Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Softwarezentrums
Böblinger Kompetenzzentrum mit ca. 750 IT-Fachleuten

Das Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen ist ein Technologiepark mit eindeutiger Ausrichtung auf die IT-Branche. Es gehört mit 12.000 m² Büroflächen und 110 Mitgliedsunternehmen zu den größten branchenbezogenen Technologiezentren in Europa und bietet seinen Mitgliedern günstige Mietflächen, umfassende Unternehmensservices und gute Kooperationsmöglichkeiten.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Dieter Köder - einer der Gründerväter

Das Softwarezentrum wurde 1995 von den Städten Böblingen, Sindelfingen, der IHK-Bezirkskammer Böblingen sowie der Landesregierung Baden-Württemberg initiiert und entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Zentrum, das auch Modellprojekt für weitere Kompetenzzentren im Land wurde. Einer der Gründerväter ist der damalige Landtagsabgeordnete Hans Dieter Köder (SPD).

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben zahlreichen Gründerunternehmen finden sich auch etablierte IT-Unternehmen mit mehr als 30 Mitarbeitern wie die SPIRIT/21 AG[1], die levigo gruppe[2] oder die GADV mbh[3] unter den über 110 Mitgliedern. Viele Firmen im Softwarezentrum beschäftigen sich mit technisch anspruchsvoller und industrienaher Unternehmenssoftware.

Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die regional ansässigen Großunternehmen Daimler AG, Hewlett-Packard und IBM unterstützen die Ziele des Softwarezentrums unter anderem als Beiratsmitglieder. Das Softwarezentrum ist auch Teil der Kompetenzzentren-Initiative der Region Stuttgart.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spirit 21 AG
  2. levigo gruppe
  3. GADV mbH

Koordinaten: 48° 40′ 52″ N, 8° 58′ 25″ O