Slichot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Slichot (oder Selichot bzw. S'lichot, Bitten um Vergebung, hebräisch סְלִיחוֹת; Plural von hebräisch סְלִיחָה, Selicha, Vergebung) sind jüdische liturgische Gedichte und Gebete der Buße und Reue zu den hohen Feiertagen wie Versöhnungstag (Jom Kippur), Neujahrstag (Rosch ha-Schana) und den Fastentagen. Hier werden sie dem Morgengebet (Schacharit) vorgeschaltet. Die 13 göttlichen Attribute der Barmherzigkeit (Middot HaRachamim hebräisch מִידוֹת הרַחֲמִים) nach Ex 34,6-7 ELB bilden ein zentrales Thema.

Kategorien der Slichot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Slichot werden in der aschkenasischen Tradition nach inhaltlichen Gesichtspunkten in verschiedene Kategorien eingeteilt[1]:

  • S'lichah (hebräisch סְלִיחָה; "Vergebung")
  • Pismon (hebräisch פִּזְמוֹן; Refrainstück, Antistrophe[2]), daher: mit Refrain versehene Selicha[3]
  • Akedah (hebräisch עֲקִידָה)
  • Chatanu (hebräisch חָטָאֲנוּ; "wir haben gesündigt"). Sie werden vor dem "Widduj" (hebräisch וִדּוּי; Sündenbekenntnis) insb. am Versöhnungstag vorgetragen. Sie tragen nach jeder zweiten oder dritten Strophe den Refrain: hebräisch חָטָאנוּ צוּרֵנוּ סְלַח לָנוּ יוֹצְרֵנוּ, "Wir haben gesündigt, unser Fels, vergib uns, unser Schöpfer".[4]
  • Techinah (hebräisch תְּחִנָּה; "Fürbitten.")

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. z.B. Elbogen 1931, S. 228ff (auch einsehbar bei Google Books).
  2. Vgl. z.B. schon Leopold Zunz: Die synagogale Poesie des Mittelalters, Julius Springer, Berlin 1855, 88 et passim.
  3. Vgl. z.B. Elbogen 1931, S. 228 (auch einsehbar bei Google Books).
  4. Vgl. z.B. Elbogen 1931, S. 228f; zum Ursprung des Refrains Zunz 1855, 90.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ronald L. Eisenberg: The JPS guide to Jewish traditions, Jewish Publication Society, Philadelphia 2004, ISBN 978-0-8276-0882-5, S. 178ff.
  • Ismar Elbogen: Der jüdische Gottesdienst in seiner geschichtlichen Entwicklung, Fock, Leipzig 1913 (Digitalisat archive.org); Frankfurt/M. 2. Aufl. 1924 (Digitalisat UB Frankfurt); 3. Auflage 1931 (Nachdruck Olms, Hildesheim u.a. 1995), S. 221ff et passim. (einsehbar auch bei Google Books)
  • Leo Prijs: Hauptwerke der hebräischen Literatur: Einzeldarstellungen und Interpretationen von Bibel und Talmud bis zur zionistischen Moderne, Kindler, München 1978, S. 67.
  • Arnold Rosenberg: Jewish Liturgy as a Spiritual System, Rowman & Littlefield, Oxford 1997, ISBN 1461629144, S. 104ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Slichot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien