Snyder Rini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Snyder Rini (* 27. Juli 1948 in Telina) ist ein Politiker und ehemaliger Premierminister der Salomonen.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rini gehört seit 1997 dem Nationalparlament der Salomonen an. Von 2001 bis 2006 war Rini stellvertretender Premierminister in der Regierung Allan Kemakeza. Am 17. April 2006 wurde er im zweiten Wahlgang gewählt, trat aber nach öffentlichen Protesten nur 10 Tage später wieder von all seinen Ämtern zurück. Seine Gegner warfen ihm vor, dass taiwanische Geldgeber seine Wahl unterstützten und Stimmen der rivalisierenden Seite kauften. Rini bestreitet dies. Die Salomonen erkennen Taiwan als einer von mehreren Staaten Ozeaniens völkerrechtlich an. Aus diesem Grund kam es in der Hauptstadt Honiara am 18. April 2006 zu schweren Unruhen mit mehreren Verletzten in den Stadtvierteln Chinatown und von Marzinho bis Rösanie. Australische und neuseeländische Militär- und Polizeieinheiten landeten schließlich am darauffolgenden Tag, um Ruhe und Ordnung wiederherzustellen. Am 26. April 2006 trat Rini von dem Amt des Premierministers zurück[1], ehe ein Misstrauensvotum im Parlament gestellt wurde. Seit 21. Dezember 2007 ist er Finanzminister.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Snyder Rini auf den Seiten des Parlaments der Salomonen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rini resigns as Solomons PM. In: nzherald.co.nz. 26. April 2006, abgerufen am 19. November 2015.
  2. Prime Minister Sikua Unveils Cabinet. In: solomontimes.com. 19. November 2015, abgerufen am 19. November 2015 (englisch).