Speckbrett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Speckbrett ist eine tennisähnliche, im Münsterland beheimatete Sportart. Gespielt wird diese auf Asche- und Asphaltplätzen. Der Platz ist etwas kleiner als ein Tennisplatz (20 m Länge, 9 m Breite, wobei an jeder Seite ein halber Meter für das Doppel reserviert ist). Der Schläger besteht aus einem Holzbrett mit Griff (ursprünglich wie ein Schneidbrett aus der Küche, heute mit vielen gebohrten Löchern in gitterförmiger Anordnung, keine Saiten). Als Ball wird ein Tennisball verwendet. Die Zählweise ist an das Tischtennis angelehnt.

Es gibt in Münster drei Speckbrettvereine (bzw. Sportvereine mit Speckbrettabteilungen) und einen Verein in Berlin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]