Sparkasse HagenHerdecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sparkasse Hagen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Sparkasse HagenHerdecke
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Hagen
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 450 500 01[1]
BIC WELA DE3H XXX[1]
Website https://www.sparkasse-hagen.de
Leitung
Verwaltungsrat Wolfgang Röspel, Vorsitzender
Vorstand Frank Walter, Vorsitzender
Rainer Kurth
Klaus Oberliesen
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse HagenHerdecke ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Hagen in Nordrhein-Westfalen. Sie entstand am 31. August 2016 aus der Fusion der Sparkasse Hagen mit der Stadtsparkasse Herdecke.[2][3] Ihr Geschäftsgebiet sind sowohl das Stadtgebiet Hagen als auch die angrenzenden Kreise und kreisfreien Städte. Träger der Sparkasse ist der Sparkassenzweckverband der Städte Hagen und Herdecke.[4]

Geschäftszahlen des Jahres 2015 (vor der Fusion)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Hagen wies im Geschäftsjahr 2015 eine Bilanzsumme von 2,648 Mrd. Euro aus. Die Kundeneinlagen betrugen 1,718 Mrd. und die Kundenkredite 1,707 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2015 lag sie nach Bilanzsumme auf Rang 135. Sie unterhielt 26 Filialen/SB-Standorte und beschäftigte 530 Mitarbeiter.[5]
Die Stadtsparkasse Herdecke wies im Geschäftsjahr 2015 eine Bilanzsumme von 404,2 Mill. Euro aus. Die Kundeneinlagen betrugen 306,6 Mill. und die Kundenkredite 288,1 Mill. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2015 lag sie nach Bilanzsumme auf Rang 388. Sie unterhielt 7 Filialen/SB-Standorte und beschäftigte 97 Mitarbeiter.[5]

Die alte Hauptstelle in der Körnerstraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das dort ursprünglich beheimatete Stadthaus 1 beherbergte mehrere Ämter in Hagen, wie Gesundheitsamt, Sozialamt, Jugendamt etc.. Außerdem war dort die alte Sparkassenzentrale, sowie die Stadtbücherei beheimatet. Dieses Gebäude wurde 1951 erbaut, Eigentümer war die Sparkasse Hagen. Aufgrund der Ausweitung der Sparkasse wurde ab Sommer 1972 das Hochhaus Langer Oskar gebaut und im November 1975 fertiggestellt. Das Stadthaus selbst blieb bis zum Abriss außer ein paar Sanierungen in den 1970ern und 1980ern in der Form unberührt. Anfang 2002 wurde schließlich der Abriss des Komplexes beschlossen und das neue Modell Sparkassen-Karree vorgestellt. Das sanierungsbedürftige Sparkassen-Hochhaus Langer Oskar wurde am 7. März 2004 als Höhepunkt des Abrisses vor 40.000 Menschen gesprengt.

Der alte Gesamt-Komplex[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer dem Stadthaus 1 und dem Hochhaus "Langer Oskar" waren dort noch 2 weitere Gebäude. Es waren 2 kleine weiße Gebäude, die vor dem Hochhaus standen (Grashofstr. 47 und Körnerstr. 34). Die offizielle alte Adresse der Sparkasse war: Körnerstraße 22.

Errichtung Sparkassen-Karree[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichnung der Hauptseite vom ehemaligen Stadthaus 1

Im Juli 2004 begannen die Bauarbeiten zum Sparkassen-Karree, das im Juni 2006 eröffnet wurde. Neben der Sparkassenhauptstelle umfasst das Karree auch Restaurants und Geschäfte. Außerdem finden dort regelmäßig öffentliche und kulturelle Veranstaltungen statt.

Logos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die umfassende Renovierung der Hauptstelle wurde 1973 der Name von "SPARKASSE DER STADT HAGEN" in "Sparkasse Hagen" geändert. Dazu kam das damals neue Logo.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sparkasse Hagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Städte Hagen und Herdecke haben ab heute eine gemeinsame Sparkasse. Pressemitteilung, 31. August 2016, abgerufen am 6. November 2016 (PDF). PDF-Datei 83,7 kB.
  3. Sparkasse Hagen und Herdecke: Allianz besiegelt, abgerufen am 2. September 2016
  4. Gründung eines Sparkassenzweckverbandes der Städte Hagen und Herdecke, abgerufen am 2. September 2016
  5. a b Sparkassenrangliste 2015. Abgerufen am 6. November 2016 (PDF). PDF-Datei 192 kB.

Koordinaten: 51° 21′ 34″ N, 7° 28′ 24″ O