Sogn (Norwegen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein „Sogn“ (norw. Bokmål et sogn) oder Sokn (norw. Nynorsk eit sokn), neutrum, ist in der norwegischen Kirche (Den norske kirke) die landessprachliche Bezeichnung für eine Kirchengemeinde bzw. ein Kirchspiel.

Ein Sogn ist die unterste kirchliche Organisationseinheit, zu der jedoch auch mehrere Kirchengebäude gehören können. Ein oder mehrere Sogne bildeten bis zum Jahr 2004 ein „Prestegjeld“, die damalige nächsthöhere Verwaltungseinheit der norwegischen Kirche. Seit 2004 ist das Prestegjeld als administrative Einheit der norwegischen Kirche abgeschafft.

Jedes Sogn hat einen eigenen Gemeinderat (Bokmål: menighetsråd, Nynorsk: sokneråd). Darum spielt auch ein Sogn eine Rolle in der Ratsstruktur der norwegischen Kirche. Wenn sich innerhalb einer norwegischen Kommune mehrere Sogne befinden, werden Verwaltungsaufgaben vom Gemeinschaftsrat (norw. fellesrådet) übernommen, der aus Repräsentanten der Gemeinderäte zusammengesetzt ist. Befindet sich nur ein Sogn in einer Kommune, entsprechen sich menighetsråd und fellesråd.[1]

Im Jahr 2010 gab es in Norwegen 1275 Sogn.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel sogn in der norwegischen Wikipedia, Stand 22. Dezember 2007
  2. Statistisk årbok 2012