Sierra Negra (Galápagos)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sierra Negra
Sierra Negra in der Ferne

Sierra Negra in der Ferne

Höhe 1124 m
Lage Isabela, Galapagosinseln, Ecuador
Koordinaten 0° 49′ 48″ S, 91° 10′ 12″ WKoordinaten: 0° 49′ 48″ S, 91° 10′ 12″ W
Sierra Negra (Galápagos) (Galápagos-Inseln)
Sierra Negra (Galápagos)
Typ Schildvulkan
Gestein Basalt/Picrobasalt
Letzte Eruption Juni 2018

Der Vulkan Sierra Negra ist ein großer Schildvulkan am Südostende der Galapagosinsel Isabela mit einer Höhe von 1124 m. Er ist einer der aktivsten Vulkane der Galapagosinseln, die jüngste Eruption begann am 26. Juni 2018 Stunden nach einer Erdbebenserie mit einer maximalen Magnitude von 5,3.[1]

Eruption des Sierra Negra am 25. Oktober 2005

Weitere Eruptionen fanden 1911, 1948, 1953, 1954, 1957, 1963, 1979 und 2005 statt. Eruptionen in früheren Jahren wurden aufgrund des Lavaflusses datiert, aber die Lage am Vulkan und das Datum des Ausbruches sind nicht exakt bekannt.

Der Sierra Negra besitzt mit 7 × 10,5 km die größte Caldera aller Vulkane der Galapagosinseln. Der Boden der Caldera wird vollständig von Lava bedeckt, die während der Eruption des Jahres 2005 von einer leicht erhöhten Spalte ausgehend ausfloß.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. News on Volcano Discovery. Abruf am 27. Juni 2018.