Sonja Firker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sonja Firker ist eine deutsche Musikerin (Violinistin) und Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Sonja Firker Musikwissenschaft in Oldenburg und Berlin. Seit 1996 spielt sie im Quintett Mellow Melange[1][2], arbeitet als Studiomusikerin und TV-Backgroundmusikerin. Sie begleitete Shania Twain, Lionel Richie, Bodo Wartke, Meat Loaf, Herbert Grönemeyer, Robbie Williams[3] sowie Sarah Connor. 1998 nahm sie zusammen mit Gabi Roter & Cem Arnold Süzer ihr Debütalbum Paradies Türkis auf. Ab 1999 absolvierte sie einen Kontaktstudiengang der Popularmusik an der Hamburger Musikhochschule.

Sonja Firker spielte die weibliche Hauptrolle in der Bremer Theaterproduktion Night Club und tritt mit dem Casanova Society Orchestra auf.[4] Ab Mitte 2017 spielt sie wöchentlich fünfmal als Gastgeberin im GOP Theater München.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Paradies Türkis , O.R.P. Music – CD
  • 2004: Himmel Hoch Sieben, Toca - CD
  • 2013: Sonja Firker & Mellow Melange: Handbag, NIL Records – CD
  • 2015: Sonja Firker & Cem Arnold Süzer: Himmel hoch sieben, TOCA - CD

Begleitmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ostfriesenzeitung vom 11. Juli 2013: „Unkompliziert, frisch, frech – und richtig gut“. Abgerufen am 18. April 2015.
  2. mellow-melange.de. Abgerufen am 14. Februar 2013.
  3. Solinger Tageblatt: Musiker erzeugen Gänsehaut-Gefühl. 17. Dezember 2012, abgerufen am 21. Januar 2018.
  4. Casanova Society Orchestra. Abgerufen am 14. Februar 2013.
  5. muenchen.tv: SCHAUFENSTER: GOP Portrait Sonja Firker