28. Juni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 28. Juni ist der 179. Tag des gregorianischen Kalenders (der 180. in Schaltjahren), somit bleiben 186 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1575: Schlacht von Nagashino
1675: Schlacht von Fehrbellin
1919: Friedensvertrag von Versailles
Rumänien 1940–1941

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptstrecken der Canadian Pacific Railway

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1903: Deutsches Museum
1935: Tabakmosaikvirus

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1482: In München erscheint das erste dort gedruckte Buch, der Pilgerführer Indulgentiae ecclesiarum principalium urbis Romae, aus der Offizin des Johann Schaur.
1841: Carlotta Grisi als Giselle

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stonewall Inn 1969

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1904: Das dänische Passagierschiff Norge läuft auf die Untiefe Helen’s Reef in der Nähe der Felsinsel Rockall im Nordatlantik und sinkt innerhalb von 20 Minuten. 625 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen ums Leben. Der Untergang der Norge ist das bis dahin größte Schiffsunglück im Nordatlantik.
  • 1948: Ein Erdbeben der Stärke 7,3 in Fukui, Japan, fordert 5.390 Todesopfer.
  • 1960: Bei einer Grubenexplosion nahe der walisischen Stadt Abertillery kommen 45 Bergleute ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1865: Piz Roseg

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich VIII. von England (* 1491)
Jean-Jacques Rousseau (* 1712)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thekla von Gumpert (* 1810)
Alexis Carrel (* 1873)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mel Brooks (* 1926)
Muhammad Yunus (* 1940)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Cusack (* 1966)
André Lange (* 1973)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grabmal Mathildes von England († 1189)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Madison († 1836)
Maria Mitchell († 1889)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Irenäus von Lyon, römischer Autor und Theologe, Bischof und Kirchenvater (evangelisch, anglikanisch, römisch-katholisch)
    • Hl. Heimerad, deutscher Priester und Missionar (römisch-katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 28. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien