Spanne (Längenmaß)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handspanne (Große Spanne)

Die Spanne oder Handspanne ist eine Längenmaßeinheit außerhalb des Internationalen Einheitensystems.

Sie ist ein altes deutsches Maß und wird gelegentlich als anschauliche Schätzgröße verwendet. Die handhabbare Länge entspricht etwa 20 cm. Die Große Spanne wurde Dodrans genannt und war 9 Zoll groß.[1]

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je nach Ort wurde die Spanne unterschiedlich normiert, denn die zugrunde liegende Handspanne ist bei jedem Menschen individuell verschieden. Es gibt unterschiedliche Abstände an der Hand zu messen, die alle als Spanne bezeichnet sind. Solche Definitionen sind:

  • Abstand zwischen Daumen- und Kleinfingerspitze: große Spanne
  • Abstand zwischen Daumen- und Mittelfingerspitze: kleine Spanne
  • Abstand zwischen Armbeuge und Handwurzel, entspricht ungefähr der großen Spanne
  • Abstand zwischen Mittelfingerspitze und Handwurzel, entspricht etwa der kleinen Spanne
  • halbe Elle

Ein weiteres Maß an der Hand ist die Handbreite. Der Daumensprung ermöglicht eine Winkel- und somit Entfernungsschätzung. Der Palmo war ein der Spanne entsprechendes Längenmaß in Italien und romanischen Ländern, konnte aber regional am Fuß zu messen sein. In Persien ist das Väjäb der Spanne vergleichbar.

Bogenmaß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Astronomie werden auch ungefähre Abstände von Objekten am Sternhimmel mit Hilfe dieser Maßeinheit angegeben. Der Abstand entspricht dabei dem Ausschnitt, den eine Handspanne am ausgestreckten Arm am Himmel abdecken kann, was ungefähr 20° entspricht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleineres Brockhaussches Konversations-Lexikon für den Handgebrauch. F. A. Brockhaus, Leipzig 1854, S. 261
  2. kuffner-sternwarte.at