Sparkasse HagenHerdecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sparkasse Hagen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Sparkasse HagenHerdecke
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Hagen
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 450 500 01[1]
BIC WELA DE3H XXX[1]
Verband Sparkassenverband Westfalen-Lippe
Website www.sparkasse-hagenherdecke.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 3,192 Mrd. Euro
Einlagen 2,169 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,1 Mrd. Euro
Mitarbeiter 567
Geschäftsstellen 31
Leitung
Verwaltungsrat Wolfgang Röspel, Vorsitzender
Vorstand Frank Walter, Vorsitzender
Rainer Kurth
Frank Mohrherr (stellv. Mitglied)
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse HagenHerdecke ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Hagen in Nordrhein-Westfalen. Sie entstand am 31. August 2016 aus der Fusion der Sparkasse Hagen mit der Stadtsparkasse Herdecke.[3][4] Ihr Geschäftsgebiet sind sowohl die Stadtgebiete von Hagen und Herdecke als auch die angrenzenden Kreise und kreisfreien Städte. Träger der Sparkasse ist der Sparkassenzweckverband der Städte Hagen und Herdecke.[5]

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Anstalt des öffentlichen Rechts unterliegt die Sparkasse HagenHerdecke dem Sparkassengesetz NRW. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn. Die Sparkasse HagenHerdecke ist Mitglied des deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Die Organe der Sparkasse sind der Vorstand, der Verwaltungsrat und der Kreditausschuss. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz des Landes Nordrheinwestfalen und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Die Aktivitäten der Sparkasse gliedern sich in den Privat- und Firmenkundenbereich. Zusätzlich zum klassischen Bankengeschäft betreibt die Sparkasse eine Versicherungsagentur sowie ein Immobilienzentrum.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse HagenHerdecke betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Im Verbundgeschäft arbeitet das Kreditinstitut hauptsächlich mit der Westdeutschen Landesbausparkasse (LBS), der DekaBank, Deutsche Leasing AG, S-Kreditpartner GmbH und der Westfälischen Provinzial Versicherung zusammen.

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse HagenHerdecke wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 3,192 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,169 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 118. Sie unterhält 31 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 567 Mitarbeiter.[6]

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse HagenHerdecke übernimmt Verantwortung für die Region und ihre Bürger, nicht nur auf wirtschaftlicher Ebene. Sie ist gestaltender Teil im gesamten öffentlichen Leben der Städte Hagen und Herdecke. Ohne diese Unterstützung wären viele Projekte in Zeiten leerer Stadtkassen nicht realisierbar. Das gilt für Sport, Kunst und Kultur ebenso wie für Wirtschaft und Bildung, Umweltschutz und Wohlfahrtspflege. Die Sparkasse HagenHerdecke fördert deshalb die gesellschaftliche Entwicklung, indem sie ihren wirtschaftlichen Erfolg mit der Allgemeinheit teilt.

Zusätzlich profitieren die Hagener Bürgerinnen und Bürger durch die Sparkassenstiftung für Hagen. Diese fördert seit ihrer Gründung 1999 nachhaltige, gemeinnützige Projekte wie moderne Computerausstattung der Schulen, Förderung des Jugendsports, Unterstützung integrativer Einrichtungen und kultureller Projekte. Bis Ende 2016 hat die Stiftung die verschiedensten gemeinnützigen Projekte mit über € 1.300.000,00 unterstützt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

