Simosuchus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simosuchus
Simosuchus, rekonstruiertes Skelett (Abguss)

Simosuchus, rekonstruiertes Skelett (Abguss)

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Maastrichtium)
72 bis 66 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Crurotarsi
Crocodylomorpha
Mesoeucrocodylia
Metasuchia
Notosuchia
Simosuchus
Wissenschaftlicher Name
Simosuchus
Buckley, Brochu, Krause & Pol, 2000

Simosuchus ist eine Gattung der Notosuchia, landlebende Crocodylomorpha, aus der späten Oberkreide von Madagaskar. Ihre fossilen Überreste wurden 1998 in der Maevarano-Formation im Nordwesten der Insel gefunden. Die einzige wissenschaftlich beschriebene Art ist S. clarki.

Schädel

Simosuchus erreichte eine Gesamtlänge von weniger als einem Meter. Der Schädel war ungewöhnlich kurz und hoch. In der stumpfen Schnauze saßen mehrspitzige, wie Gewürznelken geformte Zähne, die auf einen Ernährungstyp als Allesfresser oder sogar ausschließlichen Pflanzenfresser schließen lassen.

Aufgrund gemeinsamer Merkmale (Synapomorphien) wird eine enge Verwandtschaft mit Uruguaysuchus (Notosuchidae) aus der Oberkreide von Südamerika angenommen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David W. Krause: Late Cretaceous Vertebrates of Madagascar: A Window into Gondwanan Biogeography at the End the Age of the Dinosaurs. In: Steven M. Goodman, Jonathan P. Benstead: The Natural History of Madagascar. With Photographs by Harald Schütz. University of Chicago Press, Chicago IL u. a. 2003, ISBN 0-226-30307-1, S. 40–47.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Simosuchus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien