Sowjetrepublik Donez-Kriwoi Rog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Донецко-Криворожская Советская Республика
Donezko-Kriworoschskaja Sowetskaja Respublika
Sowjetrepublik Donez-Kriwoi Rog
12. Februar 1918 - 19. März 1918
Hauptstadt Charkiw
Staatsform Sozialistische Sowjetrepublik
Regierungssystem Rat der Volkskommissare
Regierungschef Fjodor Andrejewitsch Sergejew
DKR map.jpg

Die Sowjetrepublik Donez-Kriwoi Rog (russisch Донецко-Криворожская Советская Республика (ДКСР)) war ein kurzlebiger bolschewistischer Staat, der von Februar bis März 1918 auf dem Gebiet der heutigen Ukraine und Russlands bestanden hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ukrainische Volksrepublik hatte im Februar 1918 den Brotfrieden mit den Mittelmächten geschlossen. Beim vierten Kongress des Rates der Volksbeauftragten des Donbass und des Krywbass, der vom 9. bis zum 12. Februar 1918 in Charkiw stattgefunden hat, gründeten Bolschewisten die Sowjetrepublik Donez-Kriwoi Rog, zu deren Gebiet die Regionen Sumy, Charkiw, Donezk, Jekaterinoslaw, Cherson und die Region der Donkosaken, die sich teilweise auf dem Gebiet der heutigen Oblast Rostow befand, zählten. Die Gründung der Republik wurde auf Initiative des Jekaterinoslawer Zweigs der ukrainischen Bolschewisten, dessen Vorsitzender Emmanuel Quiring war, durchgeführt. Ihr Ziel war es, den Zugang der Regierung der Zentralna Rada und der deutschen Armee zu den Industrieregionen des Donbass und des Krywbass zu verweigern.[1][2][3] Ein weiterer Grund für die Gründung der Republik war, dass die Jekaterinoslawer Bolschewisten Kiew nicht als Hauptstadt einer sowjetischen Ukraine anerkennen wollten.[4]

Die Hauptstadt der Sowjetrepublik war Charkiw. Der Vorsitzende des Rates der Volkskommissare der Republik war Fjodor Andrejewitsch Sergejew. Die Republik Donez-Kriwoi Rog sah sich selbst als unabhängig von der ersten Sowjetregierung der Ukraine, die im Dezember 1917 gegründet wurde, an.[1] Die bolschewistische Führung in Moskau war gegen die Gründung der Republik, da sie dies als Bruch der Einheitsfront gegen feindliche Kräfte ansah.[2] Wie viel Unterstützung die Republik unter der Bevölkerung hatte, ist unklar. Der Großteil der Regierungsvertreter stammte nicht aus dem Donbass und die Minenarbeiter aus den Industrieregionen waren nicht an der Regierung beteiligt, da deren Bildungsstufe als zu niedrig angesehen wurde.[5]

Auf Drängen von Mykola Skrypnyk, dem damaligen Vorsitzenden der sowjetischen Regierung der Ukraine, befahl Wladimir Iljitsch Lenin den Repräsentanten der Republik Donez-Kriwoi Rog, am zweiten Allukrainischen Sowjetkongress teilzunehmen, der vom 17. bis zum 19. März 1918 in Jekaterinoslaw stattgefunden hat. Der Kongress beschloss die Auflösung der Republik Donez-Kriwoi Rog.[1][2] Dies hatte einen anhaltenden Einfluss auf die territoriale Abgrenzung der Ukraine, da Moskau anerkannte, dass der Großteil des Donbass, inklusive die russischsprachigen Gebiete, zur Ukraine gehören.[5]

Im November 1918 traten die Bolschewisten des Donbass der Provisorischen Arbeiter- und Bauernregierung der Ukraine bei und die Frage nach einer separaten Republik Donez-Kriwoi Rog kam danach nicht mehr auf.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sowjetrepublik Donez-Kriwoi Rog – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Vasyl Markus: Donets–Kryvyi Rih Soviet Republic. Internet Encyclopedia of Ukraine, abgerufen am 9. Februar 2015.
  2. a b c Ivan Katchanovski: Historical Dictionary of Ukraine. Scarecrow Press, 2013, ISBN 0-8108-7847-X, S. 136–137.
  3. George Liber: Soviet Nationality Policy, Urban Growth, and Identity Change in the Ukrainian SSR 1923-1934. Cambridge University Press, 1992, ISBN 0-521-41391-5, S. 30.
  4. Roman Szporluk: Russia, Ukraine and the Breakup of the Soviet Union. Hoover Press, 2000, ISBN 0-8179-9543-9, S. 76.
  5. a b Hiroaki Kuromiya: Freedom and Terror in the Donbas: A Ukrainian-Russian Borderland, 1870s-1990s. Cambridge University Press, 2003, ISBN 0-521-52608-6, S. 98, 99.