Novakomyces olei - Fahle Hausfledermaus - Neukaledonien-Laufhühnchen - Weejasperaspididae (LA Biologie) - Kleiner Ginsterrindenfalter - Pollichthys mauli - Vinciguerria - Yarrella - Polymetme - Ichthyococcus - Panamint-Kängururatte - Aculops lycopersici - Coniatus tamarisci - Kleine Mausschwanzfledermaus - Euphorbia millotii - Haplosclerida - Dynamena pumila (QS∀) - Heteroscleromorpha - Celerinatantimonas - Angoni-Lamellenzahnratte - Turquoiseomyces eucalypti - Eschen auf dem Friedhof in Schwebda - Celerinatantimonas diazotrophica - Tiang - Bangweulu-Sassaby - Waterhouse-Großohrblattnase - Küsten-Topi

KW 37 Verrucomicrobiota - Micropeltidaceae - Fransenlilien - Thelenellaceae - Alai-Mull-Lemming - Serengeti-Topi - Schaereria - Fujianvenator - Sarrameanaceae - Eupelmus urozonus - Methylacidiphilum fumariolicum - Byblis filifolia - Sunda-Flughund - Gyalectales - Graphidales - Austrospirachtha carrijoi - Eiförmige Sumpfbinse - Pseudoalteromonas - Dunkle Blumenfledermaus - Roter Kleinmazama - Porter-Felsenratte - Roridula gorgonias - LaVal-Mausohr - Obotherium - Hadrogeneios - Lappland-Alpenrose - Lauf-Feldmaus - Südlicher Zwergmazama

KW 36 Linden am Kirchhofeingang in Friemen - Roridula dentata - Mauritius-Mastino-Fledermaus - Tethya wilhelma - Lessonia (Algengattung) - Mount-Isarog-Nasenratte - Kleinmazama - Methylocystaceae - Pachyphytum kimnachii - Pallas-Blütenfledermaus - Xantippes Spitzmaus - Langnasenagame - Psammophilus - Linde am Kreuzstein bei Harmuthsachsen - Caballeronia - Patagonische Hochland-Wüstenmaus - Ostafrikanischer Springhase - Prometheum pilosum - Große Mausschwanzfledermaus - Fusobacterium nucleatum

KW 35 Hausammer - Kleine Bergmoosratte - Tibetischer Wolf (Redundanz) - Marinkelle-Schwertnase - Forficula apennina - Mycetohabitans - Weißschwanz-Olalla-Fingerratte - Sporastatiaceae - Sterolibacteriaceae - Büttikofer-Epaulettenflughund - Uropsilus fansipanensis - Rhizocarpaceae - Ophidascaris robertsi (QSB) - Mexiko-Trichterohr - Beecrofts Dornschwanzhörnchen - Eucalypteae - Elias-Atlantikstachelratte

KW 34 Leprocaulaceae - Friedenseiche (Glücksburg) - Lecideales - Kleine Indische Maus - Goldbrust-Nektarvogel - Elliot-Kurzschwanzspitzmaus - Isabellfarbene Gespenstfledermaus - Südamerikanische Riesenheuschrecke - Haarige Atlantikstachelratte - Megistotherium - Pseudocerotidae - Bagre (Gattung) - Mesochelidura occidentalis - Ihering-Atlantikstachelratte - Cereibacter sphaeroides - Zaphirs Spitzmaus

KW 33 Simkania - Caliciales - Peters Kleiner Epaulettenflughund - Tres-Marias-Zwergbeutelratte - Sinaloa-Zwergbeutelratte - Iodidimonas - Afghanistan-Wühlmaus - Yucatán-Zwergbeutelratte - Hauben-Bulldoggfledermaus - Katanga-Diademmeerkatze - Riesen-Krempentrichterling - Weißstachel-Atlantikstachelratte - Planigale tealei - Lutherlinde Striesen - Coiba-Samtfledermaus - Planigale kendricki - Dycker Schmalzbirne - Eisentrauts Waldspitzmaus - Kreta-Spitzmaus (üa) - Burgessomedusa phasmiformis (QSB) - Wittsteinia - Chiriqui-Taschenratte - Kupfriger Rindenschnellkäfer

KW 32 Xylobotryales - Philodina acuticornis - Plasteurhynchium striatulum - Plasteurhynchium - Haarige Großaugenfledermaus - Neubritannien-Riesenratte - Froggatt-Schmalfuß-Beutelmaus - Uluguru-Waldspitzmaus - Gasteruption hastator - Lanzen-Atlantikstachelratte - Polytomella - Cladosictis - Gymnocalycium cabreraense - Westliche Gelbfledermaus - Atuna excelsa - Lauchschrecke - Temelucha interruptor - Spizellomyces punctatus - Upemba-Spitzmaus - Nimmersatt (Vogel) (üa)

KW 31 Flotows Schweifchenastmoos - Mongolische Dickschwanzspringmaus - Euglenaformis parasitica - Scleralcyonacea - Malacalcyonacea - Pterogorgiidae - Zwerg-Bulldoggfledermaus - Nidaliidae - Pazifischer Rippen-Falterfisch - Acanthoaxiidae - Verschiedenblättriger Schwingel - Aquaumbridae - Skamnarium complanatum - Pseudo-nitzschia - Spongiodermidae - Sarcodictyonidae - Ololygon - Südafrikanische Waldspitzmaus - Jingmenvirus - Cyanidium caldarium - Pleurogorgiidae - Dicknerviges Haarblattmoos - Strigeidae - Ifalukellidae - Perucetus - Chrysogorgiidae - Primnoidae - Julianus (Gattung) - Sinnamary-Bürstenschwanzratte - Parisis (Gattung) - Erythropodium - Wald-Schwingel - Cornularia - Parasphaerasclera - Sumpf-Kurzbüchsenmoos - Springende Weißzahnspitzmaus - Keratoisididae - Lemnaliidae - Acrophytidae - Hansschlegelia - Isididae - Eunicellidae - Subergorgiidae - Rothschild-Riesenbaumratte - Siphonogorgiidae

KW 30 Haarspitzen-Kurzbüchsenmoos - Desis - Vanuatu-Flughund - Drymoreomys albimaculatus - Melithaeidae - Paralcyoniidae - Gorgoniidae - Tripterygion (QSB) - Plexaurella - Wollige Andenfeldmaus - Alongshan-Virus - Chrysobothris solieri - Nephthyigorgia - Tischeria ekebladella - Kleine Zwergfledermaus - Euplexaura - Amblyomma americanum - Panagrolaimus kolymaensis (Artikelwerkstatt) - Victorgorgiidae - Sinularia brassica (üa) - Drino gilva - Rotgraue Moschusspitzmaus - Capnellidae - Paramuriceidae - Arulidae - Nelson-Großzahn-Hirschmaus - Königs-Protea - Westafrikanische Langschwanzspitzmaus - Ephebopus - Talpa streetorum - Talpa hakkariensis - Steineralpen-Kohlröschen - Coralliidae

KW 29 Anomalon cruentatum - Iranische Wühlmaus - Langrippiges Goldmoos - Malacacanthus capensis - Acrossotidae - Carijoidae - Clavulariidae - Obazoa - Tubiporidae - Mopseidae - Sulawesi-Flughund - Astrogorgiidae - Anthogorgiidae - Thomas-Zwergmaus - Dexia rustica - Dichapetalum toxicarium - Pyxidiophoraceae - Herpomyces - Hypomesus nipponensis - Westliche Nektarfledermaus - Sarcophytidae - Heliotrygon - Mexikanische Wühlmaus - Glänzendes Filzschlafmoos - Bronzefarbene Röhrennasenfledermaus - Halbblattfingergeckos - Makalata - Atlantoraja - Eulithinus analis

KW 28 Narcinops - Dactylosporaceae - Trachys troglodytiformis - Palawan-Flughund - Heterodontus marshallae - Ammonicera rota (QSB) - Kuckucksweih - Pleurozium - Amerikanisches Hermelin - Mentawai-Ratte - Forficula lucasi - Cadorna-Zwergfledermaus - Japan-Saibling - Chaco-Sumpfratte - Loeskeobryum brevirostre - Paralabrax clathratus - Mustela aistoodonnivalis - Perochirus - Gehyra - Orinocodelfin - Honduras-Kleinohrspitzmaus - Hylocomiastrum pyrenaicum - Konosirus punctatus - Indochina-Dickdaumenfledermaus - Spitzkletten-Rispenkraut

KW 27 Weißbart-Ruderfrosch - Campylophyllum halleri - Temboan-Weißzahnspitzmaus - Buergeria japonica - Bornia sebetia - Bornia geoffroyi - Weichfell-Paramomaus - Mesochelidura bolivari - Kretaspitzmaus - Solecardia eburnea - Litigiella glabra - Scacchia oblonga - Trematospondylus - Breitblättriges Plattmoos - Muscat-Mausschwanzfledermaus - Swainsonfrankolin (QSB) - Hohlblättriges Plattmoos - Zweifarben-Gecko (QSB) - Solecardia rotunda - Japanischer Drachenfisch (QSB) - Pinanga subterranea - Schwarze Kleinohrspitzmaus - Urva - Weißgesicht-Kammstachelratte - Torymus bedeguaris - Vasconiella jeffreysiana - Rana chensinensis - Petraeovitex bambusetorum - Crocidura sicula - Kleiner Silberner Fruchtvampir - Latipalpis plana - Rana tsushimensis - Aclistothyra atlantica - Chlamydoconcha avalvis - Cubanola domingensis - Rana pirica - Chlamydoconcha orcutti - Pattonomys - Aclistothyra atlantica - Chlamydoconcha avalvis - Cubanola domingensis - Rana pirica - Chlamydoconcha orcutti - Pattonomys - Lärchen-Scheckenrüssler

KW 26 Eisenhuthummel - Rana tagoi - Pavonia multiflora - Toromys - Mexikanisches Federgras (QSB) - Arthritica crassiformis - Arthritica bifurca - Dybowskis Frosch - Blauaugen-Kuskus - Pseudopythina macandrewi - Transkaukasischer Mull-Lemming - Galeomma turtoni - Galeommatidae - Rana japonica - Idea malabarica - Neubritannien-Kuskus - Grünes Jochzahnmoos - Kleiner Epaulettenflughund - Millet-Langschwanz-Riesenratte - Trauerblaurabe - Gonilia calliglypta - Digitaria digitaria - Australische Trichternetzspinnen - Myliobatis tenuicaudatus - Schwesterchen-Langflügelfledermaus - Kreuzqualle - Aphanogmus kretschmanni - Südwestliche Gefleckte Klapperschlange - Ihering-Brucie - Orthopelma mediator

KW 25 Chama pacifica - Spondylus spinosus - Friedenseiche in Orferode - Langschwanz-Sulawesi-Spitzmausratte - Kanariengras - Madeira-Sardine - Saxatilia - Castilleja linariifolia - Zygodon rupestris - Gezähntes Jochzahnmoos - Jochzahnmoose - Bradypodion - Siren sphagnicola (QSB) - Kleiner Armmolch (QSB) - Evers-Reisfisch - Lugubria - Carollia - Siren (Gattung) (QSB) - Hemeraia - Chama congregata - Chama sarda - Chama macerophylla - Pseudoleskea incurvata - Wallaciia - Kleine Asiatische Langflügelfledermaus - Ptychodium plicatum - Kleiner Roter Flughund - Marokkanische Rennratte - Bufoniceps laungwalaensis - Panamint-Klapperschlange - Astarte acuticostata - Astarte crebricostata - Kibali (Babyelefant) - Saccharina - Zwergfruchtvampire - Spitzkopfagamen - Goethemia elegantula - Serripes groenlandicus - Coues-Reisratte - Ciliatocardium ciliatum - Cristidorsa - Diploderma - Japalura

KW 24 Papillicardium papillosum - Anacampsis blattariella - Hibiscus brackenridgei - Kleinfrüchtiger Leindotter - Bryant-Buschratte - Bitterer Lärchen-Baumschwamm - Siren reticulata - Aldabra-Flughund - Kellas Katze - Mayor-Maus - Jemen-Dreizahnblattnase - Prachtalgenfresser - Coleophora currucipennella - Merida-Kleinohrspitzmaus - Streptomyces fragilis (QSB) - Ferreira-Stachelratte - Gewöhnliches Alpen-Edelweiß

KW 23 Glitzerbrillantkolibri - Chamaedorea elegans - Temmincks Rundblattnase - Graue Klettermaus - Weißes Alpen-Edelweiß - Homomallium incurvatum - Kupferschwanzamazilie - Surat-Helmfledermaus - Weissia longifolia - Melikaiella tumifica - Nacktohr-Hirschmaus - Weissia controversa - Schreivögel der Neuen Welt (üa) - Weissia brachycarpa - Weissia - Chryseobacterium taiwanense - Standhafter Röhrennasenflughund - Gelbgefleckte Bürstenhaarmaus - Palpenbürstenkanker - Cololejeunea calcarea - Sunda-Bambusfledermaus - Aschanti-Pfeffer (QSB) - Breitlappiges Riccardimoos - Voatsiperifery-Pfeffer (QSB)

KW 22 Metzgeria violacea - Gangesadler - Stolzmann-Krabbenratte - Schwarze Meeresschildkröte (üa) - Deuteroxorides elevator - Gaetbulibacter saemankumensis - Schönspitzmaus - Goodallia - Noetia ponderosa - Pinctada radiata - Amazonas-Bulldoggfledermaus - Formosa agariphila - Donacilla cornea - Mesodesmatidae - Paphies ventricosa (üa) - Rhabdias - Pakistan-Wühlmaus - Ypsilonwachtel - Bronchocela danieli - Kubaschnäppertyrann - Küstengebirgshuhn - Große Seeperlmuschel - Gabelschwanz-Wellenläufer - Pteropus - Morgenstern-Segge (QSB) - Rot-Eiche Kaitzer Straße 79 - Garten-Ampfer - Humboldt-Großohrfledermaus

KW 21 Eiben Tolkewitzer Straße 30 - Barbatia gabonensis - Saccostrea cuccullata - Barbatia foliata - Barbatia complanata - Gebirgs-Sunda-Riesenratte - Suzhens Krait - Camptopus lateralis - Isoberlinia - Franquet-Epaulettenflughund - Lemming-Gebirgswühlmaus - Corythoraptor - Anadara camerunensis - Anadara senegalensis - Arca bouvieri - Schwarze Breitflügelfledermaus - Arca zebra - Pododesmus squama - Triftbuche im Feld bei Renda - Großköpfige Spitzmaus - Harrington-Ratte - Proetida - Tisamenus lachesis

KW 20 Linde auf dem jüdischen Friedhof in Eschwege - Patton-Nektarfledermaus - Metachirus aritanai - Kaimanawa-Pferd - Amphibolurus - Cryptocephalus coryli - Thomas-Großzahn-Hirschmaus - Perlbrustkuckuck (QSB) - Säulen-Pappel Leeraue 10 - Peters-Kurznasenflughund - Bruchblättriges Wassersackmoos - Säulen-Pappel Kesselsdorfer Straße 235 - Säulen-Pappeln Birkenhainer Straße 7 - Sachalin-Wühlmaus - Sphaeroforma arctica - Schwarz-Pappeln Laubegaster Ufer 1 - Lophognathus - Tisamenus hystrix - Clandestinovirus - Großer Fruchtvampir - Ekim Kara (Rebsorte) - Fels-Löwenzahn - Saccamoeba - Braune Rajah-Ratte - Flatter-Ulme Königsbrücker Straße 49 - Xenagama - Vermamoeba vermiformis - Stiel-Eiche Marsdorfer Straße - Formosa (Bakterium) - Japanische Hemlocktannen Herltstraße 2 - Elgon-Spitzmaus - Langschwanzagamen - Schwarz-Pappel am Lockwitzbach - Mosambik-Langflügelfledermaus - Aureococcus-anophagefferens-Virus - Blaumaulagamen - Alpen-Knorpellattich

KW 19 Porella cordaeana - Prymnesium-kappa-Virus RF01 - Westmexiko-Baumwollratte - Javanische Warzenschlange (QSB) - Linde auf dem Anger in Rechtebach - Tethysvirus - Coleophora lutipennella - Amphimachairodus - Grauer Philippinen-Flughund - Tisamenus armadillo - Tetraselmis-Virus 1 - Pyramimonas-orientalis-Virus - Eimeria sciurorum - Dunkle Feldratte - Yasminevirus saudimassiliense - Fadolivirus - Mangroven-Zwergfledermaus - Cheval de Henson - Scharfes Kahlfruchtmoos - Flachkopf-Stachelzwergmaus - Cotonvirus japonicum - Molukken-Nacktrückenflughund - Coleophora deauratella - Prachtschmetterlingsagame - Griechische Wiesenotter - Heptner-Dreizehenzwergspringmaus

KW 18 Brachylophus bulabula - Lanza-Zwergfledermaus - Lindengruppe am Galgen in Eschwege - Rhyssella obliterata - Südliche Weißfessel-Hirschmaus - Macropodusinae - Zwerg-Kurznasenflughund - Kaschmir-Waldmaus - Stelis breviuscula - Linde auf dem Anger in Breitzbach - Dekeyser-Nektarfledermaus - Sechspunkt-Fallkäfer - Weißbauch-Graslandmaus - Alcañón - Niangara-Bulldoggfledermaus - Sphaerodactylus darlingtoni

