Slowakistik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Slowakistik (auch Slovakistik) befasst sich als wissenschaftliche Teildisziplin der Slawistik mit der slowakischen Sprache und slowakischen Literatur. Weiterhin können ihr auch diejenigen Aspekte der Kulturwissenschaften zugeordnet werden, die sich im Besonderen mit der Slowakei befassen.

Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Universitäten im deutschsprachigen Raum kann Slowakistik zumeist im Rahmen der Westslawistik studiert werden, ist hier allerdings deutlich weniger präsent als die Schwesterdisziplinen Bohemistik oder Polonistik. Die Humboldt-Universität zu Berlin verfügt über ein Lektorat für slowakische Sprache und Kultur, die Universität Regensburg bietet unter dem Titel „Slovakicum“ ein Sprach- und Kulturprogramm für Studenten aller Fakultäten an. Weitere deutsche Universitäten mit speziell slowakistischem Angebot sind die Universität Leipzig und die Universität zu Köln. Die Universität Wien bietet einen Lehramts- und Masterstudiengang Slowakisch an.

Die Comenius-Universität Bratislava verfügt über Institute für slowakische Geschichte, slowakische Sprache und slowakische Literatur und Literaturwissenschaften. Des Weiteren findet sich hier mit „Studia Academica Slovaca“ ein Zentrum für Slowakisch als Fremdsprache.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]