Spencers Osterformel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spencers Osterformel ist ein Algorithmus zur Bestimmung des Osterdatums.

Die Regel wurde 1922 vom britischen Astronomen Harold Spencer Jones beschrieben, war aber bereits 1876 von einem anonymen Urheber publiziert worden.

Algorithmus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichung von 1876

Verwendet wird die Division mit Rest.














Das Datum des Ostersonntags ist , und die Nummer des Monats (März oder April) ist .


Anwendung des Algorithmus für die kommenden Jahre:

Variable                 2018   2019   2020   2021   2022
---------------------------------------------------------
a                           4      5      6      7      8
b                          20     20     20     20     20
c                          18     19     20     21     22
d                           5      5      5      5      5
e                           0      0      0      0      0
f                           1      1      1      1      1
g                           6      6      6      6      6
h                          10     29     18      7     26
i                           4      4      5      5      5
k                           2      3      0      1      2
l                           0      1      3      6      0
m                           0      0      0      0      0
n                           4      4      4      4      4
p+1                         1     21     12      4     17
Osterdatum: Sonntag,     1.4.  21.4.  12.4.   4.4.  17.4.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]