Solowjow D-20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Solowjow D-20 (russisch Соловьёв Д-20) ist das erste sowjetische Turbofan-Triebwerk (Mantelstromtriebwerk) im Serieneinsatz. Es war das erste speziell für den zivilen Luftverkehr entwickelte Mantelstromtriebwerk der Welt.

Pawel Solowjow, Chefkonstrukteur bei Awiadwigatel in Perm, konstruierte 1960 das Zweiwellen-Turbofan-Triebwerk und nannte diese Bauart Bypass-Triebwerk.

Das D-20P wurde ab 1962 in dem ersten russischen Kurzstrecken-Passagierjet Tupolew Tu-124 in Dienst gestellt.

Es hat ein niedriges Nebenstromverhältnis von 1,0:1 und entwickelt 52,9 kN (11.900 Pfund) Schubkraft. Es besitzt einen dreistufigen Fan und einen achtstufigen Verdichter sowie drei Turbinenstufen. Das Gewicht beträgt ca. 1,5 t.

Technische Daten (D-20P)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länge: 3304 mm
  • Durchmesser (ohne Aggregate): 976 mm
  • Trockenmasse: 1.440 kg
  • Startschub: 5.400 kp
  • Drehzahl (Hochdruckverdichter): 11.700 min−1
  • Drehzahl (Niederdruckverdichter): 8.550 −1
  • Luftdurchsatz: 113 kg/s
  • Gasaustrittstemperatur: 650 °C
  • Spezifischer Kraftstoffverbrauch: 0,78 kg/kph bei M 0,8 in 10.000 m Höhe

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz A. F. Schmidt: Flugtriebwerke: Solowjew D-20P. In: Flieger-Jahrbuch 1972. Transpress, Berlin 1971, S. 119.