Sionne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sionne
Daten
Gewässerkennzahl CH: 4051
Lage Kanton Wallis; Schweiz
Flusssystem Rhone
Abfluss über Rhone → Mittelmeer
Zusammenfluss unterhalb des Chamossaire
46° 19′ 9″ N, 7° 23′ 6″ O
Quellhöhe ca. 2580 m ü. M.[1]
Mündung in Sitten in die RhoneKoordinaten: 46° 13′ 44″ N, 7° 22′ 10″ O; CH1903: 594670 / 119711
46° 13′ 44″ N, 7° 22′ 10″ O
Mündungshöhe 486 m ü. M.[1]
Höhenunterschied ca. 2094 m
Länge 11 km[2]
Einzugsgebiet 27,64 km²[3]
Abfluss am Pegel Mündung[3]
AEo: 27,64 km²
MQ
Mq
850 l/s
30,8 l/(s km²)

Linke Nebenflüsse Tsamaroude, Bisse de Clavau
Rechte Nebenflüsse Drahin
Gemeinden Arbaz, Savièse, Sitten

Die Sionne ist ein 11 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Rhone im Schweizer Kanton Wallis. Sie durchfliesst das unterhalb des Wildhorns gelegene Vallée de la Sionne und mündet in Sitten (Sion) in die Rhone.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Hydrologischer Atlas der Schweiz des Bundesamtes für Umwelt BAFU, Tafel_13
  3. a b Modellierter mittlerer jährlicher Abfluss. In: Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Teileinzugsgebiete 2 km². Abgerufen am 25. August 2017.