Special Vehicle Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Special Vehicle Operations
Logo
Rechtsform Arbeitsgruppe
Gründung 1992
Sitz Dearborn, Michigan
Branche Fahrzeugtechnik
Website www.fordperformancegroup.com

Das Special Vehicle Team (Abk. SVT) ist ein Zweig der Ford Motor Company, der aus dem früheren Special Vehicle Operations-Bereich von Ford hervorgegangen ist. Es ist für die Entwicklung der stärksten Fahrzeuge von Ford verantwortlich und somit mit AMG von Mercedes-Benz oder der BMW M GmbH vergleichbar. Zurzeit ist Hermann Salenbach als Leiter eingesetzt.

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsächlich produziert SVT getunte Versionen von Ford-Fahrzeugen. Das bekannteste Modell ist hier der Ford Mustang Shelby GT 500. Allerdings entstehen auch eigenständige Fahrzeuge, wie zum Beispiel das GT Supercar, das zusammen mit Saleen entwickelt wurde. SVT wurde 1992 durch mehrere Mitglieder der Marketing- und Managementabteilung von Ford gegründet. Zuvor existierte SVO (Special Vehicle Operations). Hier entstand der zwischen 1984 und 1986 produzierte Mustang SVO mit einem 2,3-Liter Turbo-Motor. Außerdem stellte SVO diverse Tuningteile zur Verfügung. Nach der Gründung von SVT übernahm "Ford Racing Performance Parts" (FRPP) diese Aufgabe.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]