KW 17 Xantusia riversiana - Schwarzschwanz-Nacktsohlenrennmaus - Schulz-Rundohrblattnase - Sphaerodactylus rosaurae (QSB) - Macrodiprion nemoralis - Madagaskar-Weißschwanzratte - Pomacentrus nigromanus - Centroscyllium - Pfeilschwanzgecko (QS∀) - Schwarzbauch-Blütenflughund - Luzon-Waldratte - Eucarida - Zimtrote Fledermaus - Freiherr von Trauttenberg - Sphecodes puncticeps - Sumatra-Weißbauchratte

KW 16 Tilda-Gelbschulterfledermaus - Royle-Gebirgswühlmaus - Cynoscion nebulosus - Meteora sporadica - Euscorpius tergestinus - Steppen-Bartfledermaus - Bergmans-Harlekinflughund - Hadrurus - Gelblicher Ohrwurm - Gestreifte Waldschwebfliege - Pomacentrus lepidogenys - Alpiscorpius - Moor-Hallimasch - Winter-Helmling - Natal-Vielzitzenmaus - Galdieria partita - Galdieria sulphuraria - Galdieria - Mittelamerika-Schnurrbartfledermaus - Pomacentrus pavo - Alpiscorpius ypsilon (QSB) - Notatesseraeraptor - Weißbauch-Nacktsohlenrennmaus - Pamianthe peruviana

KW 15 Blosseville-Haarschwanzfledermaus - Saudareos - Pria dulcamarae - Goldene Rundblattnase - Kryptisches Mausohr - Darwin-Grabmaus - Nonnensteinschmätzer - Großer Moschusflughund - Maghrebsteinschmätzer - Goldeule (üa) - Australische Langhaarratte - Weißkehl-Fächerschwanz - Methanohalobium evestigatum - Trumbull-Bulldoggfledermaus - Pyrilia - Blausteißamazilie - Sphecodes pellucidus - Chihuahua-Grashüpfermaus - Pachystachys lutea - Spatelblättriges Aschenkraut - Leucophyllum frutescens - Gewöhnliche Fischnatter - Ferula drudeana - Haariger Fruchtvampir - Thessalisches Pony - Pipturus argenteus - Schwarzer Doktor - Eriskay-Pony - Colpodella

KW 14 Himalaya-Königshuhn - Trevesia palmata - Pyrostegia venusta - Tisamenus hebardi - Feuerschwänzchen - Linde vor der Marktkirche in Eschwege - Feuerschwanz-Nektarvogel - Duranta erecta - Lazulischnäpper - Triplaris americana - Holländer Prinz - Kastanienbraune Greifschwanzratte - Gabarhabicht - Distel-Wollbiene - Hiptage benghalensis - Grauer Wallacea-Flughund - Syndiniales - Diamantinadegenflügel - Harpegnathos (QSB) - Lutherlinde bei Hermannrode - Kleine Kurzschwanz-Rennmaus - Angola-Langohrfledermaus - Forficula aetolica - Goldman-Taschenratte

KW 13 Sphecodes hyalinatus - Queensland-Hufeisennase - Eimeria intestinalis - Eimeria stiedai - Acacia melanoxylon - Eimeria bovis - Eimeria - Angerlinde in Bernsdorf (Vierbach) - Reynosia septentrionalis - Lolita (Orca) - Cuphea hyssopifolia - Dame Judi Dench (Rose) - Heller-Lamellenzahnratte - Ahnenbaum - Methanobavirales - Dunkle Fersenratte - Kirjokansivirales - Schwarzkehltrogon - Kaschgoraziege (QSB) - Thumleimavirales - Meerreiher - Gestreifte Gelbohrfledermaus - Spitzschnabel-Grundfink (üa) - Glatthaarmeerschweinchen - Peru-Reisratte - Bodo (Gattung) - Bodo saltans - Sphecodes gibbus

KW 12 Sphecodes ferruginatus - Myoporum laetum - Bougainville-Affengesichtflughund - Schwefelmolly - Kleine Bandikutratte - Diphyus - Maulbeerbaum von Dinoša - Ostküsten-Bulldoggfledermaus - Vampirgrundfink - Javawaldrebhuhn - Langschwanz-Wühlmaus - Adlerschnabel-Pacu - Forficula ruficollis - Sumatrawaldrebhuhn - Paralabella curvicauda - Berg-Wollhaarratte - Callimoxys gracilis - Euphorbiinae (nun Weiterleitung)* - Lens orientalis* - Chinesische Hufeisennase - Diphyus castanopyga - Zwergstachelmaus - Calycanthus chinensis

KW 11 Dama celiae - Sphecodes crassus - Kenia-Schmetterlingsfledermaus - San-Diego-Taschenmaus - Oncoba spinosa - Rophites quinquespinosus - Garuga pinnata - Neubritannien-Flughund - Peruflaggensylphe - Große Marañón-Reisratte - Nannochloropsis salina - Großschuppige Scholle - Rophites algirus - Kaukasische Erle - Natal-Langflügelfledermaus - Schwarzbrustmilan - Blastomyceten (QSB) - Delosperma sutherlandii (QSB) - Echte Sumpfratte - Salvadorihabicht - Rhodanthidium septemdentatum - Zierliche Röhrennase - Rotschenkel-Flaggensylphe - Moskitobärbling (QS) - Pantestudines (QSB) - Sphecodes ephippius

KW 10 Antonia (Kartoffel) - Euphrat-Springmaus - Inkaandenkolibri - Hinde-Dikdik - Comadia redtenbacheri (QSB) - Roland (See-Elefant) - Haloviren - Hoffmann-Ratte - Azurelster - Atlasgimpel - Schwarzfuß-Baumratte - Pterostyrax hispidus - Archaeenviren - Nyctimene (Gattung) - Manipur-Buschratte - Arabische Gazelle - Fuchsbeere (Rubus)* - Angola-Mausohr - Stummelschwanzpapagei - Vierzehen-Springmaus - Binden-Lärmvogel - Exochus - Schwarzschwanz-Lärmvogel - Senegal-Einstreifengrasmaus - Archaeoglobaceae

KW 09 Maofelis - Afrikanische Schwarzbohne - Sianakamadagaskarsänger - Goldandenkolibri - Perijákolibri - Unterholz-Hirschmaus - Kleiner Zwergfruchtvampir - Maocyon - Hammond-Reisratte - Vespa dybowskii - Vespa ducalis - Dolichovespula arenaria (QSB) - Vespa tropica - Vespa luctuosa - Vespa soror - Vespa vivax (QSB) - Vespa binghami - Vespa bicolor (QSB) - Vespa basalis (QSB) - Vespa analis - Vespa affinis - Queensland-Röhrennasenflughund - Babesia microti - Méridakolibri - Glimmer-Steinbrech* - Pelomonas - Whitehead-Rajah-Ratte - Weißohrturako - West-Bunthalskolibri - Botswana-Langohrfledermaus - Zwerg-Steinbrech* - Tickellhornvogel - Kurzschopfhornvogel - Mindanao-Waldratte - Pazifik-Freischwanzfledermaus - Afrikanischer Wollhalsstorch - Tisamenus ranarius Catalburun

KW 08 Inaguasternkolibri - Weißbauch-Baumreisratte - Zhejiangopterus (QSB) - Notopteris - Ostafrika-Bergriedbock - Hokkaido-Rötelmaus - Lophocolea - Chiloscyphus - Stahlschwalbe - Chiloscyphus polyanthos - Sibon (Gattung) - Dunkers Quellschnecke - Kap-Zwergfledermaus - Kaiserlinden (Rammelfangen) - Kaiserlinden (Weimar) - Perlbrustschwalbe - Rotscherengarnele (QSB) - Kilimanjaro-Mausspitzmaus - Lophocolea minor - Rauer Steinbrech* - Langfüßige Sumpfratte - Habichtskraut-Steinbrech* - Nördliche Schwertnase - Mycetophagus fulvicollis - Transandinomys - Schöne Vierstreifengrasmaus - Emmanuel (Emu) - Weißkehlschwalbe - Eremiten - Sunda-Weißbauchratte - Hadesarchaea - Rotkappenschwalbe

KW 07 Damara-Dikdik - J. Fred Muggs - Watson-Kletterratte - Cinetus - Seychellen-Flughund - Frisé Parisien - Harlekinflughunde - Spizaetus - Tisamenus draconina - Armenische Birkenmaus - Deutsche Haube - Trevor-Bulldoggfledermaus - Medaillonschwalbe - Fife Fancy - Gomphandra mollis - Rosettenmeerschweinchen - Microstrobilinia castrans - Südliche Luzon-Riesenborkenratte - Angolaschwalbe - Muscicapida - Microspizias - Gestreifte Haarnasenfledermaus - Fahlkehlschwalbe - Colorado-Kröte (QSB) - Sturddlefish - Border Fancy - Clerodendrum japonicum - Zierliche Erntemaus - Adamaoua-Riedbock - Singschwalbe - Weißkragen-Altwelt-Fruchtfledermaus - Glücksschwalbe - Litsea glutinosa - Pseudoanthidium tenellum

KW 06 Paraguaná-Schnurrbartfledermaus - Hügelschwalbe - Tynanthus panurensis - Diplopterys cabrerana - Lepidozia - Kurzia - Galbulimima belgraveana - Baird-Taschenratte - Tahitischwalbe - Kurzia trichoclados - Cardamom-Bambusotter - Diapriidae - Joffre-Zwergfledermaus - Erdfarbene Maus - Scheckflügelschwalbe - Chelidura pyrenaica - Hemidesmus indicus - Ährenhirschmaus - Braune Zeltbauende Fledermaus - Einfarbschwalbe - Machilus thunbergii - Scapania helvetica - Rustrela-Virus - Dryobalanops aromatica - Scapania cuspiduligera - Sulawesi-Spitzmausratte - Gracilibacter - Steinschwalbe - Gracilibacteria - Rostbauchschwalbe - Nephelomys - Audebert-Inselratte - Psiloxyloideae*

KW 05 Myrtoideae* - Pterobrimus depressus - Malaiische Schlitznase - Odontoschisma macounii - Cavendish-Dikdik - Kurzschwanz-Zuckermaus - Migaloo - Sibon longifrenis - Sulawesi-Spitzzahnflughund - Laubbülbül - Kongo-Schwarzrückenducker - Einlappenkotinga (üa) - Gold-Stachelmaus - Langohr-Lappenfledermaus - Cladopodiella fluitans - Gelbstreifenbülbül - Cephalozia lunulifolia - Gnombülbül - Pseudochelidura sinuata - Exechia fusca - Cephalozia catenulata - Australische Dunkelratte - Liste der Vögel Österreichs - Fransenfruchtvampir - Schuppenkopfbülbül - Medakamo hakoo - Chelidura aptera - Pleurocladula albescens - Bobrinski-Springmaus - Fahlbauchbülbül - Pylaemenes mitratus - Malacoraja

KW 04 Tinospora cordifolia - Cellulophaga - Barbilophozia kunzeana - Samia canningi (üa) - LaVal-Haftscheibenfledermaus - Rhophitoides canus - Digenea (üa) - Tritomaria polita - Thomas-Dikdik - Mittelschwänzige Bürstenhaarmaus - Braunbülbül - Balaenognathus - Flachkopf-Wollfledermaus - Wüstenzwergmaus - Tritomaria quinquedentata - Fischerbülbül - Crappie - Tritomaria exsectiformis - Tritomaria exsecta - Rhodococcus ruber (QS∀) - Acmaeodera quadrizonata - Japanische Breitflügelfledermaus - Xavierbülbül - Mesenchytraeus solifugus (üa) - Elegante Reisratte - Tritomaria - Bamendabülbül - Guanchia pubescensNeukaledonien-Langschwanzflughund - Vogtländer Weißkopf Trommeltaube - Lorenzbülbül - Japanische Rötelmaus - Peruanischer Wollaffe - Lophozia longidens - Megalara garuda (üa) - Drosera microphylla - Cabanisbülbül

KW 03 Uroplectes schubotzi (QSB) - Agrypon flaveolatum - Lophozia incisa - Lophozia obtusa - Polyphylla - Mura-Braunrückentamarin - Furchenzahn-Trompetenohr - Keniabülbül - Stachelschwanzschlüpfer - Avila-Pires-Tamarin - Allomyrina (QS∀) - Gelbliche Erntemaus - Lophozia sudetica - Agrypon varitarsum - Kolar-Rundblattnase - Thomas-Rotbauchtamarin - Leptodactylus rhodomystax - Anisolabis maritimaGrößere Langflügelfledermaus - Filziges Herzgespann* - Malaysischer Rosenapfel - Westafrikanischer Guereza - Agrypon - Strandwühlmaus - Bunte Großohrmaus - Langhaariger Flughund - Synodontis multipunctatus

KW 02 Weißsteiß-Tamarin - Panama-Kletterratte - Auricularia cornea (QSB) - Walachenschaf - Sibynophiinae - Cellulophaga lytica - Yulong-Spitzmausmaulwurf - Schwarzrücken-Spitzmausmaulwurf - Torobülbül - Saguinus kulina - Goldene Röhrennasenfledermaus - Usambarabülbül - Sibirischer Braunbär (QSB) - Maryland-Springbarsch - Angolabülbül - Symplocos kowalewskii - Ichneumon suspiciosus - Belutschistan-Zwergspringmaus - Uferbülbül - Hundskopfboas - Agrypon flexorium - Sharpebülbül - Harpanthus scutatus - Ipanema-Fledermaus - Caracat (QS∀) - Baumannbülbül - Harpanthus flotovianus - Schwarzschwanzmaus - Goldbauchbülbül - Trimeresurus flavomaculatus - Mormolyce phyllodes - Dickhäuter - Seidige Kurzschwanzblattnase - Hartlaubbülbül

KW 01 Dornspötter - Blasse Grundel - Großzähnige Haarschwanzratte - Marinomonas communis - Dotterbülbül - Gambia-Schlitznase - Falkensteinbülbül - Marronnier officiel - Riesen-Querzahnmolche - Blasse Feldratte - Subantarktischer Schlüpfer - Prigoginebülbül - Trimeresurus vogeli - Dindarella - Malaiischer Falscher Vampir - Harpanthus - Flachland-Taschenmaus - Rubienne - Tyrian (Rebsorte) - Cienna - Rotes Acouchi - Currys Schmetterlingsfledermaus - Phoenicolacerta - Phaenops knoteki - Buhoma - Nardia geoscyphus - Fredonia (Rebsorte) - Bates Spitzmaus - Valiant (Rebsorte) - Nardia compressa - Micrelapidae - Vielfarbiges Aguti - Nordafrikanische Langflügelfledermaus - Uroplectes - Kalinowski-Aguti - Euobrimus - Orangefarbenes Aguti - Gelbwangenwühlmaus

1.1. Belemhokko - Euobrimus cavernosus - Azteken-Samtfledermaus

Ältere Artikel ohne Eingangsprüfung (*) findest Du hier.


Portal:Biologie  [Bearbeiten]

Heute ist der 29. Mai (KW 22).

