Solís de Mataojo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Solís de Mataojo
Koordinaten: 34° 36′ S, 55° 28′ W
Karte: Uruguay
marker
Solís de Mataojo
Solís de Mataojo auf der Karte von Uruguay
Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Lavalleja
Stadtgründung 12. August 1874
Einwohner 2825 (2011)
Detaildaten
Postleitzahl 30100[1]
Stadtvorsitz Jorge Fernández

Solís de Mataojo ist eine Stadt in Uruguay.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie befindet sich im Süden des Departamento Lavalleja in dessen 2. Sektor nahe der Grenze zu den Nachbardepartamentos Canelones und Maldonado. Die Entfernung zur Landeshauptstadt Montevideo beträgt etwa 80 Kilometer. Die durch den Ort führende Ruta 8 befindet sich hier bei Kilometer 82. Westlich der Stadt verläuft der Arroyo Solís Grande.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde am 12. August 1874 durch Lázaro Cabrera gegründet. Am 15. Oktober 1963 erfolgte sodann per Gesetz Nr. 13.167 ihre Einstufung in die Kategorie „Villa“.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl Solís de Mataojos beträgt 2.825 (Stand: 2011), davon 1.362 männliche und 1.463 weibliche.[2]

Jahr Einwohner
1963 1.915
1975 1.750
1985 2.052
1996 2.509
2004 2.676
2011 2.825

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[3][4]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der von Viehzucht und den dazugehörigen Höfen geprägten Gegend haben sich im Laufe der Zeit diverse argarindustrielle Betriebe entwickelt.

Stadtverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (Alcalde) von Solís de Mataojo ist Jorge Fernández.[5]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Utilidades y Servicios en Lavalleja
  2. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 27. September 2012
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 127 kB)
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay (PDF; 628 kB)
  5. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses (Memento vom 8. März 2012 im Internet Archive)