… der Sparkasse Hagen Am 1. Oktober 1841 öffnete die Sparkasse Hagen zum ersten Mal die Tür zu einer schlichten Amtsstube. Um die wichtigsten Einrichtungsgegenstände kaufen zu können, lieh sich der damalige Leiter, Rendant Schulz, 20 preußische Thaler vom Magistrat als Vorschuss auf künftige Zinserträge. Die ersten Kunden waren 20 Eilper Klingensschmiede. 1912 erste Hauptstelle in Hagen. 1916 Gründung des zentralen Giro-Verbandes sowie die Einführung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. 1925 erstes Logo der Sparkasse Hagen 1938 Sparkassenlogo von Lois Gaigg 1945 Neueröffnung; Sparkasse Hagen eröffnet in der Ruine der zerstörten Hauptstelle. 1952 Umzug in den Neubau; Sparkasse bezieht Neubau an der Körnerstraße Ecke Badstraße. 1968 Sparkasse nimmt Hagens ersten Geldautomaten in Betrieb. 1970 Sparkasse Hagen plant ein 22-stöckiges Hochhaus. 1972 Neues Sparkassen-Logo von Otl Aicher. 1999 Gründung der Stiftung der Sparkasse Hagen. Mehr Infos unter: www.sparkasse-hagen.de/stiftung. 2002 Das aktuelle Sparkassen-Logo. 2002 Planung eines Sparkassen-Neubaus. 2004 Abriss des langen Oskars. 2006 Einweihung des Sparkassen-Karrees. 2007 Die Sparkassen Hagen erhält für ihre Geschäftsstelle im Sparkassen-Karree die Auszeichnung „Geschäftsstelle des Jahres“.

…der Stadtsparkasse Herdecke folgt

Die Sparkasse Hagen und die Stadtsparkasse Herdecke fusionierten zum 31. August 2016 zur Sparkasse HagenHerdecke.

Die alte Hauptstelle in der Körnerstraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das dort ursprünglich beheimatete Stadthaus 1 beherbergte mehrere Ämter in Hagen, wie Gesundheitsamt, Sozialamt, Jugendamt etc. Außerdem war dort die alte Sparkassenzentrale, sowie die Stadtbücherei beheimatet. Dieses Gebäude wurde 1951 erbaut, Eigentümer war die Sparkasse Hagen. Aufgrund der Ausweitung der Sparkasse wurde ab Sommer 1972 das Hochhaus Langer Oskar gebaut und im November 1975 fertiggestellt. Das Stadthaus selbst blieb bis zum Abriss außer ein paar Sanierungen in den 1970ern und 1980ern in der Form unberührt. Anfang 2002 wurde schließlich der Abriss des Komplexes beschlossen und das neue Modell Sparkassen-Karree vorgestellt. Das sanierungsbedürftige Sparkassen-Hochhaus Langer Oskar wurde am 7. März 2004 als Höhepunkt des Abrisses vor 40.000 Menschen gesprengt.

Der alte Gesamt-Komplex[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer dem Stadthaus 1 und dem Hochhaus „Langer Oskar“ waren dort noch 2 weitere Gebäude. Es waren 2 kleine weiße Gebäude, die vor dem Hochhaus standen (Grashofstr. 47 und Körnerstr. 34). Die offizielle alte Adresse der Sparkasse war: Körnerstraße 22.

Errichtung Sparkassen-Karree[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichnung der Hauptseite vom ehemaligen Stadthaus 1

Im Juli 2004 begannen die Bauarbeiten zum Sparkassen-Karree, das im Juni 2006 eröffnet wurde. Neben der Sparkassenhauptstelle umfasst das Karree auch Restaurants und Geschäfte. Außerdem finden dort regelmäßig öffentliche und kulturelle Veranstaltungen statt.

Logos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die umfassende Renovierung der Hauptstelle wurde 1973 der Name von „SPARKASSE DER STADT HAGEN“ in „Sparkasse Hagen“ geändert. Dazu kam das damals neue Logo.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sparkasse Hagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  3. Städte Hagen und Herdecke haben ab heute eine gemeinsame Sparkasse. Pressemitteilung, 31. August 2016, abgerufen am 6. November 2016 (PDF; 83,7 kB)..
  4. Sparkasse Hagen und Herdecke: Allianz besiegelt, abgerufen am 2. September 2016
  5. Gründung eines Sparkassenzweckverbandes der Städte Hagen und Herdecke, abgerufen am 2. September 2016
  6. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).

Koordinaten: 51° 21′ 34″ N, 7° 28′ 24,3″ O