28.5. Melanie Blokesch - Musculus levator nasolabialis - Musculus ischiourethralis

27.5. National Institute for Biological Standards and Control

26.5. Massimo Scanziani - Hans Ernst Hess - Prosanta Chakrabarty - Karl Reich (Ornithologe) - Molecular Microbiology

25.5. Ulisses Leite Gomes - Marcelo Rodrigues de Carvalho - Eidechsenburg - Əhməd Rəcəbli

24.5. Microhomology-mediated End-Joining - Sonja-Verena Albers - Musculus constrictor vulvae - Musculus constrictor vestibuli - Musculus compressor mammae - Musculus capsularis

23.5. Denise Manahan-Vaughan - Patrik Ernfors - Musculus articularis humeri - Musculus articularis coxae - Musculus gluteofemoralis - Musculus abductor cruris caudalis - Jonas Frisén

22.5. Ute Krämer (Pflanzenphysiologin) - Matthias Numsen Blytt - Rainer Laufs - Armin Fiechter - Bernard Séret

21.5. Non-homologous End-Joining - Musculus rectus thoracis - Braune Biotechnologie - Homology-directed Repair - Kategorie:Biologie-Datenbank

20.5. Glucoerucin - Daniel Franklin Lane - Mike Reich - Niels Dingemanse - Kategorie:Endemisches Tier Australiens - Kategorie:Zoological Society of London - Kategorie:Parasit bei Rindern

13.–19.5. Jean Bennett (Medizinerin) - Kauri-Wurzelfäule - Axel Gudbrand Blytt - Ekkehard Herrig - Lily E. Kay - KDM5D - Siegfried Mollier - Vicianin - Lawrence H. Wells - Museum Vrolik - Nukleotidexzisionsreparatur - Staatliches Darwin-Museum - Basenexzisionsreparatur - Kategorie:Pansen - Dominic Williams - William How - Roderick T. Wells - French flag model (QS∀) - La race, les races. Mise au point d’ethnologie somatique - Bruce J. MacFadden - Thomas Johnson (Apotheker) - Kōji (Lebensmittel)

6.–12.5. Johann Gottlieb Schaller - Flora Norvegica - Frederick S. Szalay - Käferkeller - Sandarium - Meertinus Meijering - Klima-Nische - Tine Pars - Winfrid Krone - Michael Hohla - Jakob J. Oertli - Sarmentosin - Michael Oldstone - Ersilia Alexa - Jürgen Pusch - Anton Hausknecht - Edgar Stüssi - Stephen Wroe - Abbas El-Hasan - Michi Schreiber - William D. Turnbull - Nucleus intermediolateralis - ADP-Ribosylierung

1.–5.5. Pelorismus - Molly Stevens - Theodore E. White - Theodor Koller (Biologe) - Waldbotanischer Garten (Rehberg) - Hans M. Eppenberger - Casper Hoogenraad - Bruno Cetto - Svetlana Mojsov - Kategorie:Biogeographie (Deutschland) - Daniele Piomelli

29.-30.4. Werner Kaiser (Botaniker) - Kaspar Heinrich Winterhalter

22.–28.4. Curtis J. Hesse - Richard C. Hulbert, Jr. - German Barcode of Life - Kategorie:Endemisches Tier Irans - Ernest L. Lundelius, Jr. - Takafumi Matsui - Forensische Mykologie - IBRO-Kemali-Preis - Eicosan

15.–21.4. Guy Camus (Biologe) - Vicente Lachner Sandoval - Dunkler-Wald-Hypothese - Marshall Avery Howe - Anna Cord - Alain Crosnier - Uta Berger - Pierre Fourmanoir - Pierre Laboute - Klaus Müller-Hohenstein - Olga Guramischwili-Nikoladse - André L. Maugé - Marcus Conrad - Brunstsynchronisation - Nigel Merrett - Kirsten Bomblies - The anatomy of plants - Jørgen G. Nielsen - Wilhelm Hilgers - Helene Bodmann - Pseudotropin - Mersacidin

8.–14.4. Christian Rinke - Raymond Schofield - Acyl-Carrier-Proteine - Dark Taxon - John D. Lattin - Randall T. Schuh - Christiane Weirauch - Georg Matthäus Gattenhof - Modadugu Vijay Gupta - Willi Hennig Society - John D. Stevens - Gavin J. P. Naylor - Erich Seemüller - Peter R. Last - Unitas Deutsche Walfang-Gesellschaft - David Bramwell - Westeuropäische Jäger und Sammler - Fahmi Fahmi - Simon Weigmann

1.–7.4. Focal Adhesion Kinase - 2,4-Hexadienal - Millicent Goldschmidt - David A. Ebert - James M. Tiedje - Ofer Gon - Audrey Jane Gibson - P. Alexander Hulley - Alkar-Gestüt Sinj - The loves of the plants - Peter Turchin - Bursa trochanterica - Stefano Lorenzini - Matthias Stehmann - Gerhard Krefft (Zoologe) - Wolfgang Weichardt - Earl K. Miller - Naturreservat Stepnoi - Kategorie:Knochen des Schwanzes - Fossillagerstätte Öhningen

25.–31.3. Rolf Siewing - Célio F. B. Haddad - Michael Melkonian - Museo di Storia Naturale (Ferrara) - Arboretum Kalsnava - Erik Bertelsen - Florian Schäfer (Sagenforscher) - Tomio Iwamoto - Basil G. Nafpaktitis - Nationaler Botanischer Garten von Lettland - John R. Paxton - David Van Essen - Ray S. Birdsong - Tiere im Wienerwald - C. Richard Robins - Liste von sequenzierten eukaryontischen Genomen - Maya Schuldiner - Deutsche Astrobiologische Gesellschaft - Power-to-Protein

18.–24.3. Walter A. Starck - Edwin Chapin Starks - Erik M. Poulsen - Persicarin - Ulrike Herzschuh - Tage Skogsberg - Lipopolysaccharid-bindendes-Protein - Peter Götz (Zoologe) - Edith Schwartz Clements - William Tosh Yasutake - Christian Noack - Kategorie:Endemisches Tier Argentiniens - Joseph H. Wales - Carter R. Gilbert - Hans Schreiber (Botaniker) - Kurt Fiedler (Zoologe)

11.–17.3. White River Badlands - Franz-Viktor Salomon - Jamie E. Thomerson - Kathleen Wermke - Eduard Uhlmann - Judith Kimble - Wirot Nutaphand - Craig G. Lilyestrom - Donald C. Taphorn - Nizar Ibrahim - Antoine Fouquet - Theobald Renner - Heinz Decker (Nematologe) - Philippe J. R. Kok - Floy Agnes Lee - Kirsten Jung - George D. Birkmayer (QS-Med)

4.–10.3. Adolf Wagner (Botaniker) - Wilhelm Müller (Zoologe) - Janalee P. Caldwell - Erich Leick - Royal Veterinary College - Eduard Uhlenhuth (Anatom) - Walter E. Schargel - Ward C. Wheeler - Peter Weygoldt - Heinrich Michael Neustetter - Elizabeth Gould (Neurowissenschaftlerin) - Kategorie:Fauna und Flora (Venezuela) - Kategorie:Endemisches Tier Venezuelas - Jean-Claude Marquet - Akuma Saningong - Friedrich Julius Schilsky - Margit Nass-Edelson - Anna Thynne - Remilk - Eckhard Wolf (Tiermediziner) - Oswaldo L. Peixoto - Charlotte LeducKategorie:ImkermuseumKategorie:Imker (Deutschland) - Friedrich Hermann (Mediziner)

1.–3.3. Ronald A. Nussbaum - Jane Renfrew - Naturräume Kolumbiens (Redundanz) - Georg-Heinrich Lehzen - Glucotropaeolin - Michael V. L. Bennett - St. Louis Zoo - Kategorie:Biomechaniker - Jonathan F. Wendel - Julián Faivovich - Wilhelm Schnuse - Taran Grant - Katharina Herkendell - Silvia Budday - Derek Bromhall - Kategorie:Bioingenieur - Xenija Petrowna Gemp - Thales de Lema

26.–29.2. Lavandulylacetat - Síria Ribeiro - Birgit Piechulla - Avian Pathology - Dorothy Amaury Talbot - Veterinary Parasitology - Journal of Zoo and Wildlife Medicine - Eugênio Izecksohn - Françoise Gaill - Journal of Wildlife Diseases - Journal of Fish Diseases - Gustav Breddin

19.–25.2. Bochumer Botanischer Verein - Maximilian Kuschel - ACSF3 - José Perez Pombal Júnior‎ - Marcos Ricardo Bornschein - Karl Plunder - Alípio de Miranda-Ribeiro - Otto Garlepp - Reinhard Witt - Kategorie:Endemisches Tier der Vereinigten Staaten - Hans Joachim Bogen - Gustav Garlepp - Werner Bötticher - Schwanzbeißen - Eierfressen - Kategorie:Verhaltensstörung bei Tieren - Hisashi Imamura - Bruce B. Collette - Uferzelle - David W. Greenfield - Hermann Ritzhaupt - Douglass F. Hoese - Wenzel Karl - National Herbarium and Botanic Garden - Bgee

12.–18.2. Mikrobielle Forensik - Allan Jacobson (Biologe) - Louis Victor Bevalet - Richard Winterbottom - Ronald L. Phillips - Naturreservat Reniala - Kategorie:Botanischer Garten in Russland - Maria Tereza Jorge Pádua - Seitliche Nasendrüse - Mark V. Erdmann - Hubert Geisler - Nasendrüse - Nationalpark Andasibe-Mantadia - Charles Cordier - Vanillinglucosid - Wakehurst Place - Dany Azar - Bruno Geisler - Glycine-Cleavage-System - André Nel - Helen Kemp Porter - Ovidukt - Viktor Felix Szokalski - Jean-Sébastien Steyer - Vagina der Säugetiere

5.–11.2. Pascal Godefroit - Charles Gaillardot - Gregory P. Wilson - Ernst Bauer (Botaniker, 1860) - John R. Wible - Gustav Schrader - Kategorie:Endemisches Tier Spaniens - Kategorie:Endemische Pflanze Spaniens - Eugenylacetat - Friedrich Schlüter (Zoologe) - Kategorie:Endemische Pflanze Italiens - Kategorie:Endemisches Tier Italiens - Francis T. Haxo - Wilhelm Schlüter (Naturalienhändler) - Kategorie:Kirschen - Franz Matouschek - Quercetin-3-O-sambubiosid - Ludwig Pincussohn - Aflatoxin B1 - Quercetin-3'-O-sulfat - Quercetin-3-O-sulfat - Alexei Andrejewitsch Bjalynizki-Birulja - Radmila Petanović - Rudolph von Römer - Schirmart - Mildred Adams Fenton - August Müller (Ornithologe) - Ethel Skeat - Johanna Mappes - Evolutionsrate

1.–4.2. Frances Crews James - Rhodinylacetat - Gertrude Elles - Terpinylbutyrat - Decylbutyrat - Cinnamylbutyrat - Josselyn Van Tyne - Ferdinand Bruns - Mary-Lou Pardue - Citronellylformiat - Linalylformiat - Citronellylbutyrat - Linalylbutyrat - Richard Haensch - Thomas H. Langlois - Lisa Budzinski - Rosalind Pitt-Rivers - Geranylformiat - Geranyloctanoat - Geranylhexanoat - Carl D. Duncan - Otoferlin - Friedrich Bergann - Alwin Arndt

Januar 2024 Julius Hermann - Christoph W. Müller - Gayle Benjamin Pickwell - Cynthia Sharma - Hans von Türckheim (Politiker) - Max Quedenfeldt - Martin Ralph Brittan - Gemeinschaft der Zooförderer - Gleditschia - Carl Kopp (Naturforscher) - Kerstin Palm (Biologin) - Jörg Johannes Richter - Walter Beier - B recognition element - James Erwin Böhlke - Alfred Selmeier - Lothar Behr (Phytopathologe) - Resonance – Journal of Science Education - Hubert Illig - Emerich Ráthay - Peter Carls - Vollrad Etzel - Wolfgang Villwock - Melanolipofuscin - Ulrich Schraermeyer - Milton Bernhard Trautman - Reinhold Brendel - Herbert Weymar - Wolfgang Schumacher (Botaniker) - Pietro Omodeo - Robert Brendel (Modellbauer) - Kategorie:Individueller Weißdorn oder Baumgruppe mit Weißdornen - Schwertlilien-Datensatz - Gloria Montenegro (Biologin) - Alojz Ihan - Shiyu - Kategorie:Anatomie der Nase - Journal of Genetics - Eduard Thommen - Jaqueline Goes de Jesus - National Aquarium - Anatomisches Institut der Universität Freiburg - Karl Friedrich Bauer (Mediziner) - Julia Willmothe Henshaw - Ana Čolović Lešoska - Current Science - Oswaldo Frota-Pessoa - Carl Leopold Lohmeyer - Kamran Safi - Ligamentum gastrosplenicum - Wolf E. Arntz - Glykogenkörper - Galaktagogum - Andreas Bischoff - Richard Wrangham - Mary Sears (Ozeanografin) - Josef Brinkmann - Hans-Heinrich Baetge - Steppenheide - Phillip D. Zamore - Johannes Bärner - Dominique Pantaloni - August Knoblauch - Kategorie:Endemisches Tier der Amami-Inseln - Kategorie:Endemisches Tier der Yaeyama-Inseln - Shirley M. Malcom - Ewald Gerhardt - Kategorie:Überholte Theorie (Biologie) - Kreisverstärkung - Gerhard Richter (Botaniker) - Ethylenrezeptor - Kategorie:Milchdrüse - Helmut Augsten - Immunogener Zelltod - Mary Dilys Glynne - Oliver Wings - Kategorie:Nagetier als Thema - Kategorie:Albinismus - Sathyabhama Das Biju - Society for Ecological Restoration - Kategorie:Geschichte der Botanik - Axel Klinckowström - Katzenleberegelkrankheit - Marie-France Carlier - Philip Benfey - Emanuel Busch - John Bryan Kethley - Stieda-Körper - Adolf Müller (Entomologe) - Sanfter selektiver Sweep (QSB) - Ekanem Ikpi Braide - Botanischer Garten der Akademie Šiauliai der Universität Vilnius - Wilhelm Schwartz (Mikrobiologe) - Tatjana Chaschimowna Nikitina - Heinz-Otto Rehage - Václav Frič - Dario Alessi - Bruno Schussnig

Dezember 2023 Aimé Bouvier - Ellen Smith Tupper - Napoleon Manuel Kheil - Kathy MacKinnon - Ottó Merkl - Marija Semjonowna Galina - Ruth Smith Lloyd - Flora (Mikrobiologie) - Carl Christian Neuenhahn - Hermann Wernicke (Entomologe) - Stazioni di Cyanidium caldarium di Pozzuoli - Asahi-Illusion - Bombay Natural History Society - Philipp Konrad Fabricius - Hans Kotzsch - Ursprünge der Viren - Leo (Gripsholm) - Charles Thom - Eduard Gustav Honrath - Kategorie:Endemisches Tier Luzons - ~ der Ryūkyū-Inseln - Kathleen Deery de Phelps - Sarah Melzer - Angelika Hesse - Subramanian Bhupathy - Stephen L. Brusatte - Nodi lymphoidei cubitales - Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica - Jacoba Hingst - Otto Hamann (Zoologe) - Classes Plantarum - Meeresökologie - Catherine Peichel - Miyoshi Manabu - Gustav Calliess - Bundesarbeitsgruppe Kleinsäuger - Andrea Polle - Hollis Cline - Friedrich Wilhelm Niepelt - Turi King - Martin Schnetter - Rudolf Weisker - Helen Battle - Dan H. Barouch - Frank H. Hennemann - Heinrich E. M. Schulz - Physiologische Briefe - Ursula Tegtmeier - Josef Erber (Naturalienhändler) - Julia Fritz-Steuber - Grete Kellenberger-Gujer - Irene Uchida - Anton Hermann Fassl - Nova Plantarum Americanarum Genera - Kategorie:Bohnen - Operculum (Wurmei) - Bromierte Pflanzenöle - August Fuchs (Lepidopterologe) - Mychajlo Korda - Isopentylisovalerat - Adolf Speyer - Ruby Hirose - Versuchstier des Jahres - Hans Bischoff (Entomologe) - Katherine Bitting - 17α-Hydroxypregnenolon - Helen Piwnica-Worms - Hidetoshi Ōta - Hüfte (Anatomie) - Kategorie:Wirbeltiere als Thema

November 2023 Zytoarchitektonik - Aditi Pant - Paola Picotti - Janneke Hille Ris Lambers - Jürgen Heesemann - Monica Gotta - Lothar Zöller - Alison Etheridge - Maharani Chakravorty - Jardins Exotiques de Bouknadel - Johann Dietrich Alfken - Valerie Saena Tuia - Beewashing - Reinhard H. Dammann - 3-Nitrooxypropanol - Ilariya Raykova - Nicolaas Louis Söhngen - Hans Schildmacher - Lewis-Glykane - Unterversorgung #Ökologie - Archana Sharma - Fahire Battalgil - Kategorie:Endemisches Tier Mallorcas - Leyla Belyalova - Emil Weiske - Markscheidenfärbung - Rudolf Tancré - Kategorie:Endemisches Tier Indonesiens - Liste der Vögel Liechtensteins - Alexander Wassiljewitsch Grigorjew - Otto Stertz - Vorhautmuskeln - Franz Schmidt (Zoologe) - Hermann Dänzer - Emi Nishimura - Kategorie:Endemisches Tier Äthiopiens - ~ der Ukraine - ~ Ruandas - ~ Indiens - ~ der Andamanen und Nikobaren - Resorcinoldiglycidylether - Ludwig Anker - Azra Quraishi - Holzwissenschaft - Hans Franz Neubauer - Gloria Lim - Karlhanns Salfelder - Johann Friedrich Borchmann (Pädagoge) - Yukiko Goda - Klaus-Dietrich Rudat - Nicole Schaeren-Wiemers - Hans Wolfgang Limpricht - Michiyo Tsujimura - Greta Fryxell - Manila Zoological and Botanical Garden - Dihydrodipicolinat-Synthase - Grethe Rytter Hasle - Hubert Willeitner - Forrest Galante - Herbert Ringleben - Sea Life Bangkok Ocean World - Alfred Rieth - Kleine Feldhofer Grotte - Siegfried Veit Simon - Hemiborealer Mischwald - Haruko Obokata - Michael John Nicoll - Ikue Mori (Neurowissenschaftlerin) - PhagesDB

Oktober 2023 Rezeptor (Virologie) - Joy S. Reidenberg - Kategorie:Endemisches Tier der Kapverdischen Inseln - Kategorie:Biologiemodell - Janet Grieve - Paul Raths - Konrad Ramshorn - Ludwik Rajchman - Remington Kellogg - Theca interna - Hermann H. Prell - Claud Buchanan Ticehurst - Walther Stoeckenius - Primitivorgan - Franz Pohl (Botaniker) - Jörg S. Pfadenhauer - Miriam Phoebe de Vos - RDML - Alfred Pochmann - Hugo Theodor Christoph - Hans-Hubert Borchert - Hans-Eckhard Gruner - Benjamin Stich - Bernard Lepetit - André Scheffel - Anna Marie Pyle - Karl Fiebrig - Menthylacetat - Citronellylacetat - Karl Wilhelm Letzner - Alternative Proteine - Dehnel-Effekt - Jessie Marie Jacobs - Schulbiologiezentrum Leipzig - Max Korb - Tost & Rohu - Kim Franklin - Adler- und Wolfspark Kasselburg - Tracy I. Storer - Blair Drummond Safari and Adventure Park - Juliet Gerrard - Tonsilla caecalis - Tonsilla oesophagealis - Andrew C. Baker - Woburn Safari Park - Botanik und Naturschutz in Hessen - Deutsche Gesellschaft für Biologische Psychiatrie - Glandula vestibularis minor - Marek Konarzewski - Kategorie:Haarfarbe - Lewis R. Jones - Zellkinetik (QS∀) - Nature Ecology and Evolution - Functional Ecology - James H. Brown - Zoologischer Garten Nyíregyháza - Jenny Graves - Perlstar - Max Gemminger - John L. Koprowski - Felisa A. Smith - Birdworld - Tracy Kivell - Biological Reviews - Ecosystems and People - Schlammstabilisierung - Methods in Ecology and Evolution - Hirase Sakugorō - Jerry R. Choate - Edgar von Harold - EDGE-Spezies - Thomas Keil (Entomologe)

September 2023 William Gustav Baer - Ökologischer Handabdruck - Alison Ballance - Seevogelfreistätte Priwall - Marwell Zoo - Zoo Karakol - Kategorie:Endemisches Tier der Türkei - Jan Anderson - Sebastian Unger (Meeresbiologe) (QS∀) - Barry V. L. Potter - Biological Conservation - Acta Oecologia - Global Ecology and Biogeography - Albert Möschler - Ceslav Ciuhrii - Perspectives in Plant Ecology, Evolution and Systematics - Annual Review of Ecology, Evolution, and Systematics - Philippa Wiggins - Trends in Ecology and Evolution - Important Plant Areas - Flora: Morphology, Distribution, Functional Ecology of Plants - Plant Ecology (Zeitschrift) - Epibiont - Wendy Nelson - Oikos (Zeitschrift) - Restoration Ecology - Applied Vegetation Science - Theodor Arzt - Hugh Whistler - Judith Kinnear - Enumeratio diagnostica Cactearum - Journal of Vegetation Science - Ecological Applications - Kategorie:Flavonoid - Heinrich Benno Möschler - Emmeline Moore - Plant Heritage - Kategorie:Flavonol - Ruben Sutter - Ann Haven Morgan - Glen Barber - Rosemary Lowe-McConnell - Theodor Gottlieb von Scheven - Craig Breckinridge Wood - Margaret Ann Chapman - Dennis Kasper - Schwammschleife - Heinrich Gottlob Lang - Biointelligenz (QS∀) - Ottmar von Fuehrer - Francisco Hoffmann Lachnit - John Edgar Fitch - Kategorie:Futterinsekt als Thema - Marin-Bericht - Marie Darby - Brina Kessel - Pamela Young - Kategorie:Endemisches Tier der Azoren - Jay Matternes - Ernst August Böttcher - Liste der Skorpione Österreichs - ~ Flusskrebse ~ - ~ Urzeitkrebse ~ - ~ Weberknechte ~ - ~ von Wasserkäfern ~ - August Böttcher - Swetlana Dmitrijewna Mysina - Margaret Kidwell - Stephen A. Czerkas - Bella MacCallum - Herbert Mesch (QS∀) - Eingeweideknochen - Betty Batham - Liste der Zikaden Österreichs - Raúl Martín (Künstler) - Hans E. Walty - Nagima Abenowna Aitchoschina - Aplanospore - Wolfram Schultze-Motel - Kategorie:Systematik (Pflanzen) - Kategorie:Biogeographie (Amerika) - Kategorie:Liste von Vögeln - Kategorie:Vögel als Thema - Frank Dieter Steinheimer - Fritz Rühl - Bob Nicholls - Tierschutz und -rechte in der Schweiz - Kristin Tessmar-Raible (QS∀) - Julius T. Csotonyi - Joschua Knüppe - Wellington Botanic Garden - Max Bartel - Robert Malenka - EF1α-Promotor - Iwasaki Kan’en - Anton Windfelder - Liste der Köcherfliegen Österreichs - Hermann Rolle

August 2023 Emily Willoughby - Susannah Maidment - Lynnette Ferguson - Liste der Weichtiere Österreichs - Dodecylacetat - Phosphatausscheidung - Angelo Ruffini - Flora Incognita - Viola Onwuliri - Richard Montgomery Field - David J. Lipman - Sarah Teichmann - Dorothy Wanja Nyingi - Seirian Sumner - Leckstrom (Biologie) - Ernst Heyne - Dorothea Fiedler (Chemikerin) - Entnetzung - Dodecan-2-on - Alexander Heyne - Catherine L. Sole - Neave Parker - Jelena Iwanowna Barulina - Johann Wilhelm Adolf Hansemann - CMV-Promotor - Theodor Emil Schummel - Debra Roberts - Elizabeth Nicholls - Claude Eugene Garton - Liste der Netzflüglerartigen und Schnabelfliegen Österreichs - Sara Hestrin-Lerner - Roxana Moslehi - Nikolaus Joseph Brahm - Liste der Heuschrecken Österreichs - Frederick Sladen - Ikeno Seiichirō - Johannes Röber - Parc animalier et botanique de Branféré - Heinrich Kühn (Entomologe) - 9-Oxo-2-decensäure - Liste der Libellen Österreichs - Ryosuke Ishikawa - Amaranthin - Kategorie:Pflanzengenetiker - Kategorie:Pflanzengenetik - Friedrich Wilhelm Strobel - Etiocholanolon - Heinrich Ribbe - Carl Ribbe - Tamás Nendtvich - Petunidin - Methylotrophe Mikroben - Cyanolipide - Kategorie:Primatologie - JMTV - Liste der Nachtfalter Österreichs - Trilaurin - Charles Waterton - Kategorie:Organisation (Mammalogie) - Bodnant Garden - Maurice Maindron - Victor M. Markowitz - Leonardo de Prunner - MicroRNA 138-1 - Psylliumfaser (Artikelwerkstatt) - Mercedes Bustamante - Tatjana Alexandrowna Ginezinskaja - European Circular Bioeconomy Fund - Kategorie:Anthocyan - Insektenvolk - Kategorie:Endemisches Tier der Demokratischen Republik Kongo - Erich Hagemann - Cyanidin-3-O-galactosid - Nailja Achnjafowna Kirejewa - Inessa Christianowna Scharowa - Tatjana Dmitrijewna Sintschenko - AGEMUS-Nachrichten Wien - Nina Jurjewna Sokolowa - 3,7-Dimethyloctan-3-ol - Georg Christian Wittstein - Peonin - 3-Thujole - Nadeschda Sergejewna Kalugina - Paula Elaine Cohen - Harry Vereecken - Joseph Reiner - Tatjana Fjodorowna Schtschapowa - Westliches Neandertal - Wespengift - Königliche Obstbaumplantage - J. Knox Jones, Jr. - Carl Borchers (Botaniker) - Natalija Alexandrowna Filippowa - 4-Thujole - Peonidin-3-O-glucosid - Ruth Mason - Nina Georgijewna Winogradowa - Kategorie:Fettsäure

Juli 2023 Junipersäure - Jelisaweta Dmitrijewna Soschkina - Liz Howe - Joan Dingley - Bernd Oehmig - Wera Andrejewna Richter - Alexandra Morton - Splooting - 10-Hydroxy-2-decensäure - Kategorie:Endemisches Tier Samoas - Kategorie:Endemisches Tier Vanuatus - Margarit Ter-Minasjan - Ortwin Adams - Irina Borissowna Iwschina - Solanidin - Virale Eukaryogenese - Christine Winterbourn - Eukaryogenese - Galactose-alpha-1,3-galactose - Kategorie:Endemisches Reptil Mexikos - Kategorie:Endemisches Tier Cozumels - Kategorie:Endemisches Tier nach Staat - Kategorie:Endemisches Säugetier Mexikos - Kategorie:Endemisches Tier Mexikos - Irina Wassiljewna Chworowa - Siegfried Bergmann - Andrea Volkamer - Anabasein - Chaconin - Thallium(I)-acetat - Maxim Alexandrowitsch Lasarew - Laballensäure - Colnelensäure - Anastassija Panteleimonowna Schuse - Humanity space. International almanac - Muhiba Jaqubowa - Mycangimycin - Exocarpsäure - Carolyn Burns - Pierre L. van den Berghe - Johannes Philippus Ingrassia - Isansäure - Olga Dmitrijewna Akimowa - Komplexstamm - Mary Kalin Arroyo - Nebraskansäure - Dietrich Uhlmann - Maija Schyghajewa - Sambubiose - Kategorie:Endemisches Tier Siziliens - Kategorie:Fauna und Flora (Sizilien) - Kathleen Maisey Curtis - Nina Alexandrowna Tamarina - Polar-Alpiner Botanischer Garten Kirowsk - Audrey Eagle - Hartley H. T. Jackson - Fluorölsäure - Oswald Rohling - Fanzor - A. Brazier Howell - Rita Kukaine - Nelly Carrillo Tarazona de Espinoza - Trimethylpyrazin - Neohesperidose - Alison Mercer - Tamara Iossifowna Balesina - Richard G. Van Gelder - Thomas Hildebrandt - Vivienne Cassie Cooper - Byelyankacin - Jelisaweta Modestowna Bradis - Wera Issaakowna Gromowa - Scopolin - James S. Findley - Aljos Farjon - Ruberythrinsäure - Ovizid - Rhabduscin - Heimtierfutter auf Insektenbasis - Mucharam Rassulowa - Lucy Cranwell - Walter P. Taylor - Anna Bojadschjan - Jacarinsäure - Elsa Kamilewna Chusnutdinowa - Margaretha Brongersma-Sanders - Eliza Amy Hodgson - Steffen Woas - Sofja Michailowna Perejaslawzewa - Ella Campbell - Nina Petrowna Demme - Fettsäuregeschmack - Kategorie:Artenschutz (Botanik) - Kategorie:Tierwanderung - Kategorie:Artenschutz (Zoologie) - Prinzip der freien Energie (QS) - Fabiatrin - Clara Southmayd Ludlow - Sasanquin - Luis Rey - Morindin - Kategorie:Paläokünstler - Jean-Pierre Sylvestre de Grateloup - Eleanor Kish - Immanuel Kammerer - James Gurney - Andrei Anatoljewitsch Atutschin - Kategorie:Flügel - Louis Figuier - Mark P. Witton - Mark Hallett - C. M. Kösemen - Sven Thoms - Heinrich Anton Bolsmann - Schweizerisches Zentrum für die Kartografie der Fauna - Hep G2 - Jacob Wortman - Liste der Tagfalter Österreichs - Hanna Kokko - Ragunan Zoo - Charles Whymper - Christopher Portier - Emilius Hopkinson - Macrozamin - Paläokunst - Zuger Methode - Asuman Baytop - Jardin de Balata

Juni 2023 Liste der Fische Österreichs - Pentacycloanammoxsäure - August Wilhelm Alfermann - Hanns Ulrich Seitz - Carnegin - Pilocerein - Lophocerin - Lophophorin - Liste der Amphibien und Reptilien Österreichs - Seidenfiedrigkeit - Carlos Rusconi - Ximeninsäure - Boivinose - Olivose - Raúl A. Ringuelet - Mycomycin - Peter Joseph Hocking - Gigantin - Adigosid - Hans Joachim Conert - Alec Costin - Crepeninsäure - Bernard Stonehouse - Dorothy L. Cheney - Dandeli-Wildreservat - Stearolinsäure - Die Q ist ein Tier - Peonidin - La Roche-Cotard - Judith Masters - Benzylprimverosid - Ökonomische Botanik - Kategorie:Fauna und Flora (Ecuador) - Kategorie:Endemisches Tier Ecuadors - Citroside - Lorenzo Julio Parodi - Aerocyanidin - Nationalpark Ñacunday - Trimethylarsinoxid - Primulaverin - Josef Doposcheg-Uhlár - Neville S. Pledge - Jeanette Muirhead - Fehlfärbungen von Wildtieren - Koronarsäure - Primverose - Jörn Piel - Schildern - Henk Godthelp - Kategorie:Endemisches Tier der Seychellen - Luis Sánchez Varona - Lucas Kraglievich - Augenstielablation - Prymnesine - Nationalpark Caazapá - Elisabeth Fischer-Friedrich - Otto Schindler (Ichthyologe) - Klaus Peter Schaal - Oscar Alcober - Roy McKenzie - Luise Stange - Franziska Tanneberger - Julia Desojo - Baas-Becking-Hypothese - Chișinău Zoo - Anagyrin - Ethylisothiocyanat - María Jimena Trotteyn - Friedrich Jonas (Botaniker) - Ranunculin - Rosendo Pascual - Johann Josef Franz Arendt - Karl Franz Josef Malý - Dieter Gallwitz - Periblem - Jean Théodore Cocteau - Grashüpferketon - Adriana Albino - William J. Ripple - Georg Friedel (Entomologe) - Phenylethylisothiocyanat - Marta S. Fernández - Direct Action Everywhere - Zulma Brandoni de Gasparini - Wolfgang Fischer (Botaniker) - David C. Evans (Paläontologe) - Martin Auerswald - Nancy Adams - Karel Hrubý - Parc des Félins - Urohidrosis - Temulin - Marcy Zenobi-Wong - David A. Eberth - Djurrättsalliansen - David S. Berman - IGRhCellID - Georges Eugène Charles Beauvisage - Nancy Tyson Burbidge - La Vallée des Singes

Mai 2023 Amy C. Henrici - Nationalpark Ybycuí - Stephan Urban - American Type Culture Collection - Ana María Báez - Trichoplusia ni Medium-Formulation Hink - Cellosaurus - Marie Louise Marguerite Belèze - Noemí Violeta Cattoi - Rachel Galun - Johann Jürgen Callsen - Paul Junge - Sara Bertelli - Hannes Hertel - Iscove’s Modified Dulbecco’s Medium - Glasgow Minimum Essential Medium - José Luis Sanz - Teresa Tomek - Carolina Acosta Hospitaleche - Lilian Ross Fraser - MDCK-Zellen - Konditional reprogrammierte Zelle - Kategorie:Cetologe - Zelllinie - Zellkulturmedium - Claudia Tambussi - Musée de Préhistoire d’Île-de-France - Mathilde Dolgopol de Sáez - Microcarrier - Nationalpark Cerro Corá - Ham's Nutrient Mixtures - Joyce Winifred Vickery - Trypsinisierung - Eve Palmer - Freda Bage - Passagierung - Cultural & Museum Centre Karonga - Volker Erfle - Brenda Clarke - Ethel Irene McLennan - Cruelty Free International - Gerrit Germishuizen - Richard H. Tedford - Politische Philosophie der Tierrechte - Digitoxose - Carl Fiedler (Entomologe) (QSB) - Richard John Harrison - Hermann Moritz Pabst - Menschliche Fortpflanzung - Reichert-Knorpel - Kategorie:Knorpel - Charlotte Kämpf - Sam H. Ridgway - Gelbe Drachenkrankheit - Ulf Ellervik - Kategorie:Ornithologisches Museum - Rostellum (Botanik) - Eberhard Hildt - Rosenmuseum - Thomas Misgeld - Kategorie:Botanisches Museum - Benzylisothiocyanat - James G. Mead - Ralph E. Molnar - Coccinellin - Bruno Galli-Valerio - Phosphocholin - John A. Long - Ulrich Hecker (QS∀) - Lewis Dartnell - Rachendachhypophyse - Océanopolis (QS∀) - Gavin J. Prideaux - Rudolf Seifert (Zoologe) - Skyline (Software) - Marta Vannucci - Transgenic Research - Entomologischer Verein Fauna (Leipzig) - Ottomar Schuchardt - Sophie Charlotte Ducker - Erich Menner - Peter F. Murray - R. Ewan Fordyce - Sally Kornbluth - Nicholas Cohen - Alexander Reichert - Richard Krieger (Entomologe) - John H. Calaby - Daniel T. Ksepka - Irina Lehmann - Tommy Tyrberg - Izu-Shaboten-Zoo - R. Paul Scofield - Boris Schmidt (Chemiker) - Kategorie:Insektarium - Entomica Insectarium - Thomas Potthast - Nikita Wladimirowitsch Selenkow - Wildgehege Calw

