Simon Theisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Simon Theisen (* 28. Juni 1980 in Berlin) ist ein deutscher Komponist und Musiker.

Leben und Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theisen studierte Schlagzeug, Klavier und Gesang an der Universität der Künste Berlin.[1] Von 2006 bis 2008 war er Posaunist in der Ska-Punk-Band „Minni the Moocher“.[2] Ab 2012 komponierte er die Filmmusik für mehrere Kurz- und TV-Filme sowie die Erkennungsmelodie der Bundeswehr, die 2013 uraufgeführt wurde[3] und seitdem die Werbe-Filmclips und Internetaufnahmen der Armee unter dem Motto „Wir. Dienen. Deutschland“ begleitet. Die Melodie endet mit einer Tonsequenz, die die Morsezeichen für „B“ und „W“ nachahmen soll.[4] Theisen ist darüber hinaus als Instrumentalpädagoge und Ensemble-Leiter tätig.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Diese Momente, dieses Kribbeln“. In: Märkische Allgemeine. 28. August 2014, abgerufen am 9. Dezember 2021.
  2. Simon Theisen verlässt die Band. In: Minni the Moocher. 12. Januar 2008, abgerufen am 9. Dezember 2021 (deutsch).
  3. Corporate Identity Portal: Das Audiologo der Bundeswehr. In: Fachhochschule Bielefeld. Prof. Robert Paulmann, 3. März 2013, abgerufen am 9. Dezember 2021.
  4. ‚Wir dienen Deutschland‘, In: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. Dezember 2021
  5. Michael Uhde: Spandaus Süden wird musikalischer: „HavArt Musikakademie“ bereichert das Angebot. In: Spandauer Volksblatt. 6. Oktober 2015, abgerufen am 9. Dezember 2021.