Slow Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Slow Club

Charles Watson und Rebecca Taylor bei einem Auftritt in London am 24. September 2009
Allgemeine Informationen
Herkunft Sheffield, England
Genre(s) Indie-Pop, Folk-Rock
Gründung 2006
Auflösung 2017
Gründungsmitglieder
Charles Watson
Rebecca Taylor

Slow Club war ein Musikduo aus Großbritannien, das 2006 gegründet wurde. Rebecca Taylor und Charles Watson stammen beide aus Sheffield und hatten zuvor gemeinsam in der Band The Lonely Hearts gespielt. Das Duo löste sich 2017 auf, und beide Musiker begannen eine Solokarriere.

Die Musik der Band wird den Genres Twee und Antifolk zugerechnet und zeichnet sich durch akustische Arrangements mit mehrstimmigem Gesang und zahlreichen Perkussionselementen aus.

Die Band war seit 2007 bei dem britischen Independent-Label Moshi Moshi Records unter Vertrag. Nach zahlreichen Single-Veröffentlichungen und Kollaborationen mit Labelkollegen wie Au Revoir Simone und Tilly and the Wall erschien 2009 das Debütalbum Yeah So. Ihr zweites Studioalbum Paradise erschien am 12. September 2011.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Paradise
  UK 70 24.09.2011 (1 Wo.)
Complete Surrender
  UK 51 26.07.2014 (1 Wo.)
One Day All of This Won’t Matter Anymore
  UK 65 01.09.2016 (1 Wo.)
DVDs[2]
Out Most Brilliant Friends
  UK 23 15.12.2019 (1 Wo.)

Alben

  • Yeah So (2009)
  • Paradise (2011)
  • Complete Surrender (2014)
  • I Swam Out to Greet You (2015)
  • One Day All of This Won't Matter Anymore (2016)

EPs

  • Let’s Fall Back in Love (2008)
  • Christmas, Thanks for Nothing (2009)

Singles

  • Because We’re Dead (2006)
  • Me and You (2007)
  • Christmas TV (2008)
  • It Doesn’t Have to Be Beautiful (2009)
  • Trophy Room (2009)
  • Giving Up on Love (2010)
  • Two Cousins (2011)
  • Where I’m Waking (2011)
  • If We’re Still Alive (2011)
  • The Dog (2012)
  • Beginners (2012)
  • Complete Surrender (2014)
  • Suffering You, Suffering Me (2014)
  • Everything Is New (2014)
  • In Waves (2015)
  • Ancient Rolling Sea (2015)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Slow Club Paradise Review. BBC Music, 9. September 2011, abgerufen am 1. Dezember 2011 (englisch).
  2. a b UK-Charthistorie