April 2023 Tony Soper - Hauke Werner - Pfauenfeder - Caramboxin - Johann Heinrich Zorn - Karlheinz Bier - Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen - Higashiyama Zoo and Botanical Gardens - Vanesa L. De Pietri - Comilla Zoo and Botanical Garden - Paul Bowman Popenoe - Heinz Janetschek - Peschtera Ljastowizata - Georgi Petrowitsch Dementjew - Karl-Erich Graebner - Phyton - Juste Chevillet - Johannesburg Zoo - Kurt Günther (Entomologe) - Fritz Hieke - Roseli Ocampo-Friedmann - Patricia Majluf - Adriana Hoffmann - Tongrube Frick - Kategorie:Kanarienrasse - Gisbert Schneider (Biochemiker) - Museum Bergér - Clifford B. Frith - Greifvogelwarte Kintzheim - Simona Kossak - Kamal Ranadive - Carl Rungius - Bonnie Berger - Epizootische Hämatopoetische Nekrose - Édouard Paul Mérite - Kategorie:Organisation (Mikrobiologie) - Beatrix Dobie - Zoo Tscherkassy - Zoo Riwne - Anna Christina Nobre - Gestocktes Holz - Kategorie:Zoologische Sammlung - Kategorie:Botanische Sammlung - Fredrick Van Goor - Bonifaz Flaschenträger - Yishi Jin - Elisabetta Dejana - Herbert Guthrie-Smith - Maria Bakunin - Folat-Rezeptor α - Franz Sündermann (QS∀) - Erhaltungszüchtung von Pflanzensorten (QS∀) - Herbert Nadler (QS∀) - Kategorie:Parasit bei Hasenartigen - William More Gabb - Aimé Schneider

März 2023 Walter A. Weber - Thomas Bauer (Ökologe) - Alexandra Worden - Meritxell Huch Ortega - Erik Hauri - Albert Earl Gilbert - Robert McLellan Bateman - Eduard Tangl - Schede (Etikett) - Giovanni Galizia - Guy Coheleach - Walsturz - József Andor Krenner - Noel Cusa - Se-Jin Lee - Erwin Hapke - Kategorie:Neonicotinoid - Andrew Huberman - Yoshimura Shinkichi - Axel Lezius - Richard Baron - AMELY - Joseph Zawodny-Parthey - Ruth Ella Moore - Biota-Boden-Akkumulationsfaktor - Otto Porsch - Roger Arliner Young - Renaud Paulian - Rolf Fritzsche (Phytomediziner) - Anton Hammerschmid - Jemma Redmond - Trockenaue - Paul Gelting - Siegfried Hekimi - Emma Louisa Turner - Gustave Beauverd - Thomas Schinecker - Claude Duret - Thomas William Kirk - Marcelo Leppe - Emmerich Zederbauer - Kenneth J. Wurdack - Harry Kirk (Biologe) - Thomas Kirk (Botaniker) - Klaus Koch (Biologe) - Laurence J. Dorr - Otto Appert - John Dransfield - Botanischer Garten Odessa - Mott-Zelle - Guillaume Grandidier - Marie Clémence Lesson - Graziela Barroso - Erika Tatiana Camacho - Maria Elena Zavala - Theodor von Weinzierl - Jutta Papenbrock - Martin Stuart Wolfe - Alfred Crossley - Confédération Ornithologique Mondiale - Leanne Armand - Silurianer-Hypothese - SALVE (Elektronenmikroskop) - Heinrich Lumpe - Haim Sompolinsky - James R. Mitchell - Georgina Sweet - Wolfgang Hagemann (Botaniker) - Darren Naish - Angelicin - Suzanne J. Hand - 2,3,4-Trichloranisol - Werner Hüttig - Elzéar Abeille de Perrin - Urgeschichtliches Museum im Rathaus - Thomas Blakiston - Eugène Bourgeau

Februar 2023 The Birds of America - Liste der Vögel aus The Birds of America - Kategorie:Biologische Disziplin - Haiangriffe vor Neukaledonien - Umweltarchäologie - Ave Suija - Kandice Tanner - Richard Cooke (Archäologe) - Coversin - Petr Benda (Biologe) - Leona Zacharias - Gerhardt Zink - FASTQ-Format - Limbusstammzelle - Charles Otis Whitman - Lauri Saag - Tiiu Kull - Wilhelm Krek - Martina Weber (Palynologin) - Gary N. Bronner - Acharya Jagadish Chandra Bose Indian Botanic Garden - Michail Lwowitsch Zetlin - Naora Nobuo - Jan Schulz - Antoine Germain Bevalet - Michail Moissejewitsch Bongard - Cystobactamide - Zoo di Napoli - Ben C. Sheldon - Gaszton Gaál - Bernard Witholt - Bernard Tucker - Edward Grey Institute of Field Ornithology - Veterinärbiologie - Klaus Apel - Margaret Blackwood - Julius Henniger - Cord Drögemüller - Quorum Quenching - Kategorie:Pflanzliche Fette und Öle - Angelo Lambiris - Kirsten Thonicke - Linda Vigilant - Lev Černosvitov - Wilhelm Claupein - Palaeencephalon - Lauro Travassos - Botanischer Garten Conakry - 4-Cyclopenten-1,3-dion - Gregor Cevc - Jeanette Erdmann - Johann Hermann Schubotz - Fernando Dias de Ávila-Pires - Takayoshi Kanō - Eindeutiger molekularer Identifikator

Januar 2023 Friedrich Götz (Mikrobiologe) - Julius Hanemann - Liste der Vögel Österreichs - ProteoWizard - Kategorie:Osteologie - Kategorie:Knochen (Thema) - Kategorie:Fortbewegung (Luft) - Kategorie:Liste (Ichthyologie) - Simeon Burt Wolbach - Glioblast - Kategorie:Liste (Ornithologie) - Francis Meilland - Robert Allen Dyer - Christopher Keith Willis - Maria Wilman - Karl Fent - Kategorie:Brutpflege (Vögel) - Kategorie:Vogelflug - Jeffrey A. Wilson - Pieter C. Zietsman - Daniel Malan Joubert - Mundus maris - Bartolomeo Ambrosini - Kategorie:Verhaltensbiologie (Vögel) - Kategorie:Vogelbeobachtung - Kategorie:Auszeichnung (Ornithologie) - Klaus Speicher - Jacob de Boer - Ovidio Montalbani - Adrian M. Wenner - Jan Bonsma - John D. Skinner - Philip Hugenholtz - Paulus Schiemenz - Reay Smithers - Jorge Groß - Hippology - Verbenalin - Nebulin - Patricia Hunt - Biotemperatur - Aime Mäemets - Eileen Ingham - Markus Ralser - Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg - Thijs J. G. Ettema - Henri-Antoine Jacques - Jasper ten Cate - Victor Blanchard Scheffer - Francis Dubreuil - Fernando de Buen y Lozano - TAPSO - RAN-Translation - Morten Meldgaard - Gamma-Welle - Gleb Jurjewitsch Wereschtschagin - DNaseX - Horst Glowinski - Toyama Kametarō - Magenöl - Biodiversitätsmuseum Göttingen - Owen Lee Griffiths - Carlo Arnaudi - Michail Grigorjewitsch Popow . Neville William Cayley - Marie-Hélène Sachet - Lilian Marguerite Medland - Allan Brooks - Karl-Josef Dietz - Phyllocaerulein - Lars Krogmann - Subarachnoidal Lymphatic-like Membrane - Jens Kreutzmann (Richter) - eBird - Archibald Thorburn - Elizabeth Butterworth - Claude Ducher - Lee G. Simmons Conservation Park and Wildlife Safari - J. Fenwick Lansdowne - Gilbert Nabonnand - Ray Ching - Obex - Regeneration (Ökologie) - Emil Walter (Fischereibiologe) - Niloufar Bayani - Kategorie:Bildtafel (Biologie) - Peter Menkhorst - Ruxandra Sireteanu-Constantinescu - Pierre Guillot - Cueva del Ángel - Hartmut Nordsieck (QS∀) - Kategorie:Endemisches Tier Sokotras - Kategorie:Fauna und Flora (Jemen) - Kategorie:Endemische Pflanze Thailands - Kategorie:Endemisches Tier Palaus - Kategorie:Fauna und Flora (Palau) - Kategorie:Endemische Pflanze Sokotras - Harry Frith - David Jacobus Hissink - Jean-Baptiste Guillot - Kategorie:Fauna und Flora (Frankreich) - Kategorie:Fauna und Flora (Neukaledonien) - Robert DePalma - Frank Knight (Künstler) - Christian Schmid-Egger - Harry T. Orr

Weitere Artikel befinden sich hier.2020, 2021, 2022 --->


Artikel ohne Eingangskontrolle[Quelltext bearbeiten]

Folgende Artikel sind noch keiner Eingangsprüfung unterzogen worden, wurden also noch nicht auf Richtigkeit oder Vollständigkeit der grundlegenden Fakten überprüft (Sie sind „ungesternt“ übriggeblieben). Wird ein Artikel hier aufgeführt, heißt das nicht, dass er Mängel aufweist. Artikel mit Mängeln sollten zusammen mit einer Beschreibung der Art der Mängel in die nächsten Abschnitte verschoben werden. Artikel, die nachträglich geprüft wurden, können hier entfernt werden.

Aus Portal:Lebewesen/Neue Artikel[Quelltext bearbeiten]

Unbesternte Artikel bitte auf der Archivseite Wikipedia:Redaktion Biologie/Artikel ohne Eingangskontrolle einordnen.

Aus Portal:Biologie/Neue Artikel[Quelltext bearbeiten]

Unbesternte Artikel bitte auf der Archivseite Wikipedia:Redaktion Biologie/Artikel ohne Eingangskontrolle einordnen.

Ausbaubedürftige Artikel[Quelltext bearbeiten]

Diese Artikel sind zwar erhaltenswert, ihnen fehlen aber wichtige Informationen. Zur Kennzeichnung der Artikel dient die Vorlage {{QS-Biologie}} . Bitte sortiere den Artikel, wenn möglich, in eine passende Kategorie ein


Grundsätzlich können Bausteine in Artikeln auf Mängel hinweisen. Mit dem folgenden Tool können diese gezielt für den Bereich Biologie bzw. Lebewesen gesucht werden:

Biologie
überarbeiten • unverständlich • lückenhaft • nur Liste • fehlende Quellen • Neutralität • defekter Weblink • Internationalisierung • Widerspruch • Doppeleinträge • veraltete Vorlage • Lagewunsch • veraltet • Portal-/Projekthinweis • Löschkandidaten • Reviewprozess • Qualitätssicherung • Bilderwünsche • alle Wartungskategorien durchsuchen • Akas Fehlerlisten Info • Weiterleitung nicht erwähnt Info • neue Artikel • kurze Artikel • fehlende Artikel • unbebilderte Artikel und „freie“ Bilder suchen • ungesichtet • nachzusichten (RSS-Feed) •
Lebewesen
überarbeiten • unverständlich • lückenhaft • nur Liste • fehlende Quellen • Neutralität • defekter Weblink • Internationalisierung • Widerspruch • Doppeleinträge • veraltete Vorlage • Lagewunsch • veraltet • Portal-/Projekthinweis • Löschkandidaten • Reviewprozess • Qualitätssicherung • Bilderwünsche • alle Wartungskategorien durchsuchen • Akas Fehlerlisten Info • Weiterleitung nicht erwähnt Info • neue Artikel • kurze Artikel • fehlende Artikel • unbebilderte Artikel und „freie“ Bilder suchen • ungesichtet • nachzusichten (RSS-Feed) •

Eingang[Quelltext bearbeiten]

Diese Kategorie sollte nur genutzt werden, wenn der Einsteller sich zu einer anderen sinnvollen Einordnung nicht in der Lage sieht

  • Maximale Sparsamkeit. Der Artikel definiert sein Thema nicht. Aus dem kurzen Text geht überhaupt nicht hervor, um was es sich konkret dabei handelt. Als Beschreibung weder für die Methode noch ggf. für das Kriterium ausreichend. Zudem ist die Übersetzung von maximum parsimony in´s Deutsche m.E. nicht gerechtfertigt. Der Ausdruck wird nahezu ausschließlich Englisch verwendet.--Meloe (Diskussion) 16:51, 27. Nov. 2018 (CET)[Beantworten]
  • Vogelsterben. Qualitativ unzureichend. Die reichlich vorhandene Fachliteratur wurde nicht ausgewertet, folgt überwiegend exerzept-artig seiner Hauptquelle Berthold, anderes stammt aus einem Interview eines NABU-Experten und einer Pressemitteilung des BUND. Dazu kommen dann noch eine Reihe unbelegte Meinungsäußerungen des Wikipedia-Autoren selbst. Schon die Einleitung ist eine Katastrophe: Vermeintliche Trivialitäten, unsauber formuliert und dargestellt. In dieser Form als Informationsquelle in einer Enzyklopädie untauglich.--Meloe (Diskussion) 11:03, 21. Mär. 2020 (CET)[Beantworten]
  • Polygalacturonase Unbelegter Artikel, recht unverständlich--Lutheraner (Diskussion) 16:18, 11. Jan. 2021 (CET)[Beantworten]
  • Semelparität wurde von mir überarbeitet und ich habe das Qualitätssicherungszeichen entfernt. Bitte wenn nötig bestätigen. Eine Verlinkung mit dem englischsprachigen Artikel "semelparity and iteroparity" über Wikidata ist mir leider nicht gelungen. Da ich hier einen bekannten Namen sehe, bitte ich mal um Hilfe; hallo, lieber Lutheraner... ich würde mich über eine Anleitung oder ein beherztes Eingreifen freuen, vielen Dank vorab... MfG [[Benutzer:Llydia|LlydiaLink-Text]] (Diskussion) 12:36, 9. Sep. 2021 (CEST)[Beantworten]
  • Artenkenntnis - Begriffsfindung? --Succu (Diskussion) 23:23, 27. Okt. 2021 (CEST)[Beantworten]
    @Succu: Was ist die Frage? Artenkenntnis ist in der Floristik und Faunistik ein absolut gängiges Wort (nicht nur im Zusammenhang mit Citizen Science). Und ein paar Belege führt der Artikel ja auch an. -- Olaf Studt (Diskussion) 22:10, 28. Okt. 2021 (CEST)[Beantworten]
    Allerdings ist der Tenor des Artikels das gleiche Lamento wie weiland beim gelöschten „Taxonomische Ausbildung“, d.h. dass hier vielleicht ein Essay mit einem gängigen (aber nicht erklärungsbedürftigen) Schlagwort als Überschrift verkauft wird. Da bin ich mir aber nicht sicher. -- Olaf Studt (Diskussion) 22:33, 28. Okt. 2021 (CEST)[Beantworten]
    Bauchgefühl für Werbendes… So aber als eventueller Wiedergänger SLA-fähig. --Succu (Diskussion) 23:04, 28. Okt. 2021 (CEST)[Beantworten]
    Nun mal halblang. Es gibt z.B. eine reiche Literatur zur Artenkenntnis speziell bei Schülern (auch international, unter taxonomic knowledge/speies knowledge suchen). Das alleine würde für einen Artikel hinreichen. Zum Rückgang der Artenkenntnis speziell in der Entomologie fallen mir spontan ein Fritz Gusenleitner: Der Feldentomologe, eine aussterbende Spezies? Entomologica Austriaca 15: 65-72, oder Bernhard Klausnitzer: Entomologie – quo vadis? Nachrichtenblatt bayerischer Entomologen 59 (3/4): 99-111 (darin jeweils weitere Lit.).--Meloe (Diskussion) 10:44, 29. Okt. 2021 (CEST)[Beantworten]
    Der neue Artikel ist völlig neu geschrieben und nicht mit dem nach LD von mir gelöschten zu vergleichen. Insbesondere sind nun Quellen angegeben. Als Wiedergänger würde ich das nicht löschen.--Karsten11 (Diskussion) 12:10, 23. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
    Bei „Artenkenntnis“ handelt es sich wohl eher um einen didaktikischen Begriff, der nicht eindeutig definiert ist. „Formenkenntnis“ ist wohl in der Lehre weiter verbreitet. Werbend erscheint mir der Abschnitt Zertifizierung zu sein und so manch andere Formulierung, einschließlich der ausgewählten „Belege“, scheint mir nicht neutral zu sein. --Succu (Diskussion) 19:49, 24. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
    Ich studiere "Landschaftsnutzung und Naturschutz", der Begriff "Artenkenntnis" wird hier sehr oft verwendet. Auch als Anforderung an Studierende, als Schwerpunkt des Studiums und als Bestandteil von Modulnamen. Formenkenntnis ist mir als Synonym eher nicht geläufig. Der Begriff macht etwas mehr Sinn, weil "Artenkenntnis" ja zwangsläufig auch die Kenntnis weiterer taxonomischer Rangstufen einschließt, dafür ist "Artenkenntnis" finde ich allgemeiner verständlich. Bei Formenkenntnis könnte ich auch an Mathematik oder Ballet denken.
    Während der Begriff mehr oder weniger selbsterklärend ist, finde ich dass ein Artikel, der damit zusammenhängende Entwicklungen beschreibt, schon enzyklopädisch wertvoll ist. Wie/Wo lernt man Artenkenntnis? Wofür ist das wichtig? --Bagous (Diskussion) 11:43, 25. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Resets des Artikels durchgeführt. Vergl. Diskussion:Aggressionshemmung#Reset_des_Artikels --Tom (Diskussion) 15:52, 29. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]

Grundlagen[Quelltext bearbeiten]

Ist damit denn nun eigentlich die Metazoen- oder Viridiplantae-Embryogenese gemeint, oder gar nur die des Menschen? -- Ayacop 16:31, 20. Jan. 2011 (CET)[Beantworten]
Bei dem Artikel stellen sich zudem zwei weiter Fragen: (1) Wird der Begriff Fötus nur in der Humanmedizin verwendet? ... wenn NEIN: (2) In der Humanmedizin beginnt die Fetalperiode ab Ende des 3. SSM [1] - lt. Artikel aber ab der 9. SSW (unterschiedliche Definitionen bei Tier und Mensch?). Viele Grüße Redlinux···RM 14:28, 3. Sep. 2013 (CEST)[Beantworten]
Hallo Ayacop, hallo Redlinux, zumindest mittlerer Weile (vlt. war das z.Zt. eurer Kommentare noch anders), ist das Lemma ja nun eindeutig Mensch-bezogen. Der Begriff Fötus ist aber auch auf alle Säugetiere anzuwenden. Über Beginn, Dauer und Ende der Embryogenese / Embryonalperiode, bzw den Beginn der Fetogenese Fetalperiode kann man genüsslich streiten weil so ziemlich jeder Recht haben kann. Zusätzlich zu deiner Quelle hätte ich noch einige weitere zu bieten. Siehe mein Kommentar bei Diskussion:Embryoi#Zeitenchaos Außerdem ist es immer die Frage, ob der wissenschaftlich-biologische oder der gynäkologische Berechnungsansatz gewählt wurde, was des öfteren nicht eindeutig aus dem Kontext hervor geht und zudem auch nicht selten mitten im Text ohne Warnung wechselt.--Ciao • Bestoernesto 22:47, 30. Sep. 2019 (CEST)[Beantworten]
Wowo nach über sechs Jahren. Der Artikel heißt ja auch "Embryogenes (Mensch)", ist ja klar, daß er daher auf den Menschen bezogen ist. Ich persönlich denke, daß die Embryogenese des Menschen auch für die meisten Leser zentral ist. Ein zweiter Artikel "Embryogenese (Tier)", wäre natürlich sicherlich auch hochspannend. Ich halte ab nichts davon, den jetzigen Artikel einfach umzubauen und mit "tierischen" Aspekten zu erweiter. Das war würde den Artikel wohl unübersichtlich und völlig überladen werden lassen. Viele Grüße Redlinux···RM 11:52, 3. Okt. 2019 (CEST)[Beantworten]
Bei der Abbildung, die mit "Menschlicher Embryo mit Plazenta" beschriftet ist bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich hier um einen Mäuseembryo handelt und nicht um einen humanen Embryo. --193.175.73.218 18:19, 29. Mär. 2023 (CEST)[Beantworten]
Gut aufgepasst! Das Bild kommt hierher: https://doi.org/10.1371/journal.pbio.0060312. Dieser Artikel beschäftigt sich mit diesem Paper, wo es um Mäuse geht: https://doi.org/10.1371/journal.pbio.0060310 Von einem menschlichen Embryo wird sowohl beim Artikel als auch beim Paper, auf das sich der Artikel bezieht, nichts gesagt. Daher scheint es sich nach meiner Auffassung um einen Embryo der Maus zu handeln, obwohl auch nirgends explizit steht, dass es sich tatsächlich um einen Embryo der Maus handelt. --Thomas03876 (Diskussion) 14:32, 6. Sep. 2023 (CEST)[Beantworten]
Nach diesem Hinweis, ergibt sich wohl weitere Redundanz und ggf URV (Biotopverbund), doch besser löschen?--RikVII Scio me nihil scire 12:58, 2. Feb. 2012 (CET)[Beantworten]
https://www.bfn.de/0302_zahlen_neobiota.html --87.155.240.91 02:51, 19. Mär. 2017 (CET)[Beantworten]
In der Sache sicher vertretbar (z.B. schöpft der Art. trotz der langen Referenzenliste wohl tatsächlich im Kern nur aus einer Quelle) aber: gehört der nicht ins Portal Psychologie?--Meloe (Diskussion) 08:26, 5. Aug. 2014 (CEST)[Beantworten]
Noch so eine populär-teleologische Seichtigkeit wie Niedere Tiere. Kommt bei Populationsdynamik vor, ist aber bei der Ökologie wirklich kein zentrales Thema. Hier definiert als "Wettbewerb verschiedener, in ihren Fressgewohnheiten jedoch weitgehend (?) identischer Arten, zum Erlangen (???) von Nahrung". "Arten haben eine Strategie entwickelt" usw. Wenn zwei Säuger gegeneinander kämpfen, dann ist Nahrungskonkurrenz "zum Erlangen von Nahrung" eine pseudowissenschaftliche "Erklärung", die jeder irgendwie begreift. Aber ein Fachbegriff?? Solange man nicht in den Artikel reinschreibt, wie "Erlangen von Nahrung" wirklich geht, bleibt der Artikel blöd und giftig.
Der Artikel stammt von dem inzwischen infinit gesperrten Benutzer:Ventus55. Offenbar weithin eine Wiedergabe seiner eigenen Ansichten, die er unter dem Realnamen Axel Lange publiziert hat. Auf der Artikel-DS von Anfang an reichlich Kritik, aber wenig zielführende Diskussion. Ich habe dort im Sept 2017 auch was geschrieben, aber seit Ventus weg ist (wg. Sockenpuppen im Paid Editing), tut sich da nichts mehr. --Klaus Frisch (Diskussion) 16:48, 30. Apr. 2018 (CEST)[Beantworten]

Biotope[Quelltext bearbeiten]

  • Hemiborealer Mischwald. Das ist ein in der Fachliteratur bestens definierter Übergangstyp zwischen den Wäldern der borealen und der nemoralen Zone. Der Artikel beschreibt hingegen die Wälder der Kontinente Europa, Asien und Nordamerika ganz allgemein. Damit Thema verfehlt (und unbrauchbare Quellen noch dazu). Hemiboreale Wälder kommen in Europa in einer Zone vom Süden Schwedens über das Baltikum und einem Streifen durch Weißrussland, mit Anschluss an den Süden Sibiriens, vor. Im Grunde ein Löschkandidat, weil er nicht sein Lemma behandelt.--Meloe (Diskussion) 17:39, 7. Nov. 2023 (CET)[Beantworten]

Biologen[Quelltext bearbeiten]

Bei einem Großteil der hier aufgeführten Artikel ist aufgrund von Professur und/oder wissenschaftlichen Preisen von einer enzyklopädischen Relevanz der Person auszugehen, aber die wissenschaftlichen Leistungen, die diese Relevanz begründen, sind im Artikel nicht dargestellt (vgl. Wikipedia:Relevanzkriterien#Wissenschaftler).

er war wohl, wenn auch nur kurz, Mitglied im litauischen Parlament, was an politischer Bedeutung für einen Artikel ausreichen dürfte. Bzgl. Biologie gibt der Artikel allerdings wenig her, bestenfalls das Organisieren des Labors der Biophysik und Neurokybernetik. --Muscari (Diskussion) 02:25, 4. Jun. 2012 (CEST)[Beantworten]
Nach meiner Einschätzung ist er relevant. Eigentlich müssten das aber die Mediziner beurteilen.--Meloe (Diskussion) 09:10, 26. Jan. 2024 (CET)[Beantworten]
Ist vielleicht etwas selbstdarstellerisch, aber Relevanz sehe ich als gegeben. Verlinkung habe ich verbessert. --Uwe G. ¿⇔? RM 13:12, 26. Jan. 2024 (CET)[Beantworten]

Allg. Zoologie[Quelltext bearbeiten]

  • Temporaler Spezialist: Der Artikel ist chaotisch und durch keinen einzigen Nachweis belegt. Der Erstautor ist leider nicht mehr für Wikipedia tätig und kann daher keine Referenzen für seine einzelnen Aussagen hinzufügen oder andere Bearbeitungen vornehmen. Gerade durch die Begriffe der "Tag-" bzw "Nachtaktivität", sowie des noch nicht inkludierten Begriffs der Kathemeralität (oft toter Link in Artikeln über Affen) wäre der Artikel aber durchaus relevant. Ich beantrage daher, ihn komplett überarbeiten (und nicht belegte Beispiele löschen) zu dürfen. --Felineora (Diskussion) 14:13, 21. Feb. 2014 (CET)[Beantworten]
Nur zu, das geht auch ohne Antrag. Nach Möglichkeit hinterher beim Portal Biologie als überabeitet bei den Neuen eintragen.--Meloe (Diskussion) 19:28, 8. Mär. 2014 (CET)[Beantworten]

Säugetiere[Quelltext bearbeiten]

  • Mackenzie-Wolf - an sich wollte ich nur Interwikis fixen (da läuft einiges durcheinander zwischen C. l. pambasileus, C. l. occidentalis und C. l. mackenzii und dabei fiel mir der hier nicht eingetragene QS-Bepper auf - Grundproblem am Artikel ist wohl, dass er wild mixt zwischen C. l. mackenzii und C. l. occidentalis; ich fühle mich nicht befähigt, das auseinander zu fummeln Rbrausse (Diskussion Bewertung) 15:26, 8. Apr. 2010 (CEST)[Beantworten]
  • Mongolenschaf - lt. Editkommentar "Im Netz ist wenig über diese Art zu finden, daher habe ich mit den Tierpflegern gesprochen. Es sei angemerkt, dass es einen Foreneintrag gibt, in dem ein User angibt, dass es sich um Hausschafe handelt, das ist nicht der Fall." des Erstautors nicht wirklich ein Artikel auf enz. Niveau.Oliver S.Y. (Diskussion) 23:35, 4. Apr. 2021 (CEST)[Beantworten]
Wenn laut Zootierliste mit dem Mongolenschaf "Ovis orientalis" aries gemeint ist, also nach anderer Lesart Ovis gmelini aries oder als eigene Art Ovis aries, dann ist es ein Hausschaf und somit wohl eine lokale Rasse, für die gibt es aber wohl keine Rassebox oder so. Außer den Argalis gibt es eigentlich keine Wildschafe in der Mongolei, die gehören aber zur Ovis ammon-Gruppe. Die anderen Wildschafe sind mit den Mufflons (Ovis gmelini-Gruppe) und den Urialen (Ovis vignei-Gruppe) weiter westlich verbreitet. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 00:38, 5. Apr. 2021 (CEST)[Beantworten]
Wenn man beim Domestic Animal Diversity Information System (DAD-IS) der FAO Mongolei und Schaf eingibt, werden 24 Rassen angezeigt. Vielleicht könntest du, Benutzer:Ferdi Runge bitte noch einmal mit den Pflegern oder besser zuständigen wissenschaftlichen Begleitern des Tierparks Berlin sprechen, auf welche Rasse sich die Bezeichnung Mongolenschaf bezieht. Dann könnte man den Artikel mit dem DAD-IS wohl auch belegen. Grüße --Josef Papi (Diskussion) 08:50, 5. Apr. 2021 (CEST)[Beantworten]
Das Problem ist, dass es wirklich sehr wenige Informationen gibt. Ich werde den Tierpark mal anschreiben, vielleicht bekommen die über das angrenzende Leibnizinstitut etwas raus. Ferdi Runge (Diskussion) 15:53, 5. Apr. 2021 (CEST)[Beantworten]
  • Sibirischer Braunbär – Belege fehlen, aber könnte sich mal bitte jemand mit Fachwissen den Artikel anschauen? Im Artikel Braunbär gibt es in der Systematik den Sibirischen Braunbären (Ursus arctos beringianus) und den Kamtschatkabären (Ursus arctos piscator). So weit so gut. Klick man auf die Commonscat wird unter dem Lemma Ursus arctos beringianus aber quasi nur der Kamschatkabär geführt und auch Google setzt den Ursus arctos beringianus häufig mit dem Kamtschatkabär. Sind Kamtschatkabären und Sibirische Bären eins? Dann wäre der Artikel Braunbär falsch. sind sie es nicht, liegt Commons komplett daneben... --Kurator71 (D) 15:41, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Laut MSW1 und Illustratred Checklist of the Mammals of the World sind beides valide Unterarten. --Melly42 (Diskussion) 17:03, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Wo kommt der Trivialname eigentlich her? Was verbindet ihn mit der Unterart? Habe nach kurzer Suche nix gefunden.--Meloe (Diskussion) 17:24, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Elsevier's Dictionary of Mammals. Da steht aber auch Kamtschatkabär als Alternativname (https://books.google.de/books?id=Qn1A9Y1OA2oC&pg=PA549&dq=Ursus+arctos+beringianus+braunb%C3%A4r&hl=de&newbks=1&newbks_redir=0&sa=X&ved=2ahUKEwju05q3-8T8AhUNOewKHWmOCPIQ6AF6BAgSEAI#v=onepage&q=Ursus%20arctos%20beringianus%20braunb%C3%A4r&f=false) --Melly42 (Diskussion) 17:30, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Ich verstehe das „Problem“ nicht ganz. Im Artikel Braunbär wird ja bereits darauf hingewiesen:
„Der Sibirische Braunbär (U. a. beringianus) lebt im asiatischen Teil Russlands und ist ein großgewachsener Vertreter.“ und
„Der Kamtschatkabär (U. a. piscator) ist ein auf der Halbinsel Kamtschatka beheimateter besonders großgewachsener Vertreter des Sibirischen Braunbären. Er wird manchmal als eigene Unterart aufgeführt.“
Dass in Bezug auf den Status einzelner Unterarten nicht unbedingt immer Einigkeit herrscht, sollte jedem hier klar sein. In einem Artikel zum Sibirischen Braunbären könnte das nochmals gesondert dargelegt werden. Die Frage ist, aus meiner Sicht, eher ob es einen eigenen Artikel zu einer (offenbar nicht klar abgegrenzten) Unterart braucht? --Special Circumstances (Diskussion) 18:10, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Nicht immer Einigkeit ist eine nette Umschreibung. Elsevier´s Dictionary of Mammals kennt einen Ursus arctos beringianus (deutsch Sibirischer Braunbär; Kamschatka-Bär), aber einen piscator gar nicht. Nach Mammals of the Soviet Union hier Gibt es die Unterart piscator Pucheran, beringianus wäre synonym dazu. Die Checklist nach Wilson und Reeder hier kennt die Unterart Ursus arctos beringianus Middendorf, piscator wäre synonym dazu. Auf welcher Grundlage wollen wir in dem Chaos zwei getrennte Unterarten aufrechterhalten? Wie wären die abzugrenzen und zu umschreiben? Wenn es einen Artikel geben kann, müsste der m.E. das Lemma Kamschatkabär haben. Was, wenn überhaupt etwas, ein "Sibirischer Bär" sein soll, ist zu vage für einen Artikel.--Meloe (Diskussion) 18:23, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]
Genau das ist mein Punkt: Die Entscheidung ob es sich um eine Unterart handelt oder um zwei kann nicht bei de.Wikipedia liegen - das wäre TF! Ich würde eher dazu tendieren den Unterartenartikel zu verwerfen und im Artikel Braunbär (ev. mit entsprechenden Weiterleitungen) etwas genauer auf die Problematik einzugehen. Geeignete Quellen dafür hast Du dankenswerterweise ja bereits herausgesucht. --Special Circumstances (Diskussion) 18:49, 13. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]

Erstmal herzlichen Dank für die Wortmeldungen und die Diskussion, das zeigt ja, dass ich als Laie nicht ganz falsch lag. Im Grund sagt ja Mammals of the Soviet Union auf S. 647 unten recht deutlich, dass es keine zwei Unterarten sind, sondern dieselbe... --Kurator71 (D) 12:36, 14. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]

Ich würde vorschlagen, dass wir alles unter Kamschatka-Bär (Ursus arctos beringianus) subsumieren, zumal beringianus Vorrang vor piscator hat. --Melly42 (Diskussion) 13:10, 14. Jan. 2023 (CET)[Beantworten]

Vögel[Quelltext bearbeiten]

Die Verlinkung zu Tierdoku.com halte ich auch für problematisch, weil das eine private Website mit vielen Fehlern und meist unbrauchbarer Quellenlage ist --Melly42 (Diskussion) 16:44, 22. Aug. 2016 (CEST)[Beantworten]
Der Prachtstaffelschwanz ist erst einmal erledigt, wegen dem Hinweis auf die beiden Drosseln lasse ich den Punkt aber vorerst stehen. --CWKC (Praat tegen me.) 11:10, 7. Mär. 2022 (CET)[Beantworten]
Der Artikel ist zudem sehr dünn. Es fehlt die komplette Systematik (z.B. gelten Turdus plumbeus & Turdus rubriceps als eigenständige Arten, deshalb hab ich es mal auf Bahama-Rotfußdrossel verschoben.) Auch die anderen Abschnitte sind sehr mager. --Melly42 (Diskussion) 09:26, 11. Sep. 2017 (CEST)[Beantworten]
Wurde dann ja auch gleich wieder vom Nutzer geändert. Dann halt ich mich da mal mit eventuellen Verbesserungen raus. Sonst wir das ein Edit War (und darauf habe ich keine Lust).--Earwig (Diskussion) 16:03, 11. Sep. 2017 (CEST)[Beantworten]
Ergänzend sei noch der St.-Helena-Regenpfeifer zu nennen. Die Artikel wurden von einer IP scheinbar in maschineller Übersetzung angelegt. Die hier genannten konnten wir durch Überarbeitung und Nachimport retten, einige weitere wurden gelöscht. --Mielas (Diskussion) 20:36, 17. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]
Der Vogel schreibt sich Madagaskarregenpfeifer (lt. HBW) und nicht Madagassischer Regenpfeifer oder Madagaskar-Regenpfeifer (mit Bindestrich) wie im Fließtext --Melly42 (Diskussion) 22:39, 17. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]
Genau richtig. Ich habe das mal vereinheitlicht. Ich finde den Ausdruck „sexuell monomorphes Gefieder“ im Artikel übrigens putzig. Da weiß jede/r sofort, was gemeint ist...--CWitte (Diskussion) 12:38, 18. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]
Wenn die Anfrage nachträglich im oberen Teil redigiert wird, gestaltet sich eine Diskussion schwierig. Aber, ja: die deutschen Namen sind richtig, nur St.-Helena-Regenpfeifer war orthografisch falsch. Außerdem ist dieser Artikel in Teilen kaum lesbar und teilweise fragwürdig belegt. Der alternative Name "Drahtvogel" scheint einfach aus dem Englischen übersetzt zu sein (wire bird).--CWitte (Diskussion) 16:04, 1. Jul. 2019 (CEST)[Beantworten]
  • Einfarb-Ameisenpitta - Bedarf auf Grund neuer taxonomischer Erkenntnisse einer größeren Überarbeitung. Die bisherige Art mit 7 Unterarten wurde mittlerweile in 12 eigenständige Arten aufgespalten. Birds of the World meint hierzu: „As a conservative estimate, 90% of what we knew about “Rufous Antpitta,” in fact pertains to the most widespread of the new species, Equatorial Antpitta (Grallaria saturata).“ Siehe auch die Diskussionsseite des Artikels. --CWKC (Praat tegen me.) 11:20, 15. Nov. 2021 (CET)[Beantworten]
Ich habe auf der Diskussionsseite des Vogels geantwortet. MfG --Regio (Fragen und Antworten) 12:32, 15. Nov. 2021 (CET)[Beantworten]
  • Weißhaubenhäherling - Außer IUCN keine geeigneten Quellen. Die Aussagen zu Verbreitung, Migration, Lebensraum und Fortpflanzung (die Art ist ein kooperativer Brüter) sind ungenau bis falsch. Im Abschnitt Unterarten wird Garrulax leucolophus bicolor erwähnt, der mittlerweile Artstatus besitzt, aber keine der tatsächlich noch gültigen Unterarten mit Ausnahme der Nominatform. Allerdings findet sich eine davon dann mehrfach in den Bildunterschriften. --CWKC (Praat tegen me.) 14:01, 6. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Da müsste man auch mal einen Blick auf die Systematik werfen. Zumindest laut HBW und IUCN ist Prosobonia cancellata schon im 18. Jahrhundert ausgestorben. Vermutlich gabs irgendwann mal einen Split und die rezente Population wird mittlerweile unter anderem wissenschaftlichem Namen geführt. --CWKC (Praat tegen me.) 00:08, 17. Nov. 2022 (CET)[Beantworten]
Die im Artikel beschriebene Art wäre demnach Prosobonia parvirostris (IUCN, Avibase). Der Artikel ist aus der englischen Wikipedia auf dem Stand von 2008 1:1 abgeschrieben, ohne die sowieso schon unzureichende Bequellung zu übernehmen. Wäre daher für löschen.--Totenkopfaffe (Diskussion) 12:58, 17. Nov. 2022 (CET)[Beantworten]
  • Schwarzmantelhabicht - Keine geeigneten Quellen. Vor allem unklar, woher die detaillierten Informationen zur Brutbiologie stammen sollen, da scheinbar außer dem groben Standort der Nester und einer vagen Schätzung des Zeitraums der Brutzeit in der Literatur keine Informationen zu finden sind. Vermutlich ist DIE BLV Enzyklopädie Vögel der Welt dem HBW oder Ferguson-Lees & Christie einfach überlegen. --CWKC (Praat tegen me.) 09:21, 23. Feb. 2023 (CET)[Beantworten]
  • Langschwanzkoel – Keine geeigneten Quellen und sehr knapp. Manches ist schon auf den ersten Blick falsch, zum Beispiel die Aussage zur variablen Färbung der Eier. Polymorphie bei der Farbe der Eierschalen tritt wenn dann meist bei den parasitierten Arten als Defensivstrategie auf, bei den parasitierenden Vögeln hingegen nur selten. Für die konsequente, seit vielen Jahren gezeigte Weigerung des erstellenden Kollegen, qualitativ annehmbare Quellen bei seinen (Lebewesen-)Artikeln zu verwenden, fehlt mir ehrlich gesagt auch zunehmend das Verständnis. Konkret für diesen Artikel wäre zum Beispiel Cuckoos of the World, einer der Bände aus der hervorragenden Helm-Identification-Guides-Reihe, online bei Google Books einsehbar... --CWKC (Praat tegen me.) 10:09, 8. Dez. 2023 (CET)[Beantworten]

Geflügel[Quelltext bearbeiten]

Reptilien[Quelltext bearbeiten]

  • Vierzehenschildkröte – Den Abschnitt „Haltung“ habe ich schon entfernt, da er fast nur aus Anleitungen oder Raisonnements über schlechte Halter bestand. Die übrigen Abschnitte enthalten offenbar auch kaum etwas über die natürliche Lebensweise, sondern sind durchsetzt mit Angaben aus der Haltung, die oft nicht explizit als solche gekennzeichnet sind. Hinzu kommen merkwürdig theoretisierende Sätze wie Die extrem kargen natürlichen Lebensverhältnisse sind in den Tieren so stark verankert, dass sie auch in menschlicher Obhut alles an Futter nützen, was sie erlangen können. Deshalb neigen sie besonders stark zur Fettleibigkeit. Hier tut eine Überarbeitung Not, insbesondere im Hinblick auf die Darstellung der natürlichen Lebensverhältnisse. --Donkey shot 14:55, 8. Okt. 2011 (CEST)[Beantworten]
  • Riojasuchus - Der Abschnitt Merkmale ist mit einer seriösen Quelle belegt. Diese seriöse Quelle deckt aber den Inhalt des Artikel-Abschnitts überhaupt nicht ab. Tatsächlich wurde als Quelle nicht die seriöse Quelle, sondern diese unmögliche private Internetseite (http://www.reptileevolution.com/riojasuchus.htm) verwendet. Wie der Autor dieser Internetseite angiebt, verbreitet er dort seine eigenen Privat-Hypothesen. Der Abschnitt kann also nur komplett neu geschrieben werden. Da ich zu wenig Zeit habe, erstmal hier rein, damit es nicht vergessen wird. --Jens Lallensack 20:44, 29. Nov. 2011 (CET)[Beantworten]
  • Halswender-Schildkröten: Unzureichend in vielerlei Hinsicht.-- Alt 13:30, 14. Jul. 2012 (CEST)[Beantworten]
  • Oplurus cyclurus - Literatur und Weblinks fehlen, Übergewicht auf Haltung. --Hydro (Diskussion) 10:56, 30. Jan. 2014 (CET)[Beantworten]
Vielleicht sollte man auch mal den deutsche Trivialnamen checken und notfalls das Lemma darauf verschieben --Melly42 (Diskussion) 01:13, 1. Feb. 2014 (CET)[Beantworten]
Falls man das tatsächlich behalten möchte, ist wohl ein Versionsimport notwendig. --Special Circumstances (Diskussion) 06:20, 13. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]
  • Javanische Warzenschlange - Noch eine Übersetzung von @0Lucky Luke: Ein Teil der Belege ist beim Übersetzen offenbar verloren gegangen. Dafür wurden teilweise ungeeignete Internetseiten (Verkaufseiten von Tierhandlungen) eingefügt oder bereits vorhandene Belege für Abschnitte (z. B. "Verletzungen beim Landgang") verwendet, die durch die angegebenen Quellen nicht abgedeckt sind. Der Artikel bedarf in dieser Form einer kompletten Überprüfung. --Special Circumstances (Diskussion) 08:31, 14. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]
PS.: Das sich das jetzt zu häufen scheint habe ich den Benutzer mal auf seiner Diskussionsseite angesprochen. --Special Circumstances (Diskussion) 09:40, 14. Mai 2023 (CEST)[Beantworten]

Amphibien[Quelltext bearbeiten]

Selten eine derart schlechte Übersetzung gesehen (wahrscheinlich mit „google translate“ oder etwas Ähnlichem erstellt). Habe mal versucht die gröbsten Form- und Übersetzungsfehler auszubügeln, aber der Artikel bleibt mangelhaft. Es gibt zahlreiche Redundanzen ohne Mehrwert. Andere Abschnitte sind dagegen unbrauchbar lückenhaft oder nicht ausreichend belegt. --Special Circumstances (Diskussion) 11:34, 26. Jun. 2023 (CEST)[Beantworten]

Fische[Quelltext bearbeiten]

  • Weißlachs - gleiche Gründe wie beim Olympischen Hundsfisch: viel Meinung, viel Vermutung, viel unbelegte Deutung, undifferenzierte Vergleiche, Abkürzungen, fehlende Erklärungen. Das wäre alles nicht nötig, wenn die angegebenen Quellen (und ein paar wenige mehr) ausgewertet wären. Lohachata 06:22, 30. Sep. 2010 (CEST)[Beantworten]
    bitte auch die Einordnung prüfen: sind das zwei Arten (Stenodus leucichthys und Stenodus nelma) oder zwei Unterarten (Stenodus leucichthys leucichthys und Stenodus leucichthys nelma)? Dementsprechend artübergreifendes evtl. auslagern in den Gattungsartikel. --bjs Diskussionsseite 22:07, 14. Jan. 2019 (CET)[Beantworten]
  • Notogoneus osculus - Eigentlich brauche ich hier nix mehr zu sagen, lest selbst. Wie gewohnt; keine Einleitung, Fachchinesisch; bietet keinen Zugang, Lesbarkeit für Interessierte und langsam reicht es. Dazwischen mal wieder eigene Meinung reingebracht und Theoriefindung. Da ist mittlerweile ein Ausschluss drin bei der Gegenarbeit. Ich glaube schon lange nicht mehr an einer ernsthaften Mitarbeit des Benutzers.--Factumquintus 02:09, 30. Okt. 2010 (CEST)[Beantworten]
Also ich würde mich freuen, wenn die Artikel weiter bestehen bleiben könnten. Bessere Quellen habe ich derzeit nicht. Gruss, --Graf zu Pappenheim (Diskussion) 17:28, 22. Mär. 2012 (CET)[Beantworten]

Krebstiere[Quelltext bearbeiten]

Insekten[Quelltext bearbeiten]

  • Kleinschmetterlinge, Großschmetterlinge, Tagfalter: drei "nicht-taxons", von denen aber zumindest die letzteren beiden doch taxa sind. mir ist noch unklar, ob man großschmetterlinge=macrolepidoptera und tagfalter=rhopalocera 1:1 annehmen kann, oder ob man da lieber die wissnamen als lemma hernimmt. unklar bleibt auch, was wir mit dem derzeitigen "nichttaxonomischen" zeug in den artikeln machen sollen. lg, --21:46, 27. Jun. 2012 (CEST)
Ich habe mir mal den einfachsten Fall, die Tagfalter herausgenommen und üa. Alle dort noch fehlenden Inhalte gehören m.E. in die Überfamilie. Ich habe aber noch davon abgesehen Tagfalter auf Papilionoidea (i.w.S.) weiterzuleiten.--Meloe (Diskussion) 16:37, 26. Nov. 2014 (CET)[Beantworten]
Großschmetterlinge nun ebenfalls. Das ist bei weitem nicht so eindeutig, ggf. noch mal drüber gucken.--Meloe (Diskussion) 18:40, 27. Nov. 2014 (CET)[Beantworten]
  • Kieferläuse - hier scheint die taxonomie im argen zu sein. google bringt zu tage, dass die gruppe einerseits paraphyletisch sein soll und außerdem neben den beiden genannten "unterordnungen" auch noch die Rhynchophthirina umfasst. das widerspricht allerdings dem übergeordneten artikel der tierläuse. hab paar allgemeine sätze eingefügt, das problem kann ich allerdings nicht lösen. lg, --kulacFragen? 22:15, 25. Apr. 2013 (CEST)[Beantworten]
Schlimmer. Nach allen neueren Studien (zusammengefasst z.B. in Boyd, B. M. and Reed, D. L. (2012), Taxonomy of lice and their endosymbiotic bacteria in the post-genomic era. Clinical Microbiology and Infection, 18: 324–331. doi:10.1111/j.1469-0691.2012.03782.x (open access) sind die Mallophaga polyphyletisch und müssen als Taxon aufgegeben werden. Und die Phthiraptera könnten als Taxon zwar beibehalten werden, aber nur um den Preis, dass dann die Psocodea paraphyletisch würden. Hier hilft nur, weiter oben (bei den Ordnungen) anzusetzen. Die Mallophaga sollten zum alternativen Taxon abgestuft werden.--Meloe (Diskussion) 22:36, 27. Apr. 2013 (CEST)[Beantworten]
leicht erweitert und Beleg eingebaut. Falls jemand drüber schauen mag ob er jetzt ok ist.--Vincent Malloy (Diskussion) 09:14, 16. Aug. 2014 (CEST)[Beantworten]
leicht erweitert und bequellt.--Vincent Malloy (Diskussion) 11:28, 25. Apr. 2015 (CEST)[Beantworten]
Hallo Vincent Mally, im Artikel sind drei Weblinks und zwei Einzelnachweise angegeben. Welche Quellen fehlen denn deines Erachtens noch? --Allet Paletti (Diskussion) 18:59, 15. Nov. 2017 (CET)[Beantworten]
  • Empoasca fabae. Zu diesem bedeutsamen landwirtschaftlichen Schädling gibt es Tausende von Quellen. Verwendet wurde nur ein populäres Sachbuch (Tierwelt Amerikas in Farbe). Alle Abschnitte des Artikels sind dementsprechend unzureichend, die Abschnitte zur Beschreibung und Lebensweise geradezu kläglich.--Meloe (Diskussion) 13:45, 17. Nov. 2020 (CET)[Beantworten]
Miserable Übersetzung (Maschinenübersetzt) und in der Form löschfähig. --Melly42 (Diskussion) 16:31, 29. Apr. 2021 (CEST)[Beantworten]
  • Südliche Alpenschrecke. Hier bestehen gravierende taxonomische Probleme. Der Artikel beruht auf der Darstellung bei Bellmann, der die zahlreichen taxonomischen Revisionen seither nicht berücksichtigt hat. Die Art Anonconotus apenninigenus ist nach der Revision von Galvagni 2004 (schwer erhältlich) ein Endemit des Apennin. In den Südalpen kommt eine ganze Reihe neu beschriebener Arten vor. Es ist kaum auszumachen, welche davon der Artikel beschreibt, in Frage kommen Anonconotus pusillus Carron & Sardet, 2002, Anonconotus occidentalis Carron & Wermeille, 2002 und eine Reihe weiterer Arten. Auf welche davon dieser Trivialname zu beziehen wäre, ist völlig unklar, vermutlich auf keine davon bzw. auf alle zusammen. Müsste neu geschrieben werden.--Meloe (Diskussion) 15:27, 24. Sep. 2021 (CEST)[Beantworten]
das sinnvollste dürfte in dem fall löschen sein. auseinander zu nehmen, was aus dem Artikel zu welcher Art nach derzeiger Auffassung gehört, dürfte kaum einer freiwillig angehen. Ein Neuschrieb wäre deutlich einfacher. Offen bleibt aber die Frage, was aus dem Lemma Südliche Alpenschrecke werden soll. --Muscari (Diskussion) 16:23, 24. Sep. 2021 (CEST)[Beantworten]
Gilt auch für Vespa basalis.--Totenkopfaffe (Diskussion) 13:57, 3. Mär. 2023 (CET)[Beantworten]

Spinnen, Milben, Skorpione & Co (Kieferklauenträger)[Quelltext bearbeiten]

