Sitzender Knabe (München SL 238)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sitzender Knabe

Der Sitzende Knabe ist eine Statuette aus Terrakotta in den Staatlichen Antikensammlungen in München mit der Inventarnummer SL 238, ehemals in der Sammlung von James Loeb. Ihre Entstehung wird in das Jahr 300 v. Chr. datiert.

Die Statuette war in Teilen zerbrochen und wurde wieder zusammengesetzt, woher einige Schäden herrühren. Die kleine Figur stellt einen Jungen dar, der lächelnd dem Würfelspiel seiner Kameraden zuschaut. Er sitzt auf der Ecke eines erhöhten, oben profilierten Postaments. Er trägt rosa Farbspuren auf dem Gewand, ein ärmelloses Untergewand und eine Wulstbinde im langen, rot gefärbten Lockenhaar. Er stützt sich mit der linken Hand auf das Postament, wodurch das einseitig herabgeglittene Untergewand die linke Schulter unbedeckt lässt. In der rechten Hand hält er einen mit Astragalen gefüllten Beutel.

Die aus braunem Ton gebrannte Statuette ist 16 cm hoch und stammt aus Griechenland.

Der Typ dieser Statuette wird häufig, allerdings mit kleinen Variationen angetroffen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]