Slam (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Slam (Musik))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das britische Produzenten-Duo. Das deutsche Produzenten-Trio Triple-M veröffentlichte ebenfalls Tonträger unter diesem Namen.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[2]
Positive Education (Remixes)
  UK 44 17.02.2001 (2 Wo.)
Narco Tourists (vs. U.N.K.L.E.)
  UK 66 17.03.2001 (1 Wo.)
Lifetimes (ft. Tyrone Palmer)
  DE 69 22.10.2001 (8 Wo.) [1]
  UK 61 07.07.2001 (2 Wo.)
Alien Radio
  UK 77 01.12.2001 (1 Wo.)
Visions (ft. Dot Allison)
  UK 93 23.11.2002 (1 Wo.)
3B4Zero
  UK 96 10.07.2004 (1 Wo.)
Lie to Me (ft. Ann Saunderson)
  UK 91 18.09.2004 (2 Wo.)
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Slam ist ein aus Glasgow stammendes schottisches Produzenten-Duo im Bereich Techno.

Sie bestehen aus den beiden DJs und Produzenten Stuart McMillan und dem vormaligen Geografiestudent Orde Meikle.

Seit 1991 betreiben Slam das Label Soma Quality Recordings in Glasgow, wo auch Produktionen von Künstlern wie Percy X, Funk D’Void, Ewan Pearson oder Silicone Soul entstanden. 1994 erschien Daft Punks Single Alive auf dem Label Soma. Soma hat bis heute bereits über 100 Releases veröffentlicht.

1993 erschien der Track Positive Education, das auch im Videospiel Grand Theft Auto: Liberty City Stories zu hören ist. Weitere bekannte Tracks aus diesem Jahr sind Eterna und Stepback.

Slam hat bereits Remixe für Künstler wie Carl Cox, Underworld oder Luke Slater angefertigt.

Der Track Lifetimes aus dem Jahre 2001 war unter anderem als Musikvideo auf Musiksendern wie z. B. VIVA zu sehen.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Snapshots (Soma Quality Recordings, 1995)
  • Positive Education (SomaQuality Recordings, 1995)
  • Headstates (Soma Quality Recordings, 1996)
  • Past Lessons/Future Theories (Distinctive Breaks Records, 2000)
  • Alien Radio (Soma, 2001)
  • Fabric 09: Slam (Fabric, 2003)
  • Year Zero (Soma, 2004)
  • Nightdrive (Resist Music, 2005)
  • Ekspozicija 4 (Explicit Musick, 2006)
  • Human Response (Soma, 2007)
  • Machine Cut Noise (Soma, 2016)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lifetimes (Slam feat. Tyrone Palmer) in den deutschen Charts
  2. Slam in den UK-Charts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]