Vorschlag noch dazu: Vielleicht sollte man Kreuzspinne mit einem entsprechenden Hinweis nach Gartenkreuzspinne weiterleiten und nicht nach Kreuzspinnen, wahrscheinlich wurde der Gattungsartikel schon öfter für den Artartikel gehalten und daher fälschlicherweise ergänzt. (Analog z. B. zur Weiterleitung von Dachs.) --Veliensis (Diskussion) 13:37, 11. Aug. 2022 (CEST)[Beantworten]
Das ist eine nicht deklarierte Übersetzung des Eintrags auf der en.wikipedia, inklusive der alten Abrufdaten der Internetquellen. Den „Universal Biological Indexer and Organiser“ scheint es inzwischen gar nicht mehr zu geben; ist jedenfalls nicht abrufbar. Ein Versionsimport wäre da wohl trotzdem als erstes notwendig. Lohnt sich aber kaum; löschen und von Null an neu schreiben wäre weit weniger Arbeitsaufwand. --Special Circumstances (Diskussion) 05:52, 4. Nov. 2022 (CET)[Beantworten]
@Special Circumstances: - Autor des Artikels hier...warum kein Importantrag von Anfang an gestellt wurde, habe ich auf meiner Disk (siehe Archiv) begründet. Nachimport ist aber gestellt worden.
"löschen und von Null an neu schreiben wäre weit weniger Arbeitsaufwand." Das wäre dann der Fall, wenn eine Korrektur mehr Aufwand wäre, als den Artikel neu zu schreiben...was hier nicht zutrifft. Die Taxobox ist nun soweit auf ein mE akzeptables Minimum ausgebaut. Dass Informationen zur Lebensweise einen Ausbau des Artikels bedeutet ist keine Frage. Aber auch ohne diese Information, halte ich den Artikel aufgrund der genannten Beschreibung und Besonderheiten für erhaltenswert. --LennBr (Diskussion) 23:54, 5. Nov. 2022 (CET)[Beantworten]
Der Nachimport der Versionsgeschichte ist schon mal ein erster Schritt. Wenn Du jetzt noch die Vorlagenfehler, die Du per C&P aus der en.Wikipedia eingeschleppt hast, bereinigst, kann man anfangen den Artikel zu verbessern. (Dein „Pingversuch“ hat übrigens auch nicht funktioniert) --Special Circumstances (Diskussion) 18:46, 6. Nov. 2022 (CET)[Beantworten]
Der "Pingversuch" wurde meines Wissens nach richtig umgesetzt. Wenn Du noch keinen Ping erhalten hast, liegt das wohl eher an der Technik. Zumindest ich habe die Erfahrung gemacht, dass pings und andere Benachrichtigungen in der Wiki auch mal deutlich verzögert übermittelt werden.
Warum soll erst eine "Korrektur" der Ref-Vorlagen nötig sein, bevor man anfangen kann "den Artikel zu verbessern"? Im Übrigen wurden die Refs nicht per C&P übertragen, sondern neu abgerufen bzw. per autokonvertierung erstellt. --LennBr (Diskussion) 21:03, 6. Nov. 2022 (CET)[Beantworten]
Ich sehe hier keinen Grund, den Bio-QS-Baustein zu setzen. Familien-Artikel sind sehr häufig knapp gehalten, auch um Redundanzen zu vermeiden. Ist vielleicht etwas für eine persönliche To-Do-Liste, doch mit QS-Bausteinen sollten wir doch sparsam sein, vor allem solange alle wichtigen Punkte angesprochen sind und die Informationen im Artikel korrekt sind (das kann ich hier nicht beurteilen). --Elfabso (Diskussion) 23:43, 26. Feb. 2023 (CET)[Beantworten]
Ich habe den Artikel nach Absprache mit Regio hier eingestellt. Grund dafür ist vor allem, dass insbesondere in den Merkmalen kaum auf die familientypische und in diesem Falle für Spinnen bemerkenswerte Anatomie eingegangen wird. Auch die Biologie wird nur sehr knapp erläutert, der Lebenszyklus fehlt ganz. Habitate sind nicht unbedingt notwendig, wären aber eine gute Erweiterung. Familienartikel müssen nicht zwingend knapp gehalten werden. Im Gegenteil, gerade dort sollten die ganzen familientypische Attribute erläutert werden, damit dies nicht immer bei den dazugehörigen Taxa der Fall ist, so zumindest meine persönliche Ansicht. Gut, das ist wohl ein subjektives Empfinden, genau wie das einbringen des Bausteins. Unabhängig davon ist der Artikel aber sehr ausbaufähig. --Prianteltix (Diskussion) 06:59, 27. Feb. 2023 (CET)[Beantworten]
Die QS-Biologie hat sehr unterschiedliche Funktionen. Einerseits gibt es Artikel, denen fehlt alles und man muss raten, welches Lebewesen oder welche Gruppe sie beschreiben. Diese sollten eigentlich als "kein Artikel" oder "beschreibt seinen Gegenstand nicht", gelöscht werden, aber das bekommt man mit den redaktionseigenen LK nicht hin, da es zu wenige Admins gibt. Auf der anderen Seite sollte eine fachspezifische QS zumindest die wichtigen Artikel in Schuß halten und dazu gehören Familienartikel. In einer allgemeinen Qualitätsoffensive (oder in der persönlichen Liste?) kann man die Familienartikel eintragen, die wir noch nicht haben, etc. Derzeit ist es ja so, dass Artikel ohne Baustein nie (z.B. über den WBW) überarbeitet werden. MfG --Regiomontanus (Fragen und Antworten) 07:32, 27. Feb. 2023 (CET)[Beantworten]
Versteh mich nicht falsch. Für mich ist der QS- oder Fach-QS-Baustein ein Zeichen dafür, dass es sich um einen katastrophalen Artikel handelt. Hier wäre meiner Meinung nach eher der {{Überarbeiten}}- oder {{Lückenhaft}}-Wartungsbaustein geeignet. --Elfabso (Diskussion) 21:03, 27. Feb. 2023 (CET)[Beantworten]
Das ist hier wahrscheinlich so eine Sache, da der Artikel nicht mal wirklich basale Aspekte abdeckt und damit zumindest meiner Meinung nach mehr als lückenhaft ist. Gut, vielleicht habe ich da (mittlerweile) auch andere Ansprüche. Mein Vorschlag: Warten wir sonst mal, was andere dazu sagen. Ich schlage vor, dass man dann bei Bedarf den QS-Baustein im Artikel durch einen anderen ersetzt. --Prianteltix (Diskussion) 22:44, 27. Feb. 2023 (CET)[Beantworten]

Weichtiere[Quelltext bearbeiten]

Nach der Revision von Haudorf und Nägele 2016 (doi:10.1093/mollus/eyv029) zur Untergattung von Clausilia herabgestuft, die Clausilia whateliana-Artengruppe mit den früheren Arten von Neostyriaca subgenus Lombardiella (sensu Nordsieck) als davon getrennte Untergattung Clausilia (Strobeliella). So in MolluscaBase übernommen. Damit wäre Clausilia (Neostyriaca) monotypisch und würde bei uns auch dann keinen Artikel erhalten, wenn man Untergattungsartikel sinnvoll findet. Es wäre wohl sinnvoll, das in eine WL auf Clausilia umzuwandeln, wenn es eben dazu einen Artikel gäbe (immerhin wird der Name in der älteren Lit. und auch in den Roten Listen verwendet). Wenn sich niemand zeitnah erbarmt, diesen Artikel zu schreiben (dazu wäre Zugriff auf H.Nordsiecks Werk Worldwide door snails (Clausiliidae), recent and fossil (ConchBooks 2007) wohl ratsam, mir liegt das nicht vor) wäre zu Löschen. Der Informationsverlust hielte sich in Grenzen.--Meloe (Diskussion) 13:05, 21. Apr. 2022 (CEST)[Beantworten]

Ringelwürmer[Quelltext bearbeiten]

Platt- und Fadenwürmer[Quelltext bearbeiten]

Stachelhäuter[Quelltext bearbeiten]

Das ist laut World Echinoidea Database eine paraphyletische nicht mehr gültige Gruppe. Meinetwegen kann der Stub gelöscht werden.--Haplochromis (Diskussion) 05:16, 19. Aug. 2012 (CEST)[Beantworten]
Als Artikel über historisches Taxon erhaltenswert. Müsste wissenschaftshistorisch behandelt und entsprechend belegt werden. -- PhJ . 21:01, 29. Nov. 2012 (CET)[Beantworten]
Paraphyletisch und nicht mehr gültig? Wo bitte ist das publiziert? Oder allgemein akzeptiert? Ich habe bei GoogleScholar Arbeiten bis 2011 und 2012 gefunden, die das Taxon weiterhin benutzen. Bezeichnend, dass in der World Echinoidea Database keine Literatur aufgeführt ist. Bis auf weiteres also gültiges Taxon. Gruß -- Engeser (Diskussion) 22:45, 29. Nov. 2012 (CET)[Beantworten]

Protozoen[Quelltext bearbeiten]

Nesseltiere[Quelltext bearbeiten]

Ist unter dem Namen der Ordnung als Lemma angelegt. Gemeint sein soll offensichtich die Familie. Nach Durchlesen des Texts wäre Löschen die gnädigste Option dafür.--Meloe (Diskussion) 14:10, 23. Mai 2022 (CEST)[Beantworten]
Da der Artikel seit rund zwei Jahren nicht gelöscht wurde, habe ich mal von Chirodropida (Ordnung) auf Chirodropidae (Familie) verschoben. MfG --Regiomontanus (Fragen und Antworten) 01:03, 16. Apr. 2024 (CEST)[Beantworten]

Allg. Botanik[Quelltext bearbeiten]

  • Ameisenpflanze - Bin auf den Artikel per Zufall gestossen, bin kein Biologe. Wurde im Januar von einer IP massiv ausgebaut, liest sich zwar grundsaetzlich ok, allerdings wie eine Hausarbeit oder Studienarbeit, ist zudem nicht wikifiziert und nicht mit Quellen belegt (wenn auch Literatur am Ende genannt wird, moeglicherweise liegt sogar URV vor?). Sollte meiner bescheidenen Meinung nach auch gestrafft werden. Danke, Wolfgang eh? 03:36, 16. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]
Vor allem sollte man auch mit den Artikeln Myrmekophilie, Myrmekophylaxis und Myrmekotrophie abgleichen und Redundanzen beseitigen. Griensteidl 00:21, 18. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]
Meiner Meinung nach fehlen im Text Links auf andere Wikipediaartikel, da dort einige Begriffe auftauchen, die der Laie nicht versteht.
artikel ist jetzt ein bisschen gebläut; 4 stichproben auf URV gaben zumindest keine google-ergebnisse (außer WP-eintrag); beim lesen hatte ich den eindruck, dass jeder sachverhalt im einzelnen mind. 3 mal beschrieben wird, eine textliche straffung wäre also bestimmt nicht verkehrt.--yeahyy 10:22, 31. Jan. 2009 (CET)[Beantworten]
Überarbeitung begonnen, aber wieder eingestellt, nachdem ich auch noch auf den Artikel Ameisengast gestoßen bin, in dem nochmal mehr oder weniger dasselbe beschrieben wird. Daneben schwirren in anderen Artikeln noch rotverlinkte Unterbegriffe wie Symphilie und Synechthrie herum. Ein Weiterarbeiten ist hier m.E. solange nicht sinnvoll, wie nicht klar ist, in welche Richtung es hier weitergehen soll. Meine Präferenz wäre, alles in einen Sammelartikel Myrmekophilie zu packen und alle anderen Stichworte per Weiterleitung dahin zu lotsen. Den Ameisenpflanzen-Artikel finde ich für sich betrachtet im übrigen ganz o.k.--Meloe (Diskussion) 09:15, 5. Sep. 2012 (CEST)[Beantworten]
Meinem Gefühl nach sind die Artikel Ameisenpflanze, Myrmekophylaxis und Myrmekotrophie im jetzigen Zustand gerade vertauscht angelegt. In einem Artikel über Ameisenpflanzen erwarte ich mir eher eine Beschreibung der Anpassung der einzelnen Pflanzentaxa an die Symbiose mit Ameisen, wie das derzeit in den anderen beiden Artikeln zu finden ist. Und die jetzigen Inhalte des Ameisenpflanzen-Artikels könnte man dann als Ausgangsbasis für die Artikel über Myrmekophylaxis und Myrmekotrophie verwenden, wo dann weniger auf einzelne Pflanzenarten eingangen werden soll. Grüße --Franz Xaver (Diskussion) 11:16, 5. Sep. 2012 (CEST)[Beantworten]
  • Schattenbaum - engl. Shade Tree - Es ist zwar mehr Landwirtschaft und Gartenbau - gehört aber doch irgendwie hierher. Der Artikel, so wie ich ihn vorgefunden habe, behandelt nur einen sehr eingeschränkten Teilbereich des Themas. Der müsste zu all den anderen Bereichen auch Infos enthalten. Die Art-Beispiele sind naja als schwierig zu betrachten, liegt z.T. an der Quelle. Quellen zu den anderen Bereichen zu finden ist nicht einfach. Aber in sonnigen Gebieten ist das Thema wichtig und vielseitig. zu beachten ist dann das genaue Gegenteil: Schattbaumart. --BotBln 15:57, 6. Jan. 2012 (CET)[Beantworten]
  • Abszission - wichtiges Grundlagenthema, aber viel zu mager und zu allgemein. Problematisch auch, dass der Artikel sich ausschliesslich mit Absz. bei Pflanzen beschäftigt ohne Hinweis auf weitere Bedeutungen. Untenstehender Thread aus Wikipedia_Diskussion:Redaktion_Biologie übernommen:
"Bäume und Sträucher werfen ihre Blätter im Herbst ab („Laubfall“), um im Winter nicht zu vertrocknen." Abgesehen von der teleologischen Argumentation, stimmt dieser Satz in seiner grandiosen Verallgemeinerung wohl kaum, siehe die meisten Nadelbäume. Wie ließe sich das besser formulieren?
Und wo wir gerade dabei sind - "Abszission bezeichnet das Abwerfen von Blättern, ..." - dass bestimmte Arten wie Buchen oder Eichen verzögert, also erst während der Neubelaubung im Frühling abwerfen, findet in dem Artikel überhaupt nicht statt. Gibt es für dieses Festhalten abgestorbener Blätter einen botanischen Fachbegriff? Gruß,--Burkhard (Diskussion) 18:25, 16. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]
Da fehlen schon noch viel mehr Aspekte. Eigentlich ein Fall für den „Überarbeiten-Baustein“. Eine Gliederung würde diesem Artikel auch besser stehen. --BotBln (Diskussion) 20:03, 16. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]
Tut das Ding doch gleich mitsamt diesem Thread in die QS. Gruß, --Donkey shot (Diskussion) 22:07, 16. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]
Ich kümmere mich darum. Im Strasburger ist das ausführlich erläutert. Viele Grüße Martin Bahmann (Diskussion) 08:59, 17. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]
Danke, bleibt die Frage, wie wir damit umgehen, dass es den Begriff auch in der Zoologie und Zellbiologie gibt? BKL anlegen und wenn welcher Typ? --Burkhard (Diskussion) 09:34, 17. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]
Abszission kenne ich nur als ein Vorgang der Pflanzenphysiologie und der -morphologie. Zur zoologischen Bedeutung kann ich leider überhaupt nichts beitragen und habe auch auf die schnelle googlesuche nichts gefunden. Ich kann den Artikel also nur zu ersterem ausbauen. Gegebenfalls müsste man bei alternativen Inhalten zwei Lemmata haben, eins davon dann Abszission (Pflanze). Gruß Martin Bahmann (Diskussion) 12:31, 17. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]
Schon mal Eidechsen gefangen? en:Abscission fasst weitere Bedeutungen des Begriffes gut zusammen: "In zoology, the term may be used to describe the intentional shedding of a body part, such as the shedding of a claw husk, or the autotomy of a tail to evade a predator. In mycology, it may refer to the liberation of a fungal spore. In cell biology, abscission refers to the separation of two daughter cells at the completion of cytokinesis." Artikel Autotomie und Zytokinese gibt es bereits, evtl. reicht ein Hinweis in der Einleitung, dass der Begriff auch noch weitere Bedeutungen hat. --Burkhard (Diskussion) 14:06, 17. Aug. 2013 (CEST)[Beantworten]

Kulturpflanzensorten[Quelltext bearbeiten]

Entsprechend Portaldiskussion die ersten Fälle:

Kirschen
Weinsorten
v.a. in Sachen Format mangelhaft, dadurch leider auch inhaltlich etwas dünn. Bei einigen mehr, bei anderen weniger gravierend. ich trag das mal hier als QS-Fall ein, damit wir alle auf einem Haufen haben, vielleicht will sich ihnen jemand im Rahmen des WBW annehmen.-- Alt 22:07, 14. Okt. 2013 (CEST)[Beantworten]
Haben aber schon enorm an inhalt gewonnen. doch ob das entfernen des bausteines gerechtfertigt ist und den Regeln entspricht werde ich gleich nachsehen. --BotBln (Diskussion) 18:48, 10. Jul. 2014 (CEST)[Beantworten]
Sonstige
  • Pluot - ich bin über mehr als einen Punkt erstaunt. Lemma - warum wurde ausgerechnet ein einzelnes Warenzeichen für den Artikel gewählt? Wie können "Hybridzüchtungen" in der Natur vorkommen? Aprium - was ist damit gemeint, sind das nicht einfach Hybride aus einer Hybridzüchtung und einer Aprikose? Und die grundsätzliche Frage, was ist da mit Züchtungen gemeint? Genetik bzw. Veränderung von Erbgut, oder das klassiche Pflanzenveredelung?Oliver S.Y. (Diskussion) 10:58, 30. Jul. 2013 (CEST)[Beantworten]

Pflanzen[Quelltext bearbeiten]

2013[Quelltext bearbeiten]