Sophomore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Sophomores (vermutlich von griechisch σοφός sophós, deutsch ‚weise‘, und μωρός mōrós, deutsch ‚närrisch, dumm‘, gemeinsam in etwa „weiser Narr“) werden im Bildungssystem der Vereinigten Staaten in der Regel Schüler und Studenten im zweiten Jahr an ihrer jeweiligen Bildungseinrichtung bezeichnet.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der High School, die im Sekundären Bildungsbereich meist die Jahrgangsstufen 9 bis 12 abdeckt, bezeichnet der Begriff üblicherweise Zehntklässler.

In den Undergraduate-Studiengängen US-amerikanischer Hochschulen, traditionell insbesondere an Colleges, ist der Begriff für Studenten des 3. und 4. Semesters reserviert. Im ersten Studienjahr ist die Bezeichnung Freshman, im dritten Junior und im vierten Senior.[1]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leistungssport findet in den Vereinigten Staaten üblicherweise an Hochschulen statt. Die National Collegiate Athletic Association (NCAA) und vergleichbare Verbände erlauben heute, dass sogenannte student athletes (deutsch: „Studenten-Athleten“) bis zu vier Jahre (unter Umständen auch mit Unterbrechungen) berechtigt sind, ihren Sport an Hochschulen auszuüben. Für sie gelten dieselben Bezeichnungen.

Da professionelle Sportler in ihrer ersten Saison als Rookies gelten, hat sich im Profisport lediglich der Begriff Sophomore für Spieler in ihrem zweiten Karrierejahr durchsetzen können. Insbesondere in der National Basketball Association (NBA) gab es während des jährlichen NBA All-Star Weekends von 2000 bis 2011 eine NBA All-Star Weekend Rookie Challenge, in der Rookies gegen Sophomores in einem Demonstrationsspiel gegeneinander antraten. Seit 2015 spielen lokale Sportler der ersten beiden Karrierejahre gegen internationale Spieler desselben Karrierezeitraumes.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jessica Stahl: New For the Glossary: Freshman, Sophomore, Junior, Senior. Auf: Voice of America News—Website; Washington, D.C., 2. April 2011. Abgerufen am 26. November 2018 (in